Aktivitäten im Schuljahr 2005/2006

Abschlussfeier des Jahrgangs 2005/2006

Am 21. Juli wurden die Schüler und Schülerinnen der 9. Klassen unserer Schule verabschiedet.

Am 26. Juli fand in der Schwarzwaldhalle die Abschlussfeier für die Klassen 9a und 9b statt. Um den Getränkeverkauf kümmerten sich die Achtklässler.


Frau Rippl hatte mit dem Hauptschulchor zahlreiche Musikstücke einstudiert.

In ihren Ansprachen wünschten Rektor Werner Bartenbach sowie ...

der stellvertretende Bürgermeister Gerhard de Vries den Entlassschülern viel Erfolg auf den weiteren Bildungswegen.

Danach wurden die Abschlusszeugnisse überreicht.

Für ihre guten schulischen Leistungen wurden Judith Szawerna, Waldemar Lendel, Florian THiel, Rodion Schweigert und Sandra Mrozowski ausgezeichnet.

Den Preis für „besonderes soziales Engagement“, der vom Förderverein gestiftet wurde, erhielt Sandra Mrozowski aus der Klasse 9a.

Alle FachlehrerInnen bekamen zum Abschied eine Rose geschenkt.

Abschied nehmen hieß es dann auch von den beiden Klassenlehrern, Karin Fierhauser-Merkel und Olaf Scholtyssek-Rippl, denen die Schüler für ihre große Unterstützung in den vergangenen Jahren herzlich dankten.

Bundesjugendspiele im Schuljahr 2005/2006

Am 18. Juli zeigten unsere Schüler und Schülerinnen ihre sportlichen Höchstleistungen.


Beim Kurzstreckenlauf mussten 50, 75 oder 100 Meter gelaufen werden.
Alle Ergebnisse wurden in die Wettkampfkarten eingetragen.
Einige Schüler warfen den Ball über 50 Meter weit!
Frau Fierhauser-Merkel hatte den Ablauf glänzend organisiert!
Auf die Plätze, fertig, los!
Für diesen Sprung gab’s viele Punkte!
Wer geworfen hatte, wartete gespannt auf seine Punktzahl.
Diese Schülerin ließ sich nicht mehr einholen!
An der Weitsprunggrube gab es am meisten zu tun.
Das Ballwerfen machte allen Spaß.

Eine Ehrenurkunde erreichten:

1a: Dennis Gosenheimer, Lena Hölzel, Daniel Köpplin, Jessica Müller und Justin Rich
1b: Tina Derakovic, Dominik Kania und Thorben Weiler
1c: Nicol Schwamberger
2b: David Brauner, Nadja Ernst, Simon Naber, Thomas Sowa und Alexander Sawgorodni
2c: Sophia Diebold, Luca Dreher, Jana Frank, Nicolas Göttler, David Götzmann, Alexander Korell, Alina Leppert, Max Schäfer und Sina Schuhmacher
3a: Kimberley Haslbeck, Jan Mayer, Michael Mrozowski, Katharina Nickel und Daniel Schlemmert
3b: Aileen Emde und Larissa Walter
3c: Sophie Andres, Vanessa Bismor, Marcel Diebold, Evelina Kraus, Ronja Meyer, Jeremie Moses, Daniel Niestroj, Kathrin Pozniak, Anita Ramburger, Lavinia Schell und Paula Wolf
4a: Christina Harrer, Marvin Pütz, Eugen Schneider und Felix Wald
4b: Nicolas Benz, Jessica Nawrot, Fabian Pimpl, Maurice Rieger und Svenja Seifried
4c: Tamara Borgardt, Steve Brauner, Manuel Poljakovic und Robin Weil
5: Svenja Liedtke
6: Valerie Dortmann, Sebastian Gallina, Sergej Keller und Shanice Rösinger
7: Daniel Schmidt, Marco Senn, Julian Steurer, Maximilian Steurer und Justine Zimmerer
8: Desirée Oesterle, Mario Rauber und Viktor Rollsing


Herzlichen Glückwunsch!


Beste Punktzahlen:
Grundschule: Christina Harrer (4a) 1084 P; Maurice Rieger (4b) 980 P
Hauptschule: Svenja Liedtke (5) 1136 P; Marco Senn (7) 1483 P

Spende nach Sri Lanka

Unsere Schule spendete Ende letzten Jahres 1.382,50 aus dem Erlös des Schulfestes, Spenden der Lehrer und einer Fotoaktion.
Wir unterstützen damit das Hausbau-Projekt von Schwester John in Sri Lanka, mit der wir schon seit langem in ihrem sozialen Engagement für die Armen dort verbunden sind. Lesen Sie den Brief von Schwester John aus

Ein Haus für die Ärmsten in Sri Lanka …

Sie schreibt uns nun:

Lieber Herr Bartenbach, Frau Deck,
liebes Kollegium, liebe Eltern und Schüler,
Es macht mir viel Freude, meinen Dank auszudrücken für Ihre wundervolle Geste, dass Sie die Gelder Ihrer ehrenvollen Schule uns zugedacht haben, um die wichtige Sache zu unterstützen, den benachteiligten Familien in Nuwara Elija, dem Bergland in Sri Lanka, Hoffnung und ein Heim zu geben.
So wird eine 10-köpfige Familie dank Ihrer Hilfe bald das Glück haben, ein passendes Heim zu haben. Das Familienoberhaupt ist Francis. Danke, dass Sie uns hier die Möglichkeit geben, die Notbehausung durch ein Haus zu ersetzen, das ihnen Würde gibt.
Das andere Haus, das wir ausgesucht haben, wird für eine Familie sein, die zu den Ärmsten der Armen gehört: Chandrawathie und ihre drei Kinder. Dieses Haus wird komplett aus den Spendengeldern gebaut. Die Arbeiten an dem Haus dauern noch an.
Ich bin der Schule wirklich dankbar, dass sie einigen Kindern in den vergangenen Jahren mit Patenschaften geholfen hat und immer noch hilft.
Vielen Dank an jeden Einzelnen von Ihnen, der mitwirkte, den Benachteiligten mit einem Dach über dem Kopf zu helfen, das sie vor dem Regen und der Kälte schützt. Möge Gott Sie alle segnen und seien Sie versichert, dass wir Sie in unsere Gebete einschließen. Auch die begünstigten Familien drücken ihren Dank aus, der von ihren Herzen kommt.

Liebe Grüße
Schwester John Storey
(Mother Superior)
Good Shepered Convent


Chandrawathie und ihre 3 Kinder

Chandrawathies jüngster Sohn vor der Hütte, in der sie bisher wohnten.

Sr John hilft bei der Errichtung eines neuen Hauses aus den Schul-Spendengeldern

Besuch aus der Partnerstadt Cartoceto vom 08. bis 12. Mai 2006

Im Rahmen des Schüleraustauschs weilte vom 8.- 12. Mai 2006 zum mittlerweile dritten Mal eine Schülergruppe aus der italienischen Partnergemeinde Cartoceto in Hügelsheim. Wie schon im vergangenen Jahr waren die 17 Jugendlichen in den Familien der siebten Klasse untergebracht. Gerade dieser sehr persönliche Kontakt hat viel zu dem guten Verständnis untereinander beigetragen.
Bei Geschicklichkeitsspielen, der Dorf-Rallye, beim Bowling und dem Discoabend ist man sich schnell näher gekommen. Neben einem Besuch des Europa-Parks stand auch eine Exkursion zu den Vogtsbauernhöfen in Gutach auf dem Programm.
Nach einer Singstunde mit dem Hauptschulchor fand gemeinsam mit den Gasteltern der Abschlussabend statt. Bereits in der zweiten Schulwoche im September starten die Schüler der Nikolaus-Kopernikus-Schule zum Gegenbesuch nach Italien.


Nach der über 12-stündigen Busfahrt war der Appetit natürlich groß.

Die Salate der Eltern kamen sehr gut an.

Nach dem Essen, hieß Rektor Bartenbach die Gäste herzlich willkommen.

Am nächsten Tag stand ein so genannter Spaß-Triathlon auf dem Programm. Dazu gehörten z.B. Bowling,

Seilspringen

und Sackhüpfen.

Dazwischen blieb auch noch Zeit für einen Abstecher zur Staustufe nach Iffezheim.

Im Europa-Park waren die Schüler in gemischten Gruppen unterwegs.

Vor der Aufteilung entstand noch dieses Bild.

Danach blieben nur noch die Betreuer zurück.

Bei den Treffpunkten gab es viel zu erzählen.

Dieses Foto machten wir direkt am Ausgang.

Einen Tag später besuchten wir die Vogtsbauernhöfe in Gutach. Dort haben wir unser Essen selbst gekocht und Butter hergestellt.

Alles, was wir zum Kochen brauchten, besorgten wir uns im riesigen Garten.

Auch an Kräutern gab es eine große Auswahl.

Das Kartoffelnschälen war reine Mädchensache.

Beim Kochen hatten alle Tränen in den Augen, so hatte der Herd gequalmt.

Die selbst hergestellte Butter schmeckte phantastisch.

Auch von der herrlich duftenden Gemüsesuppe ...

... blieb nichts mehr übrig.

Am letzten Abend fand gemeinsam mit den Gasteltern der Abschlussabend statt.

Auch den italienischen Lehrern schmeckte es hervorragend,

... denn es gab gegrillte Steaks und Würstchen.

Beim Abschied flossen auf beiden Seiten reichlich Tränen. Eine tolle Woche war zu Ende!


Waldlehrgang von Hundseck nach Immenstein der Klasse 5 am 08. Mai 2006

Am 08. Mai 2006 war die Klasse 5 einen Vormittag mit dem Jagdaufseher Herr Tauscher in seinem Jagdrevier unterwegs. Er berichtet von seinen täglichen Arbeiten und erklärte uns auch viele Details zu einzelnen Planzen.


Am Parkplatz bei Hundseck trafen wir uns morgens um 9.00 Uhr mit dem Jäger Herr Tauscher.

Er erklärte uns wichtige Erkennungsmerkmale der verschiedenen Planzen.

Alle Schüler hörten ihm sehr interessiert zu.

Herr Tauscher ging auch auf einzelne Schüler und ihre Fragen während der Wanderung durch sein Revier ein.

Hier erläuterte er die Stockwerke des Waldes, wie sie eigentlich wünschenswert für die Tierwelt sind.

An dieser Pflanze zeigte er die Verbissspuren durch das Wild.

Er erklärte ebenso den Unterschied der Verbissspuren von Hasen und Rehwild.

Das Revier von Herr Tauscher wurde durch den Orkan "Lothar" schwer geschädigt.

Bäume wurden wie Streichhölzer umgeknickt oder sogar entwurzelt. Noch nach 5 Jahren sind die Schäden immer noch deutlich sichtbar.


Es wird noch Jahre dauern, bis auch hier wieder der Wald so gewachsen ist, wie in den anderen Waldbereichen.


Herr Tauscher erklärte uns auch, weshalb manche Tannenspitzen angemalt sind. Die Jäger arbeiten so mit den Förstern zusammen, damit das Wild nicht die Spitzen der Jungpflanze abfrisst, wird hier dieser "Verbissschutz" aufgetragen. Die Rehe fressen dann nicht die Spitze ab und der junge Baum wird nicht am Wachstum gehindert.

Hier zeigte er uns, wie die Jäger die Füchse heute fangen und erklärte uns, weshalb nur alte Füchse gefangen werden. Die Füchse werden nicht geschossen, da das Fell noch weiter verwertet wird.

Wir gingen auch hier steil mitten durch den Wald, damit wir sehen, wie schwierig es ist, durch das Gelände zu gelangen, wie es das Wild ja täglich tut.


Die Schüler lauschten gespannt den Informationen über die Waldbrandgefahr.


Am Parkplatz "Immenstein" nach 8 km Fußmarsch angekommen, mussten die PKWs geholt werden und dann ging es nach Hause.


Grundschulturnier - 4. Platz bei der Endrunde

Beim Grundschulturnier "Jugend trainiert für Olympia", auch "3-Löwen-Cup mini-WM" genannt, erreichten die Fußballspieler der Nikolaus-Kopernikus-Schule im Rastatter Münchfeldstadion den 4. Platz. Zuvor hatten sie sich durch einen Gruppensieg beim Vorrundenturnier in Muggensturm für die Endrunde qualifiziert. Von den insgesamt 11 Begegnungen konnten die talentierten Viertklässler acht gewinnen!
Als Anerkennung bekamen alle Spieler Medaillen und Präsente und die Mannschaft einen Fußball und Pokal überreicht.
Das erfolgreiche Team: Meik Vogel, Fabian Pimpl, Manuel Poljakovic, Thomas Vanghele, Joel Heideier, Alexander Schemberger, Johannes Ibach und Maurice Rieger. Betreuer: Frau Plathe und Herr Schuster





Besuch eines Basketball-Spieles in der Europahalle Karlsruhe

Um einmal Basketball auf hohem Niveau live zu erleben, boten die Sportlehrer Herr Scholtyssek-Rippl und Herr Schuster interessierten Schülerinnen und Schülern den Besuch eines Bundesligaspiels in der Karlsruher Europahalle an.


An einem Samstagnachmittag trafen wir uns in Baden-Baden.

Mit dem Regionalexpress fuhren wir um 16.28 Uhr nach Karlsruhe.

Vom Hauptbahnhof aus marschierten wir zur Europahalle.

Nach ca. 20 Minuten waren wir am Ziel.

Beim Aufwärmen der Profis durften wir sogar bis ans Spielfeld heran.

Vor Spielbeginn erklärte uns Herr Scholtyssek-Rippl, wo sich die Stehplätze befinden.

Von hier oben ...

... konnte man die ganze Halle überblicken.

Bevor das Spiel um 18.00 Uhr losging, wurden die Spieler der BG Karlsruhe einzeln unter lautstarkem Beifall auf das Spielfeld gerufen.

Schon bald mussten die 4200 Zuschauer die Überlegenheit der Bonner Mannschaft anerkennen.

In den Pausen führten jugendliche Turnerinnen akrobatische Übungen vor.

Beim Gegner war fast jeder Wurf ein Treffer! Endstand BG Karlsruhe – Telekom Baskets Bonn 77 : 88. Trotz der Niederlage war dieser Ausflug ein tolles Erlebnis!

Großzügige Spende von der Sparkasse Rastatt-Gernsbach erhalten

Strahlende Gesichter gab es bei der Übergabe eines Schecks in Höhe von 1500,- Euro durch den Marktbereichsleiter Thomas Lampert und die Leiterin der Hügelsheimer Geschäftsstelle, Manuela Bailer.
„So etwas könnte jedes Jahr passieren“, freute sich Rektor Werner Bartenbach über diese großzügige Spende, die zur Anschaffung von Spielen für den Pausenhof sowie für zwei bewegliche Basketballständer verwendet wurde. Über die Schülermitverantwortung (SMV), so Olaf Scholtyssek-Rippl, soll das Ausleihen organisiert werden.







4. Platz bei Sparkassen SOCCER CUP in Rastatt

Im Rahmen der Kooperation Schule und Verein nahm der TuS Hügelsheim mit zwei Schülermannschaften am Sparkassen SOCCER CUP im Rastatter Münchfeldstadion teil. Jedes Team bestand aus fünf Spielern und durfte keinen Torwart einsetzen. Gespielt wurde jeweils acht Minuten lang auf einem Court mit seitlicher Umrandung (20m x 15m x 3,50m). Zur Förderung der Jugend stiftete die Sparkasse Rastatt-Gernsbach tolle Preise, darunter einen Förderbetrag in Höhe von 250,00 € für den Fußballverein. Auf den Bildern könnt ihr sehen, dass viele Jungs von der Nikolaus-Kopernikus-Schule mitgespielt haben. Herr Ibach und Herr Schuster betreuten sie.














MSG-Kurs - Schach macht Spaß

Vom 21. November bis 31. Januar 2006 wurde im Fächerverbund MSG ein Schach-Kurs angeboten. Jeden Montagnachmittag trafen sich 15 Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 7-9 in der Schule, um miteinander Schach zu spielen. Dabei lernten sie nicht nur die Grundregeln, sondern auch, wie man die Figuren entwickelt, wie man mattsetzt, wie man eine Partie aufschreibt und noch vieles mehr. Auf den Bildern könnt ihr sehen, wer alles mitgemacht hat und wer die ersten drei beim Schachturnier geworden sind.


















Und hier nun die ersten drei des Schachturniers:

Den 3. Platz belegte Mario Rauber (Klasse 8).

Den 2. Platz belegte Thomas Borgardt (Klasse 9a).

Den 1. Platz belegte Peter Hensch (Klasse 7).

Gruppensieg bei Grundschul-Fußballturnier



Unsere erfolgreiche Mannschaft:
Meik Vogel, Maurice Rieger, Manuel Poljakovic, Johannes Ibach, Fabian Pimpl, Joel Heideier, Thomas Vanghele und Alexander Schemberger.








Besuch eines Fußball-Bundesligaspiels

Am 19.12.2005 machten wir Jungs aus der 7.Klasse zusammen mit unserem Klassenlehrer, Herr Schuster, einen Ausflug zum Fußball-Bundesligaspiel des 1. FC Kaiserslautern gegen den VFL Wolfburg.


Um 12.28 Uhr fuhren wir mit dem Regionalexpress zunächst nach Karlsruhe.

Von dort aus ging es weiter nach Neustadt an der Weinstraße

Im Bahnhof von Neustadt mussten wir nach ein zweites Mal umsteigen.
Hier traf Herr Schuster zufällig seinen ehemaligen Schüler Tim.

Auf dem letzten Stück wurde die S-Bahn immer voller.

Fast schon am Ziel! Vom Bahnhof aus konnten wir bereits den Betzenberg mit dem Stadion sehen.

Unterwegs kamen wir an einem Verkaufsstand mit FCK-Souvenirs vorbei.

Noch mehr Angebote gibt es im Fan-Shop.

Auf diesem Bild kann man erkennen, wie riesig das Fritz-Walter-Stadion nach dem Umbau geworden ist.

Für nur 5.-€ hatten wir super Sitzplätze auf der Osttribüne.

Hunger bekamen wir natürlich auch.

Wir aßen ganz nah am Spielfeld und hatten eine klasse Sicht.

Das Spiel war echt spannend! Trotz Rückstand gewann der FCk noch 3:2.

Die Pommes und Bratwürste schmeckten wirklich super.

Kevin hatte sich im Stadion vor lauter Begeisterung einen Schal gekauft.

Auf dem Rückweg fing es ordentlich zu schneien an, ...

doch konnte uns der Schnee nicht vom Feiern abhalten. "Hoch lebe der FCK!"
Dieser Ausflug war ein tolles Erlebnis!

Adventskonzert am 03. Dezember 2005

Am Samstag, 03. Dezember 2005 fand in der St. Laurentius Kirche in Hügelsheim das 2. Adventssingen statt. Es ist eine Kooperation zwischen dem Männergesangverein Germania Hügelsheim und der Nikolaus-Kopernikus-Schule Hügelsheim. Es wirkten unter anderem der Grundschulchor, das Jugendorchester des Musikvereins Hügelsheim, der Hauptschulchor, die Klassen 4-6 und die Außenklasse der Pestalozzi-Schule Rastatt, sowie der Knabenchor und das Vokalensemble des MGV mit. Mit einem Lichtertanz wurde das Publikum weihnachtlich eingestimmt.


Der Grundschulchor eröffnete stimmungsvoll das Adventskonzert mit einem Lichtertanz.

Danach sangen sie noch die Lieder
"Ich zünde eine Kerze an" und "Im Advent im Advent".

Das Jugendorchester des Musikvereins Hügelsheim spielt das Lied
"Maria durch den Dornwald ging" - "Santa Claus is coming to town" - "Happy Christmas"

Die 5. Klasse zeigte ihr Können auch an den Xylofonen und begleitete das Lied:
"Fröhliche Weihnacht". Ebenso sangen sie noch: "In Bethlehem vor langer Zeit"

Der Kanbenchor präsentierte die Lieder:
"Zündet die Lichter an" - "Wir sagen euch an den lieben Advent" -
Ich wünsche mir vom heiligen Christ"

Kooperation steht hier im Fordergrund! Die 6. Klasse und die 7 Schüler der
Außenklasse der Pestalozzi-Schule Rastatt musizierten gemeinsam.
"Kumbayah, my Lord"

Die beiden Schüler der Gitarren-AG unterstützten die Instrumentalgruppe!

Leise Töne erklangen bei dem Lied: "Friede schneit die Stille"

Ebenso von Klasse 6 und der Außenklasse wurde ein afrikanisches Weihnachtslied gesungen:
"Bino batata"

Ein kleines Instrumentalstück von Schülern der Klasse 4: " Was soll das bedeuten"

Der Hauptschulchor begeisterte das Publikum mit den Gospel:
"I sing holy" - "Waiting fort he Lord" - "Couldn´t keep it to myself"

Das Vokalensemble bildete den Abschluss. Gemeinsam mit dem Knabenchor sangen sie:
"Horch, wie hell die Glocken klingen" - "Leise rieselt der Schnee"


Schüleraustausch mit der Partnergemeinde Cartoceto

Die 8. Klasse besuchte vom 19.-23. September die Partnergemeinde in Cartoceto/Italien. Es war ein aufregendes und tolles Erlebnis für die Schüler/Schülerinnenn.

Wir, die Schüler der 8. Klasse, waren vom 19. bis 23. September bei unserer Partnergemeinde in Cartoceto/Italien. Nach einer zwölfstünden Busfahrt kamen wir endlich in Cartoceto an. Einigen war etwas mulmig zumute, wie es in einer fremden Familie sein würde, doch schon der Empfang war super: Alle italienischen Eltern und Schüler waren an der Schule Marco-Polo und haben uns begrüßt. Da war das Heimweh schnell vergessen.
In den darauffolgenden Tagen haben wir viel von der Umgebung kennen gelernt. Wir waren auf dem Markt und am Strand von Fano und in einer Tropfsteinhöhle. Zusammen haben wir Bowling gespielt, was riesigen Spaß gemacht hat. Nicht jeder traf die Pins, aber der Spaß daran war die Hauptsache. In der "Arena" von Fano haben wir einen deutsch - italienischen Dreikampf ausgetragen.
Das Essen war lecker und reichlich, und manch einer von uns kam mit ein paar Kilos mehr nach Hause.
Am Freitag Morgen hieß es dann schweren Herzens Abschied nehmen.


Am Strand von Fano

Die Sieger des Dreikampfes

Der Abschied naht

Grüße an zu Hause

Hoffentlich bringt sie mir Glück

Gruppenphoto vor der Schule von Marco-Polo in Cartoceto

nach oben