Aktivitäten im Schuljahr 2009/2010


Schüleraustausch mit Cartoceto – eine lohnende Begegnung (14.09.-18.09.2009)

Mitte September startete die achte Klasse der Nikolaus-Kopernikus-Schule zu ihrem Besuch in die italienische Partnergemeinde Cartoceto. Gemeinsam mit der Päd. Assistentin, Frau Czaja sowie ihrem Klassenlehrer, Herrn Niederer, freuten sich 19 Achtklässler riesig auf ein Wiedersehen mit den Schülern der Marco-Polo-Schule. Bereits im Mai hatte ein erstes gemeinsames Treffen in Hügelsheim stattgefunden, bei dem die jungen Gäste mit ihren Lehrerinnen neben der hiesigen Partnerklasse auch unseren Ort und die nähere Region kennen gelernt hatten.
Nach überaus herzlichem Empfang durch den dortigen Schulleiter, das Kollegium und die Bürgermeisterin endete der Ankunftsabend mit einem gemeinsamen Essen und der Unterbringung der Kinder in den Familien. Ab Dienstag erwartete Schüler und Lehrer – ebenso wie Herrn Bürgermeister Dehmelt und Herrn Rektor Bartenbach, die bis einschließlich Mittwoch an allen Unternehmungen teilnahmen – ein abwechslungsreiches und interessantes Programm. Die erste Fahrt führte nach Saltara ins wissenschaftliche Museum „Bali“ mit vielerlei physikalischen Phänomenen, dem im Planetarium eine beeindruckende Darstellung von Galaxien und Weltraum folgte. Nachmittags stand dann der Besuch der Burganlage von Gradara auf dem Programm. Tags darauf hatten die Schüler Gelegenheit, den Markt in Fano zu erkunden. Warme Temperaturen und Sonne boten nachmittags reichlich Gelegenheit, sich in bunt zusammen gewürfelten Gruppen vergnügt am Strand und im Meer zu tummeln. Solcherart erholt lauschten donnerstagfrüh alle aufmerksam den Ausführungen von Schulleiter Pelosi, der beim Rundgang viel Interessantes über Cartoceto zu berichten wusste. Unterstützt wurde er hierbei von Frau Casagrandi, die als Dolmetscherin stets für alle ein offenes Ohr hatte. Und auch der Busfahrer, Herr Wnuck, meisterte sicher jede noch so enge Kurve. Bowling durfte am letzten Tag natürlich nicht fehlen und war ein weiterer Höhepunkt, bevor es dann abends zum gemeinsamen Abschiedsessen mit Schülern, Eltern, Lehrern und Gemeindevertretern in das nahe gelegene Kloster ging. Vor etwa 160 Gästen wurden beiderseits die positiven Resultate des Austausches hervorgehoben: das Kennenlernen einer anderen Kultur sowie gegenseitiges Annehmen und Verstehen. Sichtbar war dies bereits während der gemeinsam verbrachten Tage in einem freundschaftlichen und harmonischen Miteinander aller. Zur Erinnerung erhielten unsere Schüler ein T-Shirt mit Cartoceto-Emblem und eine Urkunde über den Austausch, in dem sich folgender Ausspruch findet: “Man entscheidet schnell, Freunde zu sein, aber die Freundschaft ist eine Frucht, die langsam reif wird.“ (Aristoteles).
Dass am Ende der Abschied nicht leicht fiel, manche Träne vergossen oder nur mühsam unterdrückt wurde, zeigte einmal mehr, was solch eine Begegnung für junge Menschen zu bedeuten vermag.


Neue "Singklasse für Jungen und Mädchen" (Oktober 2009)

MGV "Germania" Hügelsheim und die Nikolaus-Kopernikus-Schule fördern das Chorsingen in einem gemeinsamen Projekt.
Mit ihrem in dieser Form einmaligen Kooperationsmodell "Singschule Hügelsheim" soll das chorische Singen junger Menschen in Qualität und Quantität auf eine gemeinsame Basis gestellt werden. 43 Kinder der ersten bis dritten Klasse besuchen diese "Singklasse für Jungen und Mädchen" freitags in der 6. Schulstunde.
Bereits im Jahr 2001 schlug der Hügelsheimer Männerchor mit der Gründung seines Knabenchors "Starke Jungs, starke Stimmen" seinen neuen zukunftsweisenden Weg ein. Langfristiges Ziel war es, "Knaben von heute zu neuen Chormitgliedern von morgen" zu machen. So entstand auch der Frauenchor "Voca-Lisa", dort treffen sich aktuell 40 Frauen, um ihrem gemeinsamen Hobby nachzugehen. Und seit einem Jahr besteht der Männer- Projektchor aus Erwachsenen und ehemaligen Knabenchormitgliedern.
Hintergrund des neuen Projektes "Singschule", unter Chorleiter Günther Siegwarth, war das Streichen des Schulfaches "Musik" in den Grundschulklassen.
Neben der Freude am Gesang soll das Singen im Chor die Möglichkeit eröffnen, musikalische Fähigkeiten zu erwerben und diese auch dokumentiert zu bekommen. Die erste Prüfung wird mit einer Prädikatsurkunde belohnt. Aufbauend darauf können anschließend besonders begabte Kinder ihr Können im B-Kurs und im C-Kurs vertiefen.


Frederickwoche in der Grundschule 15.Oktober 2009

Innerhalb der Frederickwochen fand in der Grundschule das „Haus des Lesens“ statt. Mit ängstlichen Monstern und schlauen Mäusen macht das Lesen sogar in der Schule ganz viel Spaß. Gabriele Pimpl führte ein Schattentheater auf. Nicht fehlen durfte natürlich auch die Geschichte des Namensgebers der Leseförderungswochen. Die großen Schüler lasen den kleineren aus der Geschichte von Frederick vor und anschließend buken alle zusammen kleine Teigmäuse. Veronica Gerhardt vom Verein Leselust in Baden las verschiedene Kurzgeschichten. Das vom Förderverein der Schule organisierte Lesecafé bot Kuchen in Buchform an. Hier konnten Eltern und Kinder eine Pause einlegen und die Wartezeit bis zur nächsten Lesung überbrücken.
Eine Büchertauschbörse, in der die Kinder sich mit neuer Lektüre eindecken und Bastelangebote zu verschiedenen Bilderbüchern, sowie die Auslosung des Büchereiquiz rundeten das Angebot ab.
Der Nachmittag ging mit der Preisverleihung des Lese- und Malwettbewerbs zuende, an dem sich Schüler der ersten bis sechsten Klassen beteiligten. Beim Lesewettbewerb gewannen Jonathan Hilser, Ann-Sophie Göttler, Lilli Ötvös und David Luzius jeweils den ersten Preis, einen Buchgutschein, der vom Förderverein gestiftet wurde. Beim Malwettbewerb wurde unter anderen Laura Trefzger aus der ersten Klasse für ihr Bild zu ihrem Lieblingsbuch mit einem Buchpreis geehrt. Sie hatte ihr Bild in Buchform gestaltet. Gesa Ruf aus Klasse vier gewann für ihr Wunschlesezimmer mit Selbstbedienungsbar in ihrer Altersstufe den ersten Preis.



Das Lesecafé lädt ein.

Frederickmäuse wurden gebacken.

In der Büchertauschbörse wurde neuer Lesestoff besorgt.

Bastelaktion von Frau Huck zu verschiedenen Bilderbüchern

Schattentheater Grüffelo

Ein kleiner Teil der Bilder vom Malwettbewerb.

Gewinner des Büchereiquiz

Gewinner des Lese- und Malwettbewerbs

„Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“ in der Grundschule (Puppentheater 19. Oktober 2009)

Am 19.10.09 begeisterte Herr Moise Schmidt vom Theater Maskara alle Grundschüler und zuschauenden Lehrer mit dem Stück „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“, ein Märchen der Gebrüder Grimm. Mit einer musikalischen Einstimmung fesselte Herr Schmidt sofort alle Zuschauer. Allein und doch in vielen Personen stand Herr Schmidt auf der Bühne und stellte die verschiedenen Charaktere mit ausdruckstarker Mimik und Gestik dar. Verschiedene Masken und Hintergrundbilder verstärkten den Rollenwechsel. Der Einbau moderner Elemente, wie Handy oder verschiedene Dialekte, sorgte immer wieder für Auflockerung und Begeisterung ohne den Inhalt des Stückes zu verfälschen. Am Schluss schaukelt die Maske des Königs gefangen als Fährmann auf der Bühne und das Stück endet mit dem letzten Satz des Märchens, dass der König nie von jemand anderem abgelöst wurde. Schüler und Lehrer waren begeistert und von einigen Schülern kam der Wunsch, nächstes Jahr wieder das Stück sehen zu dürfen.

Urkunde für Intensiv-Kooperation (10.11.2009)

Seit dem Schuljahr 2006/2007 nimmt unsere Schule an der Intensiv-Kooperation mit der Mooslandschule Ottersweier teil. Alle Kinder, ob behindert oder nicht behindert, können voneinander lernen:
Sie lernen das Miteinander, die gegenseitige Rücksichtnahme.
Sie spüren Stärken und Schwächen.
Sie erfahren Vertrauen und Sicherheit.
Sie erleben Verständnis und Hilfestellung.
Sie fördern und fordern sich gegenseitig.
In einer Feierstunde erhielt unsere Schule als Dank und Anerkennung von Harald Unser, dem Geschäftsführer der Lebenshilfe Bühl, eine Urkunde: „Wir wollen uns für ihr ehrliches, unermüdliches und jahrelange Engagement bedanken. Schon nach kurzer Zeit konnten wir die Erfahrung machen, dass die gemeinsame Beschulung in verschiedenen Projekten für alle Kinder ein absoluter Gewinn ist.“

Kommissarische Schulleiterin Alexandra Huck, Rektor Werner Bartenbach,
stellv. Bürgermeister Gerhard de Vries, Geschäftsführer Harald Unser.

Besuch des „France Mobil“ an der Nikolaus-Kopernikus-Schule (01.12.2009)

France Mobil ist ein kleines französisches Kulturinstitut auf Rädern, gefördert von der Robert-Bosch-Stiftung und der Französischen Botschaft, dessen Sprachreferenten interessierte Schulen in Deutschland besuchen, um den Schülern vor Ort Frankreich, seine Sprache und Kultur spielerisch und lebendig zu vermitteln.
So konnten wir kürzlich Adeline Papillon, eine junge Französin, an unserer Schule begrüßen. Mit den verschiedensten Materialien im Gepäck begeisterte die FranceMobil-Referentin unsere dritten und vierten Klassen, die jeweils eine Stunde lang spannende Einblicke in französische Landeskunde und in das Schulsystem erhielten. Auch mit neuen Spielen, Musik und viel Bewegung gelang es ihr, das Interesse der Kinder auf die französische Sprache zu lenken.
Am Ende des Vormittags hieß es leider wieder Abschied nehmen mit „Au revoir“ und der Übergabe eines Hügelsheimer Kochbuchs an Mme Papillon.

Besuch vom Nikolaus am 07.12.09

Auch dieses Jahr ließ es sich der Hl. Nikolaus nicht nehmen, den Schulkindern der Jahrgangsstufen 4 bis 6 seinen Besuch abzustatten.
Neben einem Sack mit Geschenken hatte er ein Buch dabei, in dem über jede Klasse etwas geschrieben stand. So wusste er von schlechten als auch von guten Eigenschaften der Schüler zu berichten.
Erfreulicherweise gab es nur wenig Anlass zum Schimpfen, dafür aber viel Grund zum Loben. Deshalb verteilte er gern leckeren Lebkuchen und Mandarinen an die Kinder.
Schon drei Jahre lang spielt Niklas Bandleon aus der BVE-Klasse der Pestalozzi-Schule Rastatt mit großem Eifer die Rolle des Nikolaus. Dafür ein herzliches Dankeschön!

Preise bei Ehrungsabend im Kaminzimmer (15.01.10)

Drei Schülerinnen und Schüler unserer Schule wurden beim Ehrungsabend für Kinder und Jugendliche von Bürgermeister Reiner Dehmelt für besondere sportliche Leistungen im Jahr 2009 ausgezeichnet.
Ellen Oster (4a) erreichte den 1. Platz beim Gauligaturnen jahrgangsoffen (Mannschaft). Ebenso Ann-Sophie Göttler (3b), die darüber hinaus sogar noch zwei weitere 1. Plätze beim Gaukinderturnfest in den Klassen Gemischt 8/9 und Bezirk 8/9 schaffte! Als Jugendfischerkönig 2009 zählte auch Bryan Senn (8) zu den geehrten Titelträgern. Rektor Werner Bartenbach freute sich sehr über diese Erfolge!

Spende an Erdbebenhilfe Haiti über Caritas international (21.01.2010)

Die Klassen 4a und 4b hatten im Religionsunterricht über das tragische Erdbeben in Haiti gesprochen. Weil einige Kinder bei der Sternsingeraktion mitgemacht hatten und dort für die Kinder im Senegal (Afrika) fast 6000,- Euro von Hügelsheimer Einwohnern gespendet wurden, hatten einige die spontane Idee, noch einmal als "Sternsinger für Haiti" durch die Straßen zu gehen und Geld für die Erdbebenopfer zu sammeln. Das schien uns aber eine Nummer zu groß zu werden, deshalb sammelten die SchülerInnen bis zur nächsten Religionsstunde bei ihren Angehörigen und Freunden ihres Vertrauens. Es kamen 598,- Euro zusammen, die wir dann auf 600,- Euro aufgerundet haben. Außerdem haben wir uns noch einmal mit Berichten und einem kleinen Video über die angelaufenen Hilfsaktionen informiert. Zusammen mit dem Religionslehrer brachten zwei Schüler stellvertretend das Geld zur Bank und zahlten es dort auf das Hilfskonto von Caritas international ein.
Herzlichen Dank allen großen und kleinen Spendern für ihre Barmherzigkeit mit den Menschen in Haiti.
Es sind noch weitere Spenden eingegangen, so dass wir jetzt (01.02.2010)insgesamt 680,-€ an Caritas international für Haiti überweisen konnten.

Prüfung zum Bauerndiplom bestanden (10.02.10)

Seit März 2009 treffen sich mittwochs Schülerinnen und Schüler der Klassen 2 – 4 mit ihrem Trai-ner Bernhard Ast in der Grundschule zur Schach-AG. Ein solches Angebot war durch die damals gegründete Kooperation unserer Schule mit dem Schachclub Iffezheim e. V. möglich geworden.
Über einen Zeitraum von jeweils vier Monaten erlernen die Kinder an 10 - 12 Nachmittagen spielerisch die Grundkenntnisse dieses spannenden Denkspiels.
Höhepunkte sind natürlich immer die Prüfungen zu den Schachdiplomen, stellen sie doch erste verdiente Lorbeeren und einen echten Leistungsnachweis in der noch jungen Schachkarriere dar. Bei der jüngsten Siegerehrung bekamen Adrian Werner (3b), Sasha Leppert und Victor Lendel (beide 4b) von Rektor Werner Bartenbach das so genannte Bauerndiplom überreicht.
Herzlichen Glückwunsch!

Viel Spaß beim Wintersporttag (12.02.10)

Die fünf Klassen der Hauptschule und die Außenklasse 8 führten am 12. Februar einen Winter-sporttag durch. Rund 110 Schülerinnen, Schüler und Lehrer machten sich mit drei Reisebussen auf den Weg zum Mehliskopf, um Schlitten zu fahren.
In den Tagen zuvor hatte es noch einmal kräftig geschneit. Herrlicher Pulverschnee bedeckte die Schlittenbahn.
Da der vorhergesagte eisige Nordostwind erfreulicherweise ausblieb und keine weiteren Gruppen mit am Hang waren, konnte man die äußeren Bedingungen als nahezu optimal bezeichnen. Am dichten Schneetreiben störte sich niemand. Im Gegenteil, alle hatten sehr viel Spaß! Glücklicherweise gab es auch keine Verletzten, sodass die Veranstaltung ein rundum schönes Erlebnis war.

Vorlesewettbewerb (24.02.2010)

Jedes Schuljahr veranstaltet der Börsenverein des Deutschen Buchhandels unter der Schirmherrschaft von Horst Köhler einen Vorlesewettbewerb für die 6. Klassen aller Schularten.
Das diesjährige Motto lautete: "Lesen macht Laune, stark und tolerant." Hoch motiviert nahmen die Schülerinnen und Schüler der Nikolaus-Kopernikus-Schule daran teil. Jeder stellte vor der Klasse und den beiden Deutschlehrerinnen sein Lieblingsbuch vor und las einen Auszug daraus vor. In einem spannenden Finale traf die Jury die Entscheidung: Steven Borisewitsch stand als Klassensieger und sogleich als Schulsieger fest!
Nun ging es in die nächste Runde. Gemeinsam mit 21 Mädchen und Jungen aus dem Landkreis trat Steven beim Kreisentscheid an. Dieser fand im Kellerthester der Stadtbibliothek Rastatt statt. Vor großem Publikum stellten sich die jungen Leser einer dreiköpfigen Jury. Neben der Vorstellung eines selbst ausgesuchten Buches und dem Vorlesen eines Wahltextes musste jeder noch einen Überraschungstext vorlesen.
Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Spaß beim Lesen!

Steven hat diesen langen Nachmittag mit Bravour gemeistert und einen hervorragenden 2. Platz belegt.

Nikolaus Kopernikus Schule im Fernsehen (03.03.2010)

Anlässlich des Medientages in Bühlertal am 25. März 2010 ging ein Filmteam von rtv an unserer Schule der Frage nach, wie Medienkonsum, Internet und Handy heutzutage den Alttag der Jugendlichen bestimmen.
Für unsere Schülerinnen und Schüler war es sehr interessant, einmal einen Einblick in richtige Fernseharbeit zu bekommen.
Der fertige Beitrag war am 04.03.2010 im Kurstadtjournal bei rtv zu sehen und ist auch im Internet unter www.rtv-baden-baden (Kurstadtjournal vom 03.03.2010) zu sehen.

Iris Kappenberger ist neue Vorsitzende des Fördervereins

Es gab einen Wechsel an der Spitze des Fördervereins der Nikolaus-Kopernikus-Schule bei der Mitgliederversammlung. Als neue Vorsitzende wurde einstimmig Iris Kappenberger gewählt. Die neue Vorstandsriege komplettieren Ute Neutz (Kassiererin), Karin Schwarz (Schriftführerin) und Julia Walter als Beisitzerin. Vor der Neuwahl hatte Rektor Werner Bartenbach mit herzlichen Dankesworten Sonja Albiez und Gabriele Pimpel aus ihren Ämtern verabschiedet.

Kurztrip ins Mittelalter (01.03.2010 bis 03.03.2010)

Am Montag, 1. März 2010, machten sich Frau Kowar und Frau Schultheiß mit ihren beiden 7. Klassen auf den Weg nach Rothenburg ob der Tauber, um ins mittelalterliche Stadtleben einzutauchen. Gegen 11.30 Uhr wurden wir in der Jugendherberge Rossmühle in Empfang genommen. Unsere Zimmer befanden sich im Spitalhof, in dem früher die kranken und alten Menschen untergebracht waren. Nachdem wir uns in der ehemaligen Mühle gestärkt hatten, ging es ans Betten beziehen und Koffer auspacken. Wieder einmal kämpften die Schüler/innen mit den steifen Bettlaken. Nach einer kurzen Pause machten wir uns auf den Weg zum Kriminalmuseum. Dort erfuhren wir in einer kurzweiligen Führung einiges über die Foltermethoden und Strafen des Mittelalters. Der Pranger vor den Toren des Museums erfreute sich großer Beliebtheit. Nach dem Abendessen wartete der Nachtwächter mit seinem Horn, seiner Laterne und seiner Hellebarde auf uns. Bei Dunkelheit und Eiseskälte folgten wir dem Nachtwächter auf seinem allabendlichen Rundgang.
Am nächsten Morgen durften die Schüler/innen die Stadt bei einer Stadtrallye auf eigene Faust erkunden. Um die Aufgaben zu lösen, war nicht nur Wissen gefragt, sondern auch ein guter Orientierungssinn nötig. Die Ergebnisse ließen bei einigen zu wünschen übrig. Nach dem Mittagessen und der Stadtführung bildeten sich Gruppen, die verschiedenen Interessen nachgingen. So liefen die meisten Schüler/innen schnurstracks zum Döner, den sie bei der Stadtrallye am Morgen entdeckt hatten. Andere gingen shoppen. Ein kleiner motivierter Rest eroberte mit Frau Kowar und Frau Schultheiß die Stadtmauer und kam so in den Genuss, das Partnerplumpsklo zu besichtigen.
An unserem letzten Abend zauberte die Küche der Jugendherberge ein phänomenales Buffet mit allem, was das Herz begehrt.
Mit vollgeschlagenem Bauch waren wir nun bereit uns der Kälte zu stellen und mit den Fackeln unterhalb der Stadtmauer um die halbe Stadt zu wandern.
Am Mittwoch hieß es nach dem Frühstück schon wieder Abschied nehmen. Wir sind alle der Meinung, dass wir in diesen drei Tagen viel gelernt und noch mehr gelacht haben.

Pranger vor dem Kriminalmuseum

Schandstrafe Halsgeige

Führung im Kriminalmuseum

Abendessen in der Jugendherberge

Fackelwanderung um die Stadt unterhalb der Stadtmauer

Gruppenbild vor der Jugendherberge

Unterricht einmal anders - Atelierausstellung (April-Mai 2010)

Wenn die Eltern ihre Kinder zur Zeit in der Nikolaus-Kopernikus-Schule abholen, fällt der Blick auf eine bunte abwechslungsreiche Ausstellungsfläche. Im Untergeschoss des Schulgebäudes präsentieren sich die vielfältigen Ateliers der Schule. Seit 2007 freuen sich die Schüler der 1. bis 3. Klassen jeden Mittwoch nach der großen Pause auf die Atelierstunden, die von den Lehrkräften und mehreren Lehrbeauftragten angeboten werden. Atelier, das heißt lernen mit allen Sinnen: Forschen, experimentieren, kochen, musizieren, sich bewegen, sich als Künstler erproben und handwerkliche Fähigkeiten entdecken. Von den Ateliers sind 4 Forscherwerkstätten. Sie umfassen Themen aus dem Bereich Chemie, Luft, Energie und Wetter. Die Schüler erleben und beobachten hautnah Zusammenhänge aus der Natur und Technik. Sie dokumentieren ihre Beobachtungen in Versuchsprotokollen und präsentieren die Ergebnisse. Die Unterrichtsform in Kleingruppen ermöglicht den Schülern, sich mit ihren Fertigkeiten und Fähigkeiten einzubringen. Interesse und Motivation bringen die Kinder immer wieder aufs Neue mit.

Zukunftsweisende Kooperation von Kopernikus-Schule und MGV Hügelsheim (19.04.2010)

Es ist Freitag Mittag, die letzte Schulstunde ist vorbei und damit beginnt für die Schülerinnen und Schüler der 1. bis 3. Klasse der Nikolaus-Kopernikus-Schule in Hügelsheim eigentlich das Wochenende. Aber noch gehen längst nicht alle Kinder heim: Denn jeden Freitag in der 6. Schulstunde findet auf freiwilliger Basis die „Singschule“ unter der Leitung von Musikpädagoge Günther Siegwarth statt. Herr Siegwarth ist Chorleiter beim MGV Hügelsheim und hat zusammen mit dem Vorsitzenden Herbert Siegel und dem Rektor der Kopernikus-Schule, Werner Bartenbach, das Projekt „Singschule“ ins Leben gerufen. Intention des Kooperationsmodells ist es, Kindern die Freude am Gesang zu vermitteln, ihnen den Erwerb von musikalischen Fertigkeiten zu ermöglichen und so die geistige und persönliche Entwicklung durch musikalische Bildung zu fördern. Und dass die Kinder mit Begeisterung dabei sind, erleben Sparkassendirektor Ulrich Kistner und die Sparkassen-Geschäftsleiterin in Hügelsheim, Manuela Bailer, live bei einem Besuch des freitäglichen Events in der Kopernikus-Schule. Aus dem PS-Reinertrag der Sparkasse hatte Vorstandsvorsitzender Kistner eine Spende in Höhe von 1.500,00 € an den MGV Hügelsheim überreicht. Mit Hilfe dieser finanziellen Unterstützung konnte das Projekt Singschule verwirklicht werden. Mit sichtlich großem Spaß singen die Nachwuchssängerinnen und -sänger von der „La Ola Welle“ und machen beim Lied „Boogie-Woogie“ begeistert die Bewegungen des Liedtextes mit. Rektor Bartenbach, Chorleiter Siegwarth und MGV-Vorsitzender Siegel danken der Sparkasse für das soziale Engagement und die großzügige Spende . Kistner betont: „Wir wollen gezielt den musikalischen Nachwuchs fördern und so gesellschaftliche Verantwortung als Kreditinstitut in unserem Geschäftsgebiet übernehmen.“

Schüleraustausch mit Cartoceto – Säulen der Partnerschaft (03.05.-07.05.2010)

Schon über 300 Kinder waren beim Schüleraustausch dabei. Beim Abschiedsabend des diesjährigen Austausches lobte Rektor Werner Bartenbach die gelungene Kooperation zwischen der Hügelsheimer Nikolaus-Kopernikus-Schule und der italienischen Marco-Polo-Schule. Nunmehr im siebten Jahr konnten mittlerweile insgesamt über 300 Kinder die jeweilige Partnergemeinde kennen lernen.
Eine Woche lang verbrachten die Schülerinnen und Schüler der italienischen Schule unbeschwerte Tage in den deutschen Partnerfamilien. Neben ausreichend Zeit zum Kennenlernen standen Begrüßungsdisco, Spaß-Olympiade, Europapark und der Erlebnispark Waldkirch auf dem Stundenplan. Einziger Wermutstropfen war das Wetter. Seinen herzlichen Worten schloss sich Bürgermeister Reiner Dehmelt an. Neben seinem Dank an die Verantwortlichen, betonte der Rathauschef, dass gerade die Verbindung der beiden Schulen eine wichtige Säule der Partnerschaft darstelle. So werden beim Besuch des Olivenfestes gleich zehn Lehrer die Reisegruppe begleiten.

Bereits zum 7. Mal fand der Schüleraustausch mit Cartoceto statt. Wie immer fieberten am Montagabend, 03. Mai 2010 deutsche SchülerInnen mit ihrer Klassenlehrerin Fr. Schultheiß der Ankunft der 17 italienischen SchülerInnen und ihren drei Begleitpersonen Konrektorin Giovanni, Rita und Antonella entgegen. Nach fast 13-stündiger Busfahrt kamen müde, aber auch gespannte italienische SchülerInnen um 20:30 Uhr in Hügelsheim an.
Während der nächsten drei Tage stellten die SchülerInnen bei der Spaßolympiade nicht nur ihr sportliches Können unter Beweis, sondern zeigten in der Disko auch ihr tänzerisches Talent. Viel Spaß hatten die SchülerInnen im Europa-Park, der wie jedes Jahr den Höhepunkt des Austauschs darstellte. Da das Wetter leider nicht immer mitspielte, wurde das Programm am letzten Tag spontan umgeworfen. Anstatt einer Stadtführung in Freiburg und anschließendem Erkunden des Naturerlebnisparks in Waldkirch ging es stattdessen zu einer Stippvisite zum Mummelsee und einem Stadtbummel in Baden-Baden. Dies tat der tollen Stimmung aber keinen Abbruch. Im Gegenteil: in den Souvenirshops am Mummelsee wurde das ein oder andere Mitbringsel für Daheimgebliebene gekauft. Und in Baden-Baden erfreute sich der McDonalds eines plötzlichen Ansturms und Umsatzes. Abgerundet wurden die tollen Tage durch die Ehrung von Konrektorin Giovanna am Donnerstagabend. Die „Frau des Austauschs“, schließlich seit sieben Jahren dabei, wird leider am Ende des Schuljahres in Pension gehen.
Alle waren sich einig: es war wieder ein gelungener Austausch.
Am Freitag, 07. Mai 2010 hieß es dann unter vielen Tränen wieder Abschied nehmen.
Aber ein Trost bleibt: Im September sieht man sich ja wieder.

Mehr Herzen als gelbe Karten

"Bitte langsam fahren" war auf den gelben Kärtchen zu lesen, die 16 Schüler der Nikolaus-Kopernikus-Schule im Rahmen des Projekts "Blitz für Kids" an Autofahrer verteilten. Fahrern mit korrekter Geschwindigkeit winkte dagegen ein "süßes" Herzchen.
Als gemeinsame Aktion von Schule, Gemeinde und Polizei kontrollierten zu morgendlicher Stunde Schüler der vierten Klasse bei ihrer Schule die Geschwindigkeit vorbeifahrender Autos. Hintergrund der Aktion, so Grudrun Deck, verkehrsbeauftragte der Schule, waren Klagen von Eltern über rasende Autos im Umfeld der Schule.
Kurz nach 7 Uhr war das Messgerät in der Schwarzwaldstraße in Position gebracht. Zusammen mit Polizeioberkommissar Roy Zilius vom zuständigen Polizeiposten gab es dann von den Schülern selbst gebastelte "Auszeichnungen".

Hügelsheim stellt sich seinem Alkoholproblem

In Hügelsheim möchte man nicht länger zusehen, wie immer mehr junge Menschen immer größere Mengen Alkohol trinken, ihr Leben und ihre Zukunft gefährden und oftmals auch in das Krankenhaus eingeliefert werden müssen. Im Rahmen einer anonymen Fragebogenaktion wurden nun alle Schüler im Alter zwischen 13 und 18 Jahren nach ihrem Freizeitverhalten und ihrem Verhältnis zu Alkohol befragt. Anhand der Ergebnisse soll eine bedarfsgerechte Suchtprävention und Frühintervention in der Gemeinde durchgeführt werden.
"Die Häufung der Zahl von Jugendlichen, die nach Alkoholmissbrauch in die Stadtklinik Baden-Baden eingeliefert wurden, hat mich nicht mehr ruhen lassen", bemerkte Bürgermeister Reiner Dehmelt. In Zusammenarbeit mit Wolfgang Langer von der Fachstelle Sucht rief die Gemeinde Hügelsheim den Arbeitskreis "HaLT" ins Leben, in dem auch die Hügelsheimer Sozialpädagogen Angelika Schlageter und Miguel Rodriguez, Werner Bartenbach, der Rektor der Nikolaus-Kopernikus-Schule, Vertreter des Elternbeirats, der beiden Kirchengemeinden, der Vereine, der Polizei und Jugendliche mitarbeiten.
Nach den Umfrageergebnissen trinken 44 Prozent der befragten Jugendlichen (insgesamt 316) keinen Alkohol, 38 Prozent selten, 16 Prozent manchmal und drei Prozent jedoch mindestens dreimal die Woche. Altersspezifisch gesehen trinken 12 Prozent der 13- und 14-Jährigen und 19 Prozent der 15- und 16-Jährigen schon regelmäßig Alkohol trinken und damit die Suchtgefahr durch den frühen Einstieg nachweisbar vorhanden ist.
Festgestellt wurde, dass Hauptschüler früher zu trinken anfangen als Gymnasiasten, dass die in Vereinen aktiven Jugendlichen weniger alkoholgefährdet sind. Die Umfrage ergab auch, dass 20 Prozent der Jugendlichen zu Hause trinken. Erfahrungen mit "Koma-Saufen" haben bereits 5 Prozent der Befragten erlebt.
Auf Basis der Auswertung soll nun das Engagement von Eltern und Schülern genutzt werden, die Sozialarbeiter bieten Gespräche an, die Eltern von auffallenden Jugendlichen sollen angeschrieben werden und kritische Treffpunkte sollen kontrolliert werden.

Schüler erleben naturwissenschaftliche Projekttage -
Kooperation mit der Firma Dow-Chemical (14.05.2010 und 21.05.2010)

Wasser ist für die Menschen eines der wertvollsten Güter und gehört zu den Grundelementen dieser Welt. Doch wie verhalten sich diese drei Elemente zueinander und miteinander? Welche Eigenschaften hat Wasser und was passiert, wenn man Backpulver und Essig in das Wasser gibt?
Auf viele dieser Fragen erhielten die rund 45 Schülerinnen und Schüler der sechsten und siebten Klassen am Freitag im Rahmen des naturwissenschaftlichen Projektes "Feuer - Wasser - Luft" eine Antwort.
Bereits seit 5 Jahren kooperiert die Schule diese naturwissenschaftlichen Projekttage in Zusammenarbeit mit dem in Rheinmünster ansässigen Chemieunternehmen Dow-Chemical.
Im Rahmen der Kooperation Schule/Chemie können die Schülerinnen und Schüler selbst experimentieren und dabei hautnah Erfahrungen mit naturwissenschaftlichen Phänomenen machen. Erstaunt stellten die Schüler fest, welche Stoffe brennbar sind, dass heißer Wasserdampf Druck ausübt oder eine mit heißer Luft gefüllte Plastiktüte über das Schulhaus fliegen kann.
Auch die vom Chemieunternehmen weltweit ins Leben gerufene Initiative "Dow Live Earth Run For Water", im Rahmen der auf die Wasserproblematik in vielen Länder der Welt aufmerksam gemacht wird, beschäftigte die Hügelsheimer Kinder.
Sie untersuchten pH-Wert, Nitratgehalt und Wasserhärte der umliegenden Fließ- und Stehgewässer sowie Leitungswasser aus Hügelsheim oder Baden-Baden und erarbeiteten eine Power-Point-Präsentation zum Thema Wassersparen. Wasser bedeutet Leben und überleben. So wollen die Kinder darauf aufmerksam machen, wie wichtig es ist auf den Wasserverbrauch zu achten.

Fortsetzung des Projektes - Besuch des Wasserkraftwerkes in Pleidelsheim (20.05.2010)

Am 20. Mai 2010 starteten 48 Schüler aus den Klassen 6 und 7 in Begleitung von 3 Lehrern zur Besichtigung des Wasserkraftwerks Pleidelsheim. Bereits zu Reiseantritt waren alle aufgeregt und sehr gespannt, was uns dort wohl erwarten würde. Angekommen am Wasserkraftwerk der Süwag Energie AG in Pleidelsheim, wurden wir sehr herzlich empfangen. Es stand zunächst ein Theorieteil an. Wir erhielten Informationen über Energieträger, Stromerzeugung und Stromtransport. Alle Schüler waren sehr engagiert und stellten interessante Fragen. Nach einer erfrischenden Pause folgte im Anschluss die Besichtigung des Wasserkraftwerks. Während der interessanten Führung bot sich die Gelegenheit eine Turbine genauer anzuschauen, da an dieser gerade Wartungsarbeiten stattfanden. Dass sich die Fahrt nach Pleidelsheim für alle gelohnt hat, war daran zu erkennen, dass auf der Rückfahrt zur Nikolaus-Koperinkus-Schule Hügelsheim noch viel über das Wasserkraftwerk geredet wurde.

Fortsetzung des Projektes - Bau der Wasser-Luft-Rakete und Flugversuche (21.05.2010)

Abheben hieß es heute. Aber erst wurde fleißig gearbeitet. Die Schüler brachten ihre Materialien mit - eine leere Plastikflasche, Papier, Kleber und Schere und dann wurde die aus einer Getränkeflasche eine Rakete in kleinen Gruppen gestaltet. Die 45 Schülerinnen und Schüler ließen ihrer Fantasie freien Lauf und entwickelten ihre eigene Rakete.
Um 11 Uhr Ortszeit Hügelsheim war es dann so weit - der Countdown. Die Schüler füllten ihre Raketen mit "Treibstoff" (Wasser) und dann ging es zur Startrampe. Eine Rakete nach der anderen wurde "gezündet" - mittels einer Luftpumpe wurde in der Flasche ein Druck aufgebaut und manche Raketen schossen doch in beachtliche Höhen. Spaß hatten die Schüler auch heute und machten neue Erfahrungen.

Erfolge bei "Jugend trainiert für Olympia" (März bis Mai 2010)

Mit fünf Mannschaften beim Fußball und einer beim Gerätturnen nahm unsere Schule am Wettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" teil. So viele Teams waren bislang noch nicht am Start. Heraus kamen durchweg gute Platzierungen.

Gerätturnen:
2. Platz in Iffezheim beim Grundschulwettkampf gemischt – Gerätevierkampf – Pflichtübungen, Jahrgänge 1999 – 2000
TeilnehmerInnen: Ann-Sophie Göttler, Tabea Schuhmacher, Zoe Pütz, Ellen Oster und Matthias Harrer

Fußball:
1x Wettkampf II/2, Jungen, Jahrgänge 1994 - 1996
2. Platz beim Vorrundenturnier in Hügelsheim am 15.04.2010

1x Wettkampf III/2, Jungen, Jahrgänge 1996 - 1998
1. Platz beim Vorrundenturnier in Söllingen am 21.04.2010 und
3. Platz beim Endrundenturnier in Hügelsheim am 20.05.2010

1x Wettkampf V Jungen und Mädchen gemischt, Jahrgänge 1999 und jünger (Grundschule)
4. Platz beim Hallenvorrundenturnier in Gaggenau-Ottenau am 15.03.2010 (Wir waren die einzige Schule mit einer gemischten Mannschaft)

1x Wettkampf II Mädchen, Jahrgänge 1994 – 1996
2. Platz beim Vorrundenspiel in Hügelsheim am 20.04.2010

1x Wettkampf III Mädchen, Jahrgänge 1996 – 1998
2. Platz beim Vorrundenturnier in Bad Rotenfels am 12. Mai


Allen Mannschaften herzlichen Glückwunsch zu diesen Erfolgen!

Abschlussfahrt der Klasse 9 nach Berlin (06.06.2010 bis 10.06.2010)

Die Abschlussfahrt von Klasse 9 in Begleitung ihrer Lehrer Frau Staschick und Herrn Dinkel ging vom 06.06. bis zum 10.06.2010 nach Woltersdorf am südöstlichen Stadtrand von Berlin. Untergebracht war die Gruppe im EC-Freizeithaus für Selbstversorger. Die Idee dazu hatte Herr Huth, der sich in der Gegend bestens auskennt und die Aufgabe übernommen hatte, für die Verpflegung der Schüler zu sorgen. Das Haus liegt direkt an einem Kanal, der zwei Seen miteinander verbindet. Für eine Erfrischung am Ende des Tages oder auch zwischendurch genügte ein Sprung ins Wasser. Die Möglichkeit nutzten die Schüler reichlich, denn es war hochsommerlich warm. Mit Straßen- und S-Bahn ging es jeden Tag nach Berlin-Mitte, dem Ausgangspunkt für Rundgänge und Besichtigungen:

und vieles mehr.
Ein Höhepunkt war der Besuch des Deutschen Bundestages, bei dem die Schüler eine aktuelle Stunde verfolgten. Anschließend wurden sie von Herrn Götz, MdB, begrüßt.
Neben den verbindlichen Terminen blieb noch ein wenig Zeit für eigene Unternehmungen, z.B. für den Einkaufsbummel.
Am Donnerstagmorgen war alles, bis auf die Badehose, gepackt, denn die wurde am Wannsee gebraucht, wo sich der heißeste Tag der Woche am oder im Wasser gut ertragen ließ, bevor am Abend die Heimreise begann.

2000 Euro für "Zirkus Spargelo" (16.06.2010)

Über eine Spende in Höhe von 2000 Euro konnten sich beim Hügelsheimer Spargelfest die Vertreter der Gemeinde, der Nikolaus-Kopernikus-Schule, Musikvereins und des Turn- und Sportvereins freuen. Beim Projekt des Kultusministeriums "Zirkus Jonglage" hatten auch die Spargeldörfler teilgenommen. Aufgabe war es dabei mit mehreren Kooperationspartnern ein gemeinsames Projekt unter der Themenstellung Zirkus auf die Beine zu stellen. Und mit dem "Zirkus Spargelo" war dies dem Team unter den beiden Sozialarbeitern Angelika Schlageter und Miguel Rodriguez bestens gelungen.
Hierzu konnte sich auch der Ministeriums-Vertreter Hartmuth Hahn nach der offiziellen Scheckübergabe überzeugen. Im dicht besetzten Zirkuszelt boten die jungen Künstler eine Stunde lang eine Show aus Zauberei, Akrobatik, Clownerie, Einradfahren und Jonglieren. Musikalisch umrahmt wurden die Auftritte vom jungen Zirkusorchester unter Leitung von Ursula Wagner.

Tolle Erfolge bei den Olympic National Games in Bremen (13.06. bis 20.06.2010)



Schulische Zusammenarbeit mit Daimler und Lidl

Anlässlich des Projekts "Wirtschaft macht Schule" der Industrie- und Handelskammer Karlsruhe fand jetzt die Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung zwischen der Nikolaus-Kopernikus-Schule und den beiden Firmen, der Daimler AG Werk Gaggenau und der Lidl Vertriebs GmbH, statt. Mehr denn je ist es notwendig die Jugendlichen an die Ausbildungsberufe heranzuführen und sie in der Berufswahl zu unterstützen. Wie wichtig eine solche Kooperation zwischen Schule und Firmen ist, bestätigt Vizepräsident Richard Schmitz von der IHK. Im vergangenen Jahr gab es bei 210 unbesetzten Lehrstellen lediglich 24 unversorgte Bewerber. Der Kampf um Fachkräfte ist die größte Herausforderung der Wirtschaft. Neben deutlich verbesserten Berufs- und Zukunftschancen für die Schüler profitieren auch die Firmen im Hinblick auf ihre künftigen Personalentwicklung vom IHK-Projekt.

Schullandheimaufenthalt der Klassen 4a und 4b in Dornstetten-Hallwangen (28.6-30.6.2010)

Am 28. Juni fuhren die dritten Klassen mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Fischer und Frau Walter sowie den Referendarinnen Frau Fessler und Frau Kopp ins Schullandheim. Nachdem die Zimmer bezogen waren, gab es Mittagessen und damit Energie für den Weg durch den Barfußpark. Vom Schlammbecken und den Glasscherben waren alle begeistert und hinterher wurden kräftig die Füße gereinigt.
Am Abend fanden dann Zimmerpartys statt. Hier wurden Karten gespielt und geheimnisvolle Dinge besprochen.
Nach einer kurzen Nacht begann der Tag mit Frühsport und ging nach dem Frühstück mit einem tollen Naturprojekt weiter. Hier zeigte uns Herr Merzig wie ein Baum aufgebaut ist und wie sich Tiere und Pflanzen gegen Feinde schützen.
Am Nachmittag wurden fleißig Märchen geprobt, die dann am Abend unter viel Gelächter aufgeführt wurden. Bei uns kam Goldmarie an einem Koffer vorbei, den sie packen sollte. Am nächsten Morgen hieß es Betten abziehen und Zimmer kehren, denn unser Aufenthalt neigte sich schon wieder dem Ende zu. Nach dem Frühstück blieb aber noch genug Zeit, draußen zu malen, Fußball, Federball und Tischtennis zu spielen oder sich vorlesen zu lassen. Müde und mit tollen Eindrücken kehrten wir am Mittwoch dann zur Schule zurück.


Ankunft an der Jugendherberge

Betten beziehen ist ganz schön schwierig

Erst einmal stärken, bevor es weitergehen kann

Wasserspiele machen Spaß

Ganz vorsichtig geht es über die bunten Glasscherben

viele schlammige Füße...

...werden mit kaltem Wasser, brr, einigermaßen sauber

Die Pflanze klebt, wer traut sich sie anzufassen

Was lebt in dieser Wasserpfütze?

Das Abendprogramm wird vorbereitet

Goldmarie räumt den Koffer ein

beim gemeinsamen Spiel

Könner an der Tischtennisplatte

Bis zum nächsten Mal!

Sommersporttag (01.07.2010)

Zum diesjährigen Sommersporttag im Altrheinstadion gehörten neben den Leichtathletik-Bundesjugendspielen auch lustige Spiele sowie Fußballturniere für Mädchen und Jungen.
Folgende Fußball-Mannschaften haben in ihrer Klassenstufe gewonnen:

Grundschule Mädchen:
Klassen 1a und 1b 10 Teilnehmerinnen in zwei Mannschaften
Team Frankreich (Luna Huber, Celine Matic, Xenia Keil, Stefanie Schnetzer und Muskan Zafar)
Klassen 2a und 2b 14 Teilnehmerinnen in 3 Mannschaften
Team Honduras (Lisa Ullrich, Sarah Wachtel, Linda Wajdzik und Aileen Weil)
Klassen 3a und 3b 22 Teilnehmerinnen in 4 Mannschaften
Team Niederlande (Ann-Sophie Göttler, Caroline Leppert, Katharina Mayer, Laura Neutz, Schanel Ngu, Nancy Panser, und Violetta Weisert)
Klassen 4a und 4b 15 Teilnehmerinnen in 3 Mannschaften
Team Mexico (Laura Dortmann, Svenja Eckerle, Kader Kellecioglu, Ellen Oster und Zoe Pütz)

Grundschule Jungen:
Klassen 1a und 1b 18 Teilnehmer in vier Mannschaften
Team Kamerun (Alexander Künstler, Simon Mappes, Denis Milczarek, Maxim Olschanskij und Vincent Schwarz)
Klassen 2a und 2b 29 Teilnehmer in 5 Mannschaften
Team Südafrika (Marcel Hennhöfer, Rick Meyer, Sascha Miller, Jeremy Rich, Daniel Rot und Artem Weisert)
Klassen 3a und 3b 19 Teilnehmer in 4 Mannschaften
Team Deutschland (Tom Archipow, Leo August, Erol Gürbüz, Evan Huck und Linus Schwarz)
Klassen 4a und 4b 23 Teilnehmer in 4 Mannschaften
Team Schweiz (Stefan Bauer, Viktor Lendel, Sasha Leppert, Roland Lindt und Sascha Miller)

Hauptschule Mädchen:
Klassen 5 und 6 9 Teilnehmerinnen in 2 Mannschaften
Team Algerien (Jessica Dering, Alena Melnikov, Elena Schemberger und Victoria Sztrajt)
Klassen 7 und 8 17 Teilnehmerinnen in 3 Mannschaften
Team Chile (Leonora Bajgora, Celine Fehlau, Denise Götzmann, Kristin Rösinger und Maria Volz)

Hauptschule Jungen:
Klassen 5 und 6 24 Teilnehmer in 5 Mannschaften
Team Nordkorea (Brendan Borisewitsch, Raphael Knorr, Artem Koronetz und Tobias Kraft)
Klassen 7 und 8 21 Teilnehmer in 4 Mannschaften
Team Spanien (Julian Burgert, Nicolas Hertweck, Nico Nellissen, Eugen Schneider und Wladislaw Sevrjugin)

Herzlichen Glückwunsch!


Auf dem Gruppenfoto präsentieren 135 Schülerinnen und Schüler stolz ihre
Leichtathletik-Ehrenurkunden sowie Medaillen und Preise der Fußballturniere.

Lehrerausflug führte ins Elsass (13.07.2010)

Bei sommerlichen Temperaturen machte sich das Lehrerkollegium auf den Weg nach Obernai, herrlich gelegen an der elsässischen Weinstraße. Mit dabei auch künftige Kolleginnen und Kollegen aus der Lothar-von-Kübel-Schule in Sinzheim.
Um sich nach mehr als einstündiger Busfahrt etwas Bewegung zu verschaffen, bummelte man gern durch die historische Altstadt mit den wunderschönen Fachwerkhäusern und verweilte entspannt in einem der gemütlichen Straßencafés.
Am Nachmittag war Treffpunkt auf dem Parkplatz. Hier wartete schon die Fremdenführerin. Während der Weiterfahrt auf den Odilienberg berichtete sie Interessantes über die Region. Natürlich war die heilige Odilie, erste Äbtissin des dortigen Klosters und Schutzpatronin des Elsass, das Hauptthema.
Unterwegs legte man einen kurzen Zwischenstopp ein, um die Reste der Heidenmauer zu besichtigen. Sie war im 7. Jahrhundert in Gestalt von riesigen Sandsteinblöcken als Schutz um den Bergrücken herum angelegt worden. Bis zum Kloster, das wie eine Burg auf dem rosa schimmernden Sandstein aufsitzt, war es dann nur noch ein kurzes Stück.
Nach einem geführten Rundgang durch die Anlage mit Besichtigung mehrerer Kapellen und der Kirche genossen alle die prächtige Aussicht auf die Rheinebene mit dem Schwarzwald im Hintergrund.
Gegen Abend war die Gruppe in Obernai zurück. Nach einem gemütlichen Abendessen in geselliger Runde trat man wieder die Heimfahrt an.

Weitere Schachdiplome überreicht (14.07.2010)

Zahlreiche Nachmittage hatten sie mit ihrem Schachtrainer Bernhard Ast fleißig geübt und sich auf die abschließende Prüfung vorbereitet.
Am 14. Juli war es dann so weit. Die erfolgreichen Prüflinge der Schach-AG erhielten ihre Diplome. Laura Trefzger (1b) und Sasha Leppert (4b) gehörten schon zum zweiten Mal zu den Geehrten, denn nach dem Bauern-Diplom im Februar durften sie nun auch das Springer-Diplom in Empfang nehmen.
Sieger des Abschlussturniers wurde Sasha Leppert vor Viktor Lendel (4b) und Adrian Werner (3b). Verbunden mit einem dicken Lob überreichte Rektor Werner Bartenbach die Diplome, Medaillen und den Siegerpokal an die erfolgreichen Schülerinnen und Schüler. Herzlichen Glückwunsch!

Bei "Team 2011" winken uns tolle Preise!

Unsere Schule sowie die Fußballabteilung des TuS Hügelsheim machen mit bei "TEAM 2011", einer Kampagne des Deutschen Fußball-Bundes, die Vorfreude auf die Frauen-Fußball-Weltmeisterschaft 2011 in Deutschland auslösen soll.
Vereine und Schulen konnten sich eigenständig anmelden und bei drei von vier Bausteinen alleine Punkte sammeln und auch schon erste Preise gewinnen.
Um aber in den „Gold-Cup“ mit den attraktivsten Losen zu gelangen, mussten die Nikolaus-Kopernikus-Schule und der TuS Hügelsheim beim vierten Baustein kooperieren!

Bereits in diesem Schuljahr hat unsere Schule alle vier Bausteine erfüllt und somit die Höchstzahl von 12 Punkten erreicht. Dadurch ist ihr ein Garantiepreis von 10 adidas-Bällen sicher.
Und im Juni 2011, also kurz vor Beginn der Frauen-Fußballweltmeisterschaft in Deutschland wird sie zusätzlich an einer Verlosung teilnehmen, bei der attraktive Preise winken, wie zum Beispiel der Besuch des WM-Eröffnungsspiels und Karten zu allen 32 WM-Spielen, ebenso Besuche im Trainingscamp der Nationalmannschaft, des WM-Endspiels oder des DFB-Pokalfinales. Es wird also noch einmal spannend!

Diese beiden tollen Fahnen gestalteten und bemalten die Schülerinnen und Schüler des Kunst-Kurses gemeinsam mit ihrer Lehrerin Kerstin Leppert. Mit auf dem Bild sind Schülerinnen der Ball-AG Grundschule.

Stolz zeigen die Teilnehmerinnen der Mini-WM ihre Urkunden. Das Hallenturnier organisierte und veranstaltete eine Schülergruppe im Rahmen der Projektprüfung.

Für alle Klassenstufen wurden Spielpläne erstellt und neben den Spielfeldern ausgestellt.

Alle Mannschaften wurden so zusammengestellt, dass sie annähernd gleich stark waren.



Abschlussfeier der Klasse 9 (21. Juli 2010)

Um 17 Uhr versammelten sich alle Schüler der Klasse 9, ihre Lehrer und viele Familienangehörige und Freunde in St. Laurentius zu einem ökumenischen Gottesdienst. Er wurde von Pfarrer Endres und Pfarrer Winkler geleitet. Das Programm hatten die Schüler zusammen mit ihren Religionslehrern, Frau Schultheiß und Herrn Niederer, zusammengestellt.
Die Abschlussfeier begann um 18 Uhr in der Schwarzwaldhalle. Diese hatte Frau Vogel in Absprache mit den Schülern mit Blumen festlich geschmückt. Durch das Programm führten die Klassensprecher Elena Schuller und Patrick Ernst. Es begann mit der Ansprache des Bürgermeisters, Herrn Dehmelt. Ihr folgte die Ansprache des Schulleiters, Herrn Rektor Bartenbach. Anschließend überreichte er gemeinsam mit der Klassenlehrerin Frau Staschick die Abschlusszeugnisse. Alle Schüler hatten die Hauptschule erfolgreich beendet. Besonders geehrt wurden Jessica Wallace, die den Sozialpreis des Fördervereins erhielt, für besondere Leistungen erhielten Regina Keller, Elena Schuller und Miriam Huth ein Lob, Preisträger im Fach MSG (MUsik, Sport und Gestalten) waren Jessica Faber, Svenja Liedtke und Kingkamon Phasukwetchaporn. Abschließend bedankte sich Frau Staschick bei den Elternvertreterinnen Frau Fritzsche und Frau Vogel und bei Frau Wallace für die Unterstützung ihrer Arbeit während der gesamten Schulzeit ihrer Kinder und bei Herrn Huth für seinen Einsatz bei der Abschlussfahrt. Die Schülerinnen und Schüler verabschiedeten sich mit einer Rose und einigen persönlichen Worten in Reimform von ihren Lehrern und Lehrerinnen. Auch die Elternvertreterinnen ihrerseits dankten jedem Lehrer, jeder Lehrerin, die ihre Kinder während der letzten 5 Jahre unterrichtet hatten und überreichten ein Präsent. Der offizielle Teil wurde von 2 Darbietungen des Schulchores unter Leitung von Frau Rippl umrahmt. Es folgte der von den Schülern gestaltete Programmteil. Mit einem selbst getexteten Lied nahmen sie sich und ihre Schulzeit ein wenig auf die Schippe. Dann wurde das Buffet, das die Eltern zusammengestellt hatten, eröffnet. Am Gelingen des Festes hatte die Klasse 8 unter Leitung von Herrn Niederer und mit vielen Helfern aus dem Kollegium erheblichen Anteil. Sie sorgten für die reibungslose Bewirtung und machten nach dem Kehraus "klar Schiff".

Aufführung des Musicals "Raubritter Ratzfatz" (22. Juli 2010)

Einen stimmungsvollen Abschluss ihrer Grundschulzeit bereiteten die vierten Klassen der Nikolaus – Kopernikus – Schule Eltern, Lehrern und interessierten Gästen am 22.Juli in der Schwarzwaldhalle.
Nach Wochen anstrengender, von tropischer Hitze begleiteter Proben konnte es endlich aufgeführt werden: Das Ritterspektakel vom Raubritter Ratzfatz. Der etwas tolpatschige und dennoch liebenswerte Ritter Baldur von Beulenstein (Jonas Wald) hat seine liebe Not mit dem Geld, mit seiner schlauen Tochter Gundis (Laura Dortmann) und mit den bösen Raubrittern (Elias Naber, Sasha Leppert, Ellen Oster, Evelin Pysin, Eray Colacoglu). Diese überlisten ihn und machen ihn zum Gefährten, dem „Raubritter Ratzfatz“, der für sie Kutschen überfallen und Beute heranschaffen soll. Doch statt Geld raubt Baldur nur Klara (Gesa-Nane Ruf), die sich bald als echten Glücksfall herausstellt, so dass „Ratzfatz“ sich besinnt und wieder zum ehrbaren Baldur zurückfindet. Und so freuen sich am Ende alle, dass die beiden zueinander finden und ein rauschendes Hochzeitsfest feiern.
Alle 54 Viertklässler waren am Theaterstück beteiligt. Neben den Hauptdarstellern gab es Mägde und Knechte, Spielmänner und Marktschreier, Minnesänger und ein eigens dafür von der Musiklehrerin Frau Rippl gebildetes mittelalterliches Orchester, die alle miteinander ein buntes gelungenes Ritterspektakel präsentierten.
Nach großem Schlussapplaus und dem begeisterten Lob der Gäste waren sich alle Schauspieler und Lehrer einig: die Mühen hatten sich gelohnt!

nach oben

-