Aktivitäten im Schuljahr 2010/2011


September Oktober November Dezember Januar Februar März April Mai Juni Juli

September

Schüleraustausch mit Cartoceto –
eine Tradition setzt sich fort (13.09. – 17.09.2010)

Endlich war es soweit. Gleich in der ersten Woche nach den Sommerferien hieß es für die SchülerInnen der achten Klasse ab nach Italien zur Partnergemeinde Cartoceto. Gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Frau Schultheiß und ihrem Lehrer Herr Eichelberger freuten sich 23 SchülerInnen auf ein Wiedersehen mit ihren italienischen Austauschpartnern.
Wie immer wurden alle von den italienischen Lehrern und Gastfamilien herzlich empfangen und mit einem reichhaltigen Büffet kulinarisch verwöhnt.
Bereits am Dienstagvormittag mussten alle ihr Können beim Bowling unter Beweis stellen. Schon hier wurde deutlich, dass trotz mancher sprachlicher Hindernisse der gemeinsame Spaß überwog. Beim Spielen kam auch das ein oder andere Talent zum Vorschein.
Der Nachmittag stand zur freien Verfügung in den Familien, wo die deutschen SchülerInnen einmal einen Alltag in einer italienischen Familie erleben konnten.
Am Mittwoch ging es zur Shoppingtour auf den Markt in Fano. Vor allem die Mädchen ließen den einen oder anderen Euro für Accessoires an den Verkaufsständen liegen. Dank des herrlichen Wetters genossen nachmittags alle die Stunden am Strand und im Meer.
Am Donnerstag stand der Höhepunkt des Austausches an: Der Besuch des Aquariums in Cattolica. Doch bevor die SchülerInnen - nur durch eine Glasscheibe getrennt - echte Haie, Moränen, Giftschlangen u.v.m. sehen konnten, ging es am Vormittag nach Cartoceto, wo uns der Schulleiter historische Details näher brachte.
Abends trafen sich Schüler, Eltern, Lehrer und Gemeindevertreter zum gemeinsamen Abschiedsessen im Kloster von Cartoceto.
Hier betonte der Schulleiter Giovanni Pelosi - der aufgrund seiner bevorstehenden Pensionierung den Austausch zum letzen Mal begleitete - wie wichtig es für junge Menschen sei, fremde Kulturen kennen zu lernen und von ihnen zu lernen. Mit dieser Aussage bekräftigte er seine Hoffnung, dass der Austausch zwischen Hügelsheim und Cartoceto weiterhin Bestand haben wird.
Am nächsten Tag hieß es leider schon wieder Abschied nehmen, der vielen nicht gerade leicht fiel. Da gab es schon die eine oder andere vergossene Träne, die deutlich machte, dass den Schülern dieser Austausch noch lange im Gedächtnis bleiben wird.

Ein Religionsbild - Schöpfung (23.09.2010)

Im katholischen Religionsunterricht der Klassen 4 wurde das Thema "Schöpfung" durchgesprochen. Nachdem die SchülerInnen in der Stunde davor mit dem Religionslehrer Patrick Krieg im Hügelsheimer Wald die Natur dort mit verbundenen Augen entdeckten, sollten sie für diese Stunde etwas Passendes zum Thema Schöpfung von zu Hause oder aus der Natur mitbringen. Die Schüer sollten auch eine passende Geschichte zu ihrem mitgebrachten Gegenstand erzählen. So entstand dann ein buntgemischtes Bild.



Besuch der Kinderkunstwerkstatt und der Miro-Ausstellung in Baden-Baden (24.09.2010)
MALEN wie die GROSSEN

Am 24.09.2010 besuchte die Klasse 3a mit ihrer Klassenlehrerin Frau Utermarck und der Lehrerin Frau Adam das Frieder-Burda-Museum in Baden-Baden. Dort widmete sich die Sommerausstellung dem Künstler Joan Miro. Durch kompetentes Personal der Kinderkunstwerkstatt wurden den Schülern fachmännisch und kindgemäß viele Werke des Katalanen, der stark die Kunst des 20. Jahrhunderts geprägt hat, gezeigt und erklärt. Auch erfuhren die Kinder viel über das Leben und Schaffen von Joan Miro. Gespannt machte sich die Klasse anschließend auf den Weg zur Kunstwerkstatt. Dort war "malen" angesagt. Auf DIN A 2 Plakatkarton fertigte jedes Kind sein eigenes Kunstwerk mit Schwämmen, Kohlekreide und Plakatfarben an. Mit vielfältigen Farben und Formen sollten die bei J. Miro vorkommenden Elemente eingearbeitet werden. Die außerordentlich gut gelungenen Werke der kleinen Künstler wurden im Unterricht in den nächsten Tagen noch einmal aufgearbeitet und durch kleinere Bildformate ergänzt. Voller Begeisterung und Stolz wurden die Bilder anschließend im Foyer der Grundschule ausgestellt.



Prämierung der Schulprojekte

Die Nikolaus-Kopernikus Grund- und Werkrealschule hat bei der Sparkasse Rastatt-Gernsbach verschiedene Projekte aus dem Mensch, Natur und Kultur- Unterricht sowie das Projekt "Zirkus Spargelo" eingereicht. Unter den vielen phantasievollen, kreativen und innovativen Konzepten wurde auch unsere Schule zur Prämierung der besten Schulprojekte ausgewählt. Anlässlich der Ausstellungseröffnung in der Rastatter Kundenhalle durfte Rektor Werner Bartenbach aus den Händen des Vorstandsvorsitzenden Ulrich Kistner und des Rastatter Bürgermeisters Arne Pfirrmann einen Gutschein von 500 Euro entgegennehmen.


Mit neuen Partnern in der Berufsorientierung

Mit drei namhaften Unternehmen hat unsere Schule im Rahmen des IHK-Projekts "Wirtschaft macht Schule" entsprechende Kooperationsverträge unterzeichnet. Waren es im Juni diesen Jahres die Daimler AG Mercedes Benz Gaggenau und die LIDL-Vertriebs - GmbH, so kam im September als "Dritte im Bund" noch die HG + M Rahner KG hinzu. Gemeinsames Bestreben von Werkrealschule und beteiligten Firmen ist es hierbei, die Berufsorientierung der Schülerinnen und Schüler noch weiter zu intensivieren und das Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge und betriebliche Arbeitsweisen auszuweiten. Praxisnähe und Anschauung vor Ort vermitteln dabei unter anderem Praktika, Betriebsbesichtigungen und Berufswegeplanungen, die schon in Kürze beginnen werden.

Die Urkunden der Kooperationspartner:
IHK-Urkunde Daimler AG Mercedes Benz Gaggenau
IHK-Urkunde Lidl-Vertriebs-GmbH
IHK-Urkunde HG + M Rahner KG

nach oben

Oktober

Besuch der Klasse 4b in der Kinderkunstwerkstatt 07.10.2010

Am Donnerstag, 07.10.2010, fuhr die Klasse 4b mit ihrer Klassenlehrerin Frau Julia Walter zur Kinderkunstwerkstatt in Baden-Baden. Die Schüler lernten dort den Maler Juan Miro kennen und gestalteten unter der Leitung von Frau Marion Kleinjans ein Wandfries. Um auf Ideen für Formen zu kommen, bekamen die Schüler hinter ihrem Rücken verschiedene Gegenstände aus der Natur zum Fühlen. Die Skizzen wurden dann auf den farbigen Hintergrund übertragen und ausgemalt. Bevor es ins Museum ging, konnten die Schüler sich noch auf einem Spielplatz stärken und austoben. Anschließend wurden bei einer Führung im Frieder Burda Museum verschiedene Kunstwerke Miros betrachtet und erläutert. Mit vielen neuen Eindrücken und ihren selbstgestalteten Werken kehrten alle nach Hügelsheim zurück.


Frau Kleinjans stellt den Künstler Juan Miro vor.

Die Farbe für den Hintergrund wird gemischt.

Während dem Erfühlen der Gegenstände entstehen Skizzen.

Während des Erfühlens der Gegenstände entstehen Skizzen.

Während dem Erfühlen der Gegenstände entstehen Skizzen.

Die Formen werden übertragen und ausgemalt

Die Formen werden übertragen und ausgemalt

Die Formen werden übertragen und ausgemalt

Die Pause haben sich die KünstlerInnen verdient.


Frederickwochen vom 11.10.2010 bis 24.10.2010

Patenlesen

Im Rahmen der Frederickwochen fand am 15.10.2010 ein Patenlesen der Zweit- und Viertklässler in der Grundschule statt. Gegenseitig lasen sich Paten und Patenkinder aus mitgebrachten Büchern vor. Zuerst suchten sich die Partner einen Platz im Gebäude. Dann wurden die Bücher aufgeschlagen. Die älteren genossen das aufmerksame Zuhören der Zweitklässler. Anschließend konnten sie die Fortschritte beim Lesen ihrer Patenkinder loben und bei Bedarf auch etwas helfen. Allen SchülerInnen wurde so wieder bewusst, wie schön es ist zu lesen und vorgelesen zu bekommen.



Sozialtraining am Niedrigseilparcours (19. + 21.10.2010)

Mit dem Ziel, die Team-, Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit zu verbessern, machten sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6b auf den Weg zum Niedrigseilparcours in Gaggenau/Bad Rotenfels. Begleitet wurden sie von Schulsozialarbeiter Miguel Rodriguez und ihrem Klassenlehrer Robert Schuster.
Zwei Vormittage lang standen neben lustigen Fang- und Geschicklichkeitsspielen vielfältige Übungsformen auf dem Programm, zunächst mit Bällen, Reifen und Seilen. Anschließend mussten knifflige Aufgaben innerhalb von Gruppen gelöst werden, wobei vor allem gegenseitige Hilfe und Rücksichtnahme erforderlich waren.
Am zweiten Tag ging es am Niedrigseilparcours, einem Lern- und Trainingsfeld für Groß und Klein, weiter. Auch hier hieß es, Aufträge in Gruppen oder im Klassenverband zu bewältigen. Einmal zum Beispiel sollte sich die ganze Klasse auf einem schmalen Balken stehend alphabetisch sortieren. Ein anderes Mal musste sie auf einer Wippe laufend das Gleichgewicht halten. Beides natürlich ohne abzusteigen!
Bei der abschließenden Gesprächsrunde brachten die beiden Trainerinnen ihre Beobachtungen und Einschätzungen offen zum Ausdruck. Fazit: Auf dem Weg zu einer guten Klassengemeinschaft gibt es ....!


Großes Interesse an Schach-AG (20.10.2010)

Seit einem Jahr haben Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 2 - 4 die Möglichkeit, an einer Schach-AG für Anfänger in der Nikolaus-Kopernikus Grundschule teilzunehmen. Dieses Angebot kam durch eine Kooperation mit dem Schachclub Iffezheim e.V. zustande.
Nachdem der erste Durchlauf mit jeweils einer halbjährlichen Prüfung, dem so genannten Bauern- und Springerdiplom, vor den Sommerferien abgeschlossen war, startete am 13. Oktober ein neuer Kurs mit doppelt so vielen Teilnehmern. Sehr zur Freude von Trainer Bernhard Ast, aktiver Verbandsligaspieler und nationaler Schiedsrichter: "Mit jetzt 20 Kindern zu arbeiten ist natürlich eine Umstellung, doch macht mir diese Herausforderung großen Spaß!"
In den beiden bisherigen Trainingseinheiten standen allgemeine Themen rund um das Schachspiel auf dem Programm, zuletzt die Aufstellung, Bezeichnung und Gangart der Figuren. Zum Mitschreiben und Lösen der spannenden Denkaufgaben bekamen alle ein eigenes Übungsheft zur Verfügung gestellt.


Flyer der Schach-AG

Besuch der Kinderkunstwerkstatt und der Miró-Ausstellung (26.10.2010)

Am 26. Oktober 2010 besuchte auch die Klasse 4a mit ihrer Klassenlehrerin und einigen Eltern die Kinderkunstwerkstatt in Baden-Baden. Dort wurde die Klasse in zwei Gruppen eingeteilt. Beide Gruppen näherten sich den Werken Joan Mirós, indem einige seiner Bilder betrachtet wurden. Nachdem Elemente und Farben besprochen waren, ging es ans eigene Werk. Während in der einen Gruppe jedes Kind einzeln seine Eindrücke zu Papier brachte, gestalteten in der anderen Gruppe mehrere Kinder gemeinsam ein Bild. Nach der Fertigstellung ging es nach einer Pause weiter zum Frieder Burda Museum. Dort erfuhren die Schüler Wissenswertes über den Künstler und seine Kunstwerke. Man entdeckte auch die Originale, nach denen man vorher das eigene Bild gestaltet hatte. Nach einem Vormittag voller neuer Eindrücke kehrten die Schüler nach Hügelsheim zurück. Die selbst gestalteten Werke zieren nun den Schulflur.


nach oben

November

Viertklässler bereiten Weihnachtsfreude (8. bis 12. November 2010)

Dieses Jahr beteiligten sich die Klassen 4a und 4b an der Aktion "Weihnachten im Schuhkarton". Im Unterricht wurde besprochen, wie man Kindern in armen Ländern eine Freude bereiten kann. In Gruppen besorgten die SchülerInnen schöne und nützliche Geschenke. Mehrere Schuhkartons wurden mit Geschenkpapier beklebt und mit den mitgebrachten Dingen gefüllt. Jede Gruppe schrieb noch eine Grußkarte, dann wurden die Kartons geschlossen. Nun hoffen wir, dass die beschenkten Kinder viel Freude an den Weihnachtspäckchen haben.


OIB: Besuch der Klasse 8a beim Arbeitsamt (22.11.2010)

An zwei Tagen konnten die beiden 8. Klassen ihren ersten Besuch beim Arbeitsamt Rastatt durchführen. Mit der S-Bahn ging es nach Rastatt, wo die Klassen vom zuständigen Berufsberater, Herrn Faller, erwartet wurden. Nach der Begrüßung und einer allgemeinen Information über das Arbeitsamt ging es dann in den Gruppenraum des BIZ (Berufsinformationszentrum). Dort lag bereits für jeden Schüler ein Lexikon der Ausbilungsberufe, genannt "BERUFE AKTUELL", bereit. Herr Faller erklärte uns dann, wie man mit dem Lexikon umgeht, um zur gewünschten Information zu kommen. Nach der Pause zeigte er uns die Internetseite des Arbeitsamtes. Er erklärte uns, was man auf dieser Internetseite alles machen kann und welche Informationen sie bietet. Wir lernten etwas über Begriffe wie z.B. Jobbörse, Berufenet, Kursnet, planet.berufe.de, Berufe TV. Anschließend konnten wir selbst an die Computer gehen und nach Herzenslust ausprobieren, was wir gerade erläutert bekommen hatten. Gegen 12 Uhr endete unser Besuch.
Wir bedankten uns bei Herrn Faller für eine gelungene Einführung zum Thema "OIB" und die zahlreichen praktischen Tipps für die Berufsfindung. Er riet zum Abschied, das soeben Gelernte auch zu Hause anzuwenden, um möglichst viele Ausbildungsberufe zu erkunden. Mit guten Vorsätzen kehrten wir nach Hause zurück. Hoffentlich werden wir diese auch einhalten! (Jonathan Sonder, Kl. 8a/csp)


40-jähriges Dienstjubiläum von Margot Utermarck (26.11.2010)

"40 Jahre im Schuldienst zu sein - das bedeutet mehr als seine Arbeit für diese Zeitspanne getan zu haben. Es bedeutet, immer wieder sich verändernde pädagogische Erkenntnisse vertreten zu müssen, aber auch, dass unsere Schülerinnen und Schüler noch mehr unsere Hilfe und Zuwendung benötigen und verdienen." Rektor Werner Bartenbach hob in einer Feierstunde insbesondere auch ihre herzliche, emphatische Art hervor, die von Schülern, Eltern und Kollegen gleichermaßen wertgeschätzt wird. Unermüdlich und mit großem persönlichem Einsatz ist sie für die ihr anvertrauten Kinder da. In dieser langen Zeit ist sie zu einer Institution geworden und hat dabei ihre menschlichen Qualitäten nicht eingebüßt.
Mit den besten Wünschen für die weitere Arbeit und die persönliche Zukunft überreichte Herr Bartenbach die Urkunde des Landes Baden-Württemberg. Das Kollegium schloss sich den Glückwünschen mit einem Präsent für die geschätzte Kollegin gerne an.


nach oben

Dezember

Projekt "Behindertensport macht Schule" bei uns (02.12.2010)

Heute stand für die Schüler/Innen der Werkrealschule ein ganz besonderes Sportprogramm auf der Tagesordnung. Unter der Schirmherrschaft des Badischen Behinderten- und Rehabilitationssportverbandes e.V. wurde heute das Projekt "Behindertensport macht Schule" durchgeführt. "Mit dem Projekt verfolgen wir das Ziel, Kindern und Jugendlichen die vielfältigen Sportmöglichkeiten von Menschen mit einer Behinderung näher zu bringen. Zudem bekommen die Schülerinnen und Schüler einen Einblick in das Leben von Menschen mit Behinderungen und werden für die Lebensbedingungen dieser Menschen sensibilisiert. Durch den Sport werden Distanzen und Hemmungen abgebaut.“
Der Trainer der Juniorennationalmannschaft für Rollstuhlbasketball Marco Hopp, in Begleitung von Eugen Schmitt (Spielertrainer des Rollstuhlteams in Langensteinbach), boten ein beeindruckendes Basketballtraining für die Schüler/Innen der Klassen 7 bis 9 an. Nach einem kurzen Film zur Einstimmung, dem die Schüler/Innen aufmerksam und sehr beeindruckt folgten, übernahm Marco Hopp die Leitung. 16 spezielle Rollstühle für das Basketballspiel standen nun den Schülern zur Verfügung. In zwei Unterrichtsstunden erhielten sie ein kleines "Fahrtraining" und stellten schnell fest, dass die Schwierigkeiten nun in der Koordination Rollstuhl und Ball liegen. Einige hatten den Dreh schnell raus. Ebenso wurden die Spielregeln erklärt und es stand noch ein Wurftraining an. Auch das Passen zu den Mitspielern und das Treffen des Korbes, der die gleiche Höhe wie für nicht behinderte Spieler hat, wurde geübt. Zum Schluss wurden Mannschaften gebildet und kurze Spiele durchgeführt. Dass die Schüler/Innen sehr begeistert waren, sehr viel Informatives mitnehmen konnten und vor allem aber auch Spaß an diesem einzigartigen Erlebnis hatten, zeigen die folgenden Bilder.


Sehr interessiert verfolgten die Schüler/Innen
den Einstiegsfilm der Paralympics in China.

Die Schüler beim Fahrtraining.

Nicht ganz einfach - aber mit Hilfe von Herrn
Hopp geht auch das Rückwärtsfahren.

Und dann hatten sie den Dreh raus und
viel Spaß!

Herr Hopp demonstriert das Aufnehmen des
Balls wärend der Fahrt.

Ganz schnell beherrschten die Schüler auch
diese Übung.

Die Spielregeln mit der speziellen Schrittfolge
wurde von Eugen Schmitt gezeigt.

Und dann noch das Passen zum Mitspieler.

Zielsicher beim Korbwerfen.

Ganz schön schnell ging es dann beim
eigentlichen Spiel zu.

Sicherheitswesten für alle Erstklässler! (10.12.2010)

Am 10. Dezember 2010 bei Dunkelheit, Regen und Schnee: Im Winter erhöht sich gerade für unsere Erstklässler das Risiko, von anderen Verkehrsteilnehmern zu spät gesehen oder gar übersehen zu werden.
Deshalb haben wir uns entschlossen, bei der Aktion des ADAC: "Kostenlose Sicherheitswesten für Erstklässler“ mitzumachen.
Am Freitag, den 10. Dezember war es dann soweit: Jeder Schulanfänger unserer Schule erhielt im Beisein von Schulleiter Herrn Bartenbach und der Elternbeiratsvorsitzenden Frau Huck eine leuchtend gelb-orangefarbene Weste mit zahlreichen reflektierenden Aufdrucken. Sie ist aus schadstofffreiem Material und zum Überziehen über die normale Winterkleidung gedacht, was natürlich von den Kindern mit viel Spaß sofort ausprobiert wurde. Einige wollten ihre Westen anschließend gar nicht mehr ausziehen!
Wir hoffen nun auf die Unterstützung der Eltern, indem sie ihre Kinder zum Tragen der Westen anhalten und so mithelfen, den Schulweg ihrer Kinder ein Stück sicherer zu machen.

Adventsfest 2010 an der Grundschule (17.12.2010)

Im vierjährigen Rhythmus findet die Adventsfeier der Nikolaus-Kopernikus-Schule statt. "Wir wollen, dass jedes Grundschulkind eine solche Feier erlebt", so Rektor Werner Bartenbach bei der Begrüßung in der vollbesetzten Schwarzwaldhalle. Vor dem eigentlichen Adventsfest in der Grundschule zeigten die Grundschulklassen ein buntes Unterhaltungsprogramm. Neben zahlreichen musikalischen und tänzerischen Aufführungen fand auch die gelungene Aufführung der Weihnachtsgeschichte "Der zerstreute Weihnachtsmann" statt. Danach ging es im Schulhaus mit zahlreichen weihnachtlichen Bastel- und Aktionsangeboten weiter. Die Bewirtung durch die Eltern mit Kuchen, Brötchen, Crepes und vielem mehr rundete das Angebot kulinarisch ab.
Eingebettet in den Nachmittag waren auch zwei Spendenübergaben an die Schule. Die eine in Höhe von 500€ von einem anonymen Spender. Die gleiche Summe kam auch vom Schützenverein, der damit den Außenklassen der Nikolaus-Kopernikus-Schule unter die Arme greifen möchte.

Spendenübergabe des Schützenvereins

Aufführung "Der zerstreute Weihnachtsmann"

Aufführung "Der zerstreute Weihnachtsmann"

nach oben

Januar

Schule unterstützt Aktionsgemeinschaft (Januar 2011)

Der Erlös des Adventsfestes der Grundschule vom 17. Dezember vorigen Jahres in Höhe von 433,56 Euro wurde der Aktionsgemeinschaft "Wir helfen Behinderten und Bedürftigen" zur Verfügung gestellt. Der Vorsitzende Rainer Diebold konnte den Scheck von der Nikolaus-Kopernikus-Schule entgegen nehmen.
Der Elternbeirat mit seiner Vorsitzenden Siggi Huck hatte beschlossen, diese Summe im Ort zu belassen, damit das Geld sicher ohne jegliche Abzüge den Behinderten und Bedürftigen in Hügelsheim zugute komme.
Mit herzlichen Dankesworten freute sich Rainer Diebold deshalb über den unverhofften Geldsegen. Bereits seit Jahren lädt die Aktionsgemeinschaft die behinderten Schüler der in der Nikolaus-Kopernikus-Schule beheimateten Außenklassen der Pestalozzischule (Rastatt) und der Moosland-Schule (Ottersweier) regelmäßig zum Jahresausflug nach Rust ein.



Kooperationsteams bei Ehrungsabend ausgezeichnet (14.01.2011)

Beim Ehrungsabend für erfolgreiche Jugendliche wurden auch zwei gemischte Mannschaften der Nikolaus-Kopernikus-Schule und der Pestalozzi-Schule Rastatt ausgezeichnet. Sie hatten bei den Special-Olympic-National-Games 2010 in Bremen sehr erfolgreich im Basketballwettbewerb abgeschnitten.
Unter dem Teamnamen "Pirates" erreichten Milena Frank, Dominika Wojtalla, Maurice Hoth, Florian Roller sowie Florian Zeltmann die Bronzemedaille – und das als jüngste Mannschaft!
Noch erfolgreicher waren die "Parrots" mit Vivienne Seifert, Jannik Leppert, Patrick Senser, Niclas Bandleon, Nico Degler, Timo Rauscher und Marvin Zöller. Sie schafften sogar die Goldmedaille!
Unter großem Applaus der zahlreichen Zuschauer überreichte Bürgermeister Reiner Dehmelt allen Teilnehmern Ehrenurkunden und Medaillen der Gemeinde.
Für die hervorragende Organisation der Reise bekam Teamchefin Tanja Kowar einen Blumenstrauß überreicht.
Als zusätzlicher Betreuer war Sportlehrer Christian Eichelberger mitgefahren. Neben dem Bürgermeister zählten auch die beiden Rektoren Werner Bartenbach und Hans Schemel zu den Gratulanten.
Mit zwei Medaillen kehrten die beiden
Kooperationsteams erfolgreich aus
Bremen zurück.
Die Teamchefin erhielt einen Blumenstrauß

Berufstraum-Traumberuf !? (31. Januar 2011)

Volles Haus im Jugendclub und in der Nikolaus-Kopernikus-Schule war angesagt beim Aktionstag rund um die Themen Bewerbung und berufliche Zukunft. Eingeladen hatten die Gemeinwesenarbeit und Schulsozialarbeit in Hügelsheim gemeinsam mit der Arbeitsagentur Rastatt. Mit dabei: die Kooperationsfirmen der Nikolaus-Kopernikus-Werkrealschule, berufliche Schulen, die IHK, die HWK, die IKK, der Berufseinstiegsbegleiter, Stylistinnen und ein Fotograf.
An mehreren Stationen konnten sich die Schülerinnen und Schüler über ihre berufliche Zukunft informieren, Bewerbungen prüfen lassen oder neu erstellen, ein professionelles Bewerbungsfoto erhalten, eigene Stärken- und Schwächen herausarbeiten oder ein Vorstellungsgespräch spielerisch durchführen. Bei einem Quiz rund um den Aktionstag winkten tolle Preise. Nico Nellissen war hier der Sieger, er erhielt einen Buchgutschein. Herzlichen Glückwunsch!
Schüler/Innen informieren sich bei den Berufsschulen Bewerbungsspiel
Bewerbungscheck Sieger des Quiz
Bewerbungsfoto <>

Gesundes "Piratenfrühstück"

Den Erstklässlern zu zeigen, wie einfach sie sich selbst ein leckeres und gesundes Pausenbrot zusammenstellen können, das war das Ziel.
So wuschen und schnibbelten sie an einem Schulmorgen eifrig einen kleinen Berg mitgebrachter frischer Früchte und Gemüse, das danach zusammen mit Vollkornbroten und selbstgemachten zuckerfreien Getränken ein vitaminreiches Buffet ergab, das allen das Wasser im Munde zusammenlaufen ließ.
Mit den Obst-und Gemüsestückchen dekorierten sich die Kinder dann eigene "Piratengesichter", die dann natürlich viel besser schmeckten als "normale" Brote.



nach oben

Februar

Besuch des Frieder-Burda-Museums und der
Kinderkunstwerkstatt in Baden-Baden (10.02.2011)

Am 10. Februar 2011 besuchte die Klasse 3c mit ihrer Klassenlehrerin Frau Graf die Ausstellung "Unheimliche Wirklichkeiten" im Frieder-Burda-Museum in Baden-Baden. Mit zwei kompetenten Damen der Kinderkunstwerkstatt starteten die Schüler in Kleingruppen durch die Ausstellung. Neben Informationen über das Leben der beiden amerikanischen Künstler Duane Hanson und Gregory Crewdson durften zahlreiche Werke und 30 äußerst lebensechte Skulpturen besichtigt werden. Zu den Gemälden von Crewdson wurden darüber hinaus mit den verschiedensten Interpretationen und viel Fantasie eigene Geschichten erfunden und gegenseitig erzählt.
Im Anschluss daran durfte sich die Klasse 3c selbst künstlerisch betätigen: Zum Thema "Unheimliche Welten" fertigten die Schüler in der Kinderkunstwerkstatt Skizzen und Gemälde mit Schwämmen und Kohlekreide an, dabei wurde der individuellen Kreativität keine Grenzen gesetzt. Die Kinder gestalteten unheimliche Gegenden, in welche die im Museum gesichteten Skulpturen in Papierform ausgeschnitten und eingefügt wurden. Am Folgetag durfte jeder Schüler im Rahmen der Nachbereitung in der Schule sein Kunstwerk vorstellen. Außerdem konnten die Gemälde in einer kleinen Ausstellung auch von anderen Klassen bestaunt werden. Alles in allem weckte der Unterrichtsgang zum Museum und zur Kinderkunstwerkstatt bei den Schülerinnen und Schülern starkes Interesse und bereitete ihnen große Freude.

Bundesjugendspiele Gerätturnen am 14. Februar 2011

Eine tolle Leistung boten die Grundschüler der Nikolaus-Kopernikus Schule bei den diesjährigen Bundesjugendspielen im Gerätturnen. Einen ganzen Vormittag lang zeigten die Schülerinnen und Schüler ihr turnerisches Können, was auch belohnt wurde: In den vier Klassenstufen der Grundschule wurden insgesamt 95 Ehrenurkunden, 59 Siegerurkunden und 37 Teilnehmerurkunden erturnt.

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer!

Die maximale Punktzahl in ihrer Altersstufe erreichten:

Ann-Sophie Göttler, Tabea Schuhmacher, Cora Greif, Xenia Keil, Michelle Bossecker, Vitalij Tichonow, André Wiesner und Finn Kehrer.

Mit Bauerndiplom ausgezeichnet (23.02.2011)

Seit Oktober 2010 trafen sich Schülerinnen und Schüler der Klassen 2 – 4 mittwochnachmittags von 14.15 Uhr bis 15.45 Uhr mit ihrem Trainer Bernhard Ast zum mittlerweile zweiten Schachkurs für Anfänger. Dieses Angebot kam durch eine Kooperation zwischen der Nikolaus-Kopernikus Grundschule und dem Schachclub Iffezheim e.V. im März 2009 zustande.
Geübt wurde nach dem Konzept des Brackeler Schachlehrgangs, bei dem jeder Kurs mit einer Prüfung abschließt. Als Anerkennung erhielten die erfolgreichen Prüflinge eine Urkunde, ein so genanntes Diplom.
Um das Bauerndiplom zu schaffen, mussten mindestens 60 von 100 Punkten erreicht werden. Im ersten Halbjahr gelang dies Sarah Wachtel und Camron Bochannek (beide 3a). Herzlichen Glückwunsch!
Rektor Werner Bartenbach überreichte ihnen mit Freude die Urkunden.
Weiter geht es mit dem Fortsetzungskurs zum Springerdiplom, an dem sechs Kinder teilnehmen.

nach oben

März

Handball - Erfolg bei "Jugend trainiert für Olympia" (März 2011)

Teamgeist bewiesen

Folgende Schüler der Klassen 8a/8b (Jahrgänge 1996/1997) erzielten beim Handball im RP-Finale WK III/2 Jungen in Ottersweier den 5. Platz:

Pascal Baumgart; Steven Bech
Sergej Bilitz; Robin Keil
Brandon Koch; Edwin Leichtling
Jonathan Sonder; Maik Sonder
Adolf Stein; Sergen Ustaz
Maurice Wechsel

Unsere Mannschaft hat sich in der Endrunde des GHWRS-Wettbewerbs sowohl gegen "Handballhochburgen" wie Jöhlingen (5:10) und Ottersweier (3:10) als auch gegen Sandweier (5:9) und Mannheim (2:10) gut verkauft und tapfer geschlagen.

Tischtennis AG mit tollem Erfolg bei "Jugend trainiert für Olympia"

Mit einem zweiten und einem dritten Platz unter allen Haupt- und Werkrealschulen im Regierungsbezirk Karlsruhe kehrten die Teams der Tischtennis AG der Nikolaus-Kopernikus Werkrealschule aus Walldorf zurück. „Ja beinahe wäre auch der Titel d´rin gewesen und damit die Qualifikation zum Landesfinale Baden-Württemberg“, wie Trainer Miguel Rodriguez stolz berichtet.
Mit Robin und Rick Meyer, Alexander Sawgorodni und Stefan Bauer war ein ambitioniertes Team in der Altersklasse 1998 und jünger an den Start gegangen. Nach zwei Siegen unterlag die Mannschaft dann nur dem Sieger aus Haiterbach (Landkreis Calw).
Dritter wurde unsere Mannschaft in der Altersklasse 1996-1999. Als neu formiertes Team zeigten Jason Hofmann, Eugen Schneider, Kevin Preuß und Ramazan Esgi gute Leistungen, waren aber den vor Ihnen platzierten Mannschaften deutlich unterlegen.
Glückwunsch für diesen tollen Erfolg an die beiden tollen Tischtennismannschaften.

nach oben

April

Das Ökomobil zu Besuch in Hügelsheim (5.4.11)

Am Dienstag, den 5.4. 2011 trafen sich auf Initiative der Elternvertreterin Frau Neutz, die Klassen 4a und 4b mit ihren Lehrerinnen Frau Fischer und Frau Walter am Erländersee. Dort wartete der Biologe Herr Baumgärtner und seine Assistentin Sophia vom Ökomobil des Regierungspräsidiums Karlsruhe. Bevor die Klassen in das Ökomobil hinein durften, mussten die Schüler beweisen, dass sie ein gutes Team sind. Aus Baumstämmen bauten sie eine Brücke. Die Schüler waren die Brückenpfeiler und hielten die Baumstämme in den Händen. Dann konnten ein paar Schüler über die Brücke laufen. Anschließend erfuhren die Kinder viel über den Lebensraum. Baumgärtner erklärte, was man alles bei einer Gewässeruntersuchung beachten sollte. Dann ging es mit Gummistiefeln zum Seeufer. Dort wurden mit Sieben und Käschern einige Tiere gefangen. Diese wurden vorsichtig in Schalen gepinselt. Nun gingen die Schüler ins Ökomobil und schauten sich die Funde unter dem Mikroskop an. Einige der besten Funde, darunter ein Wasserskorpion, wurden sogar mithilfe eines Mikroskops an eine Leinwand projiziert. Nun konnte man sehen, wie sich die Tiere fortbewegten atmeten oder was sie für Augen haben. Nachdem die Tiere untersucht und zugeordnet waren, wurden alle wieder in die Freiheit des Sees entlassen.
Dieser Tag hat allen Schülern Spaß gemacht Sie verabschiedeten sich vom Team des Ökomobils mit einem herzlichen Dank und einem großen Applaus.
(Bericht von Tobias, Laura, Kevin und Caroline Klasse 4b)


Fahrradprüfung der vierten Klassen am 14.04.2011

Am 14. April fand für die Viertklässler die Fahrradprüfung statt. Nachdem die Schüler im Unterricht und auf dem Übungsplatz unter der Leitung der Polizisten Herrn Emig und Herrn Weßbecher gut geübt hatten, mussten sie ihr Können in Theorie und Praxis beweisen. Fast alle Kinder bestanden die Fahrradpr6uuml;fung. Leo August (4a) und Tobias Merkel (4b) schlossen mit der Höchstpunktzahl von 40 Punkten ab.


Letzte Anweisungen vor dem Start!

Gleich geht´s los!

Linksabbiegen ist schwer!

Die Bekanntgabe der Punktezahlen!

Klassen 4a und 4b belegen gemeinsam den 10. Platz bei der VR-Talentiade (18.04.2011)

Insgesamt 155 Kinder der vierten Klassen nahmen in 18 Mannschaften aus 11 verschiedenen Schulen am 18. April 2011 an der "Talentiade" im Bereich Leichtathletik teil. Die VR-Talentiade ist ein Talentsichtungswettbewerb, der von den Volksbanken/Raiffeisenbanken in Baden-Württemberg unterstützt wird. Die besten drei Jungen und Mädchen dieser Veranstaltung haben sich für das "Kreisteam" qualifiziert, das am 9. Juni 2011 beim Badenfinale in Offenburg antreten wird. Tom Archipow (Klasse 4a) und Ann-Sophie Göttler (Klasse 4b) zählen durch ihre herausragenden Einzelleistungen zu den Teilnehmern in Offenburg.
Wir freuen uns für diesen Erfolg mit den beiden und wünschen viel Erfolg im Badenfinale!

Ausgetragen wurde dieses Sportevent bei herrlichem Wetter auf dem Sportplatz der Südbadischen Sportschule. Nach einem gemeinsamen Aufwärmprogramm mit einer Trainerin des SR Yburg Steinbach war um 9.30 Uhr Wettkampfbeginn.
Je 12 SchülerInnen aus den Klassen 4a und 4b begannen ihren sportlichen Wettkampf am Weitsprung. Weitere Disziplinen waren der Hindernislauf - hier mussten im Lauf keine Hürden, sondern mehrere Bananenkartons übersprungen werden, gefolgt von Weitwurf, 20m-Sprint und der abschließenden 6x50 m Staffel.
Beide Klassen der Nikolaus-Kopernikus-Schule erreichten am Ende einen guten 10. Platz. Bei der Siegerehrung erhielten alle Kinder Urkunden und ein kleines Präsent.

nach oben

Mai

Besuch aus Cartoceto (02.05-06.05.2011)

Direkt nach den Osterferien bekamen die 7. und 8. Klassen der Nikolaus-Kopernikus-Werkrealschule Besuch von Schülern und Lehrern der italienischen Partnergemeinde Cartoceto.
Nachdem die Schülerinnen und Schüler den ganzen Vormittag alles für den Empfang vorbereitet hatten, fieberte jeder der Ankunft der Austauschschüler entgegen. Endlich war es soweit: Nach einem herzlichem Empfang durch unsere Schulleitung, Herrn Rektor Bartenbach und erstmals Herrn Konrektor Pföhler wurde gemeinsam gegessen und erste vorsichtige Kontakte geknüpft. Schließlich holten die Gastfamilien die Kinder ab und brachten sie nach Hause.
Am Dienstag erhielten die italienischen Gastschüler von der Klasse 7a mit Ihrer Klassenlehrerin Frau Dresel-Kunkel einen Überblick über unseren Ort und die nähere Region. Danach führte Herr Eichelberger mit den Schülern eine Spaßolympiade durch. Nach einem frei gestalteten Nachmittag, traf man sich abends wieder im Jugendclub zu einer Schülerdisko.
Am Mittwoch führte die erste Fahrt zum Freilichtmuseum Vogtsbauernhöfe. Die Schüler bekamen nicht nur das Leben im Schwarzwald in seinen verschiedenen Facetten gezeigt: dessen Architektur, Tradition, Brauchtum, Handwerk sowie seine Wirtschafts- und Lebensweise, sondern durften dort auch beim Brotbacken selbst aktiv werden. Auf der Rückfahrt wurde Halt in Straßburg gemacht. Dort hatten die Schüler nach einer Kurzführung von unserer Dolmetscherin Frau Casagrandi Gelegenheit, einen Erkundungsgang rund ums Münster zu unternehmen.
Der eigentliche Höhepunkt war dann der Donnerstag mit einem Ausflug zum Europapark in Rust. Nach einem Tag im Park mit Spiel, Spaß und Spannung, feierte man dann abends beim gemeinsamen Abschiedsessen mit Schülern, Eltern, Lehrern und Gemeindevertretern. An diesem Abend wurde noch einmal hervorgehoben, dass ein Auslandsaufenthalt für Jugendliche eine wertvolle Erfahrung ist. Neben der Sprache des Gastlandes lernen sie, sich in einem fremden Land und in einer fremden Kultur zurechtzufinden, entwickeln Sensibilität und Verständnis für Menschen anderer Nationen und tragen so auch zur Völkerverständigung bei.
Nach dieser gelungenen Woche fiel am Ende der Abschied nicht leicht, doch für beide Seiten ist es ein großer Trost zu wissen, dass man sich bereits im September nach den Sommerferien wieder sehen kann.

Malwettbewerb der VR-Bank (16.05.2011)

Bei der Preisverleihung des Malwettbewerbs der VR-Bank wurden folgende Schülerinnen und Schüler ausgezeichnet:

12 weitere Schüler erhielten Trostpreise. Zum Abschluss wurden Geldpreise im Gesamtwert von 150 Euro an die beteiligten Klassen ausgeteilt.
Herzlichen Dank!

Schulfest der Nikolaus-Kopernikus-Schule 27.5.2011

Am Freitag, 27.5.11 fand das erste gemeinsame Schulfest der Nikolaus-Kopernikus-Schule mit Hügelsheimer und Sinzheimer Beteiligung aller Klassen statt.
Nach der Eröffnung um 15.00 Uhr durch den Chor der WRS mit einem fröhlichen "Summer dreaming" und durch Rektor W. Bartenbach konnten die zahlreichen Besucher über das große Gelände schlendern und an vielen Ständen und Aktionsflächen Station machen, zuschauen, sich über das breite Angebot der Schule informieren oder auch selbst aktiv werden.

Dicht drängten sich die Kleinsten, wenn sie nicht in der von Schülerinnen organisierten Kinderbetreuung aufgehoben waren, beim Luftballonstand des Fördervereins, beim Kinderschminken oder den Wasserspielen. Geschicklichkeit und Balance war nicht nur beim Ausprobieren der verschiedenen Jonglierutensilien gefragt, sondern auch bei den "Rola-bolas", die selbst gebastelt und bemalt werden konnten.

Starke Leute konnten ihre Kraft bei den "Highlandgames" mit Baumstammweitwerfen, Powersägen, Bogenschießen und Wett-Nagel-Schlagen unter Beweis stellen, um sich dann eine Ecke weiter im Torwandschießen zu versuchen.

Eine große Attraktion im Außenbereich bildete der spektakuläre "Kletterturm", der unter großem Applaus von vielen Mutigen bezwungen werden konnte.

Im ruhigeren Bereich hinter dem Schulgebäude konnte man sich an der Installation des MSG-Projektes "Die Erde im Visier" der Klassen 7-9 verweilen, vielleicht auch im Inneren des "Hörtunnels" dem von den Schülern aufgenommenen Song "The earth is my mother" lauschen.

Das kulinarische Angebot in Organisation der Elternschaft bediente mit den tollsten Kuchen, Pommes, Würstchen & Co alle Geschmäcker, ergänzt wurden diese durch kreative Eisbecher und frische Waffeln der achten Klassen.

Der Rundgang durch das Schulgebäude eröffnete einen Einblick in die Arbeit einzelner Fachbereiche, so konnte man verschiedene Arbeitsstücke aus dem Technikunterricht bestaunen, während Schüler ein individuelles Namensschild für die Besucher frästen, sich von den Schülern einer Außenklasse ihre Einrichtung des "Testcafés" erklären lassen oder sich über die umfangreiche SMV-Arbeit informieren.

Ins Staunen gerieten wohl alle Gäste, ob groß oder klein, denn das Motto der Mitmachausstellung in und um den Physikraum "Nichts ist wie es scheint" zog alle in ihren Bann. Die Versuche und Experimente aus den Themengebieten Mechanik, Optik und Akustik wurden immer und immer wieder ausprobiert.

Der HTW-Raum wurde von den vierten Klassen belegt und ganz im Zeichen "Europas" umgestaltet. So konnte man sein Europa-Wissen in einem Quiz testen oder zwei riesige "Europamobile" (wie haben sie die wohl in diesen Raum bekommen?) begutachten. Leider konnte man die Nachbildungen nationaler Speisen aller (!) europäischen Länder nicht essen...


Neben diesen Aktionsbereichen gab es verteilt auf den Nachmittag und auf zwei Bühnen ein buntes Programm unterschiedlicher Gruppen, Klassen und AG's:

Die Orff- und Flöten-AG der Grundschule präsentierten einen Ausschnitt aus ihrer Arbeit, ein gemeinsames Lied der Klassen 5 aus Hügelsheim und Sinzheim war zu hören, Tänze der zweiten Klassen, ein Märchenschattenspiel der Klasse 5 Hägelsheim, russische und Flamenco Tänze des Jugendclubs und die Singschule Hügelsheim rundeten das Programm ab.

Nach einem gelungenen und dieses Jahr endlich einmal regenfreien Fest konnten ab 19.00 Uhr die Aufräumarbeiten beginnen. Bis zum nächsten Mal!

Hier noch ein kleiner Video-Zusammenschnitt des Tages:

Großer Erfolg bei "Jugend trainiert für Olympia"br> (März bis Mai 2011)

Wie schon im vergangenen Jahr nahmen fünf Fußballmannschaften unserer Schule am Wettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" teil. So viele Teams hatte keine andere Schule am Start. Am erfolgreichsten schnitten die Schüler der Jahrgänge 1995-1997 ab. Sie gewannen nicht nur das Vorrundenturnier in Sandweier, sondern ebenso das Endturnier der Gruppensieger in Bietigheim.
Herzlichen Glückwunsch!


"Beste Hauptschulmannschaft 2011 in ihrer Altersklasse!“ (im Bild rechts)
Von links: Maurice Wechsel, Eugen Schneider, Patrick Senser, Marcel Bernhard, Joel Heideier, Michael Mrozowski, Wladislaw Sevrjugin, Nico Nellissen, Edouard Masch, Marco Rieger, Alexander Kayer, Julian Burgert, Jonathan Sonder, David Götzmann und Demir Bilal.

1x Wettkampf II Mädchen, Jahrgänge 1995 – 1997 3. Platz beim Vorrundenturnier in Hügelsheim



1x Wettkampf III/2, Jungen, Jahrgänge 1997 – 1999 2. Platz beim Vorrundenturnier in Bad Rotenfels



1x Wettkampf IV/2 Jungen, Jahrgänge 1999 – 2001 2. Platz beim Vorrundenturnier in Hügelsheim



1x Wettkampf V Jungen und Mädchen gemischt, Jahrgänge 2000 und jünger 4. Platz beim Hallenvorrundenturnier in Niederbühl (Wir waren wieder die einzige Grundschule mit einer gemischten Mannschaft)

nach oben

Juni

40jähriges Dienstjubiläum von Rektor Werner Bartenbach (29.06.2011)

Es sollte keine Verabschiedung werden - so der Wunsch von Rektor Werner Bartenbach - und das war es auch nicht. Das 40jährige Dienstjubiläum war eine Würdigung seiner Dienstjahre als Lehrer und davon schon fast 25 Jahre als Rektor der Nikolaus-Kopernikus Schule. Zahlreiche Gratulanten reihten sich ein und das Ganze wurde umrahmt von musikalischen Beiträgen. Schulrat Franz Veith überreichte nicht nur die Urkunde, sondern schilderte auch die schulische Laufbahn des Geehrten, die 1987 mit dem Referendariat an der Karlschule Rastatt begann. 1989 führte er dann zunächst kommissarisch die Grundschule in Hügelsheim als Schulleiter. Gesanglich wurden die Reden und Danksagungen des Bürgermeisters Reiner Dehmelt, des Pfarrers Michael Winkler, der Elternbereiratsvorsitzenden Siggi Huck und der Fördervereinsvorsitzenden Iris Kappenberger und des Konrektors Thomas Pföhler durch eine passende Auswahl an Liedern des Schulchors umrahmt. Auch die Klassen 3a, b, c waren aktiv und liefen als kleine Fußballer in Trikots ein - das Thema ihres Raps war Fußball - ein Steckenpferd von Werner Bartenbach. In einem Rückblick in Bildern wurde nochmals der berufliche Werdegang in einer amüsanten Art und Weise wiedergegeben. Das Lehrerkollegium der Schule dankte ihrem Rektor in einem Lied, dessen Inhalt all die vielfältigen Aufgaben eines Lehrers und Rektors zeigt. Zum Schluss ergriff Werner Bartenbach noch selbst das Wort und bedankte sich auch für die schöne Feierlichkeit, bevor das Büfett eröffnet wurde.


nach oben

Juli

Lehrerausflug nach Weinheim an der Bergstraße (1.07.11)

Weinheim ist eine sehenswerte Stadt. Mit ihren zwei Burgen, der historischen Altstadt und dem milden Klima zieht sie Jahr für Jahr viele Besucher an. So auch das Lehrerkollegium am 1. Juli 2011.
Nach der Ankunft mit dem Bus standen zunächst zwei Stunden Freizeit zur Verfügung. Gelegenheit zu einem gemütlichen Stadtbummel oder zum Verweilen auf einem der schönsten Marktplätze entlang der Bergstraße.
Wer eine schöne Aussicht auf die Rheinebene bis in die Pfalz hinüber suchte, dem standen die mittelalterliche Burgruine Windeck und die höher gelegene, erst im 20. Jahrhundert entstandene, Wachenburg zur Verfügung.
Naturfreunde konnten sich zu einem Rundgang durch den im Stil eines englischen Gartens angelegten Schlosspark und/oder durch den Schau- und Sichtungsgarten Herrmannshof aufmachen, beide sehr zentral gelegen.
Um 16.15 Uhr war Treffpunkt am Marktplatzbrunnen. Es folgte eine interessante Führung durch die Altstadt mit dem malerischen Gerberbachviertel. Eingeteilt in zwei Gruppen war man nach rund 90 Minuten wieder am Ausgangspunkt zurück.
Zum gemütlichen Abschluss kehrte man dann im Restaurant Kugelofen zum Abendessen ein. Dort und während der Rückfahrt wurde noch viel gelacht und erzählt.


Zertifikat des Rotary-Clubs (Juli 2011)

Bereits zum 5 Mal wurden im Rathaus Schüler der Nikolaus-Kopernikus Schule für ihre erfolgreiche Teilnahme am Zusatzunterricht wahlweise in den Kernfächern Deutsch, Mathematik und Englisch ausgezeichnet.
Alle neun Teilnehmer wurden mit einem Zertifikat des Rotary Clubs Baben-Baden-Merkur im Beisein der stolzen Eltern geehrt. Damit wurde ausdrucksvoll domukentiert, dass die freiwillige Bildungsanstrengung erfolgreich absoviert wurde. Die Chancen auf einen Ausbildungsplatz oder auf eine weiterführende Schulbildung seien somit kräftig verbessert worden.

Kooperationspartner besuchten WM-Länderspiel der Frauen (5.7.11)

Unsere Schule sowie die Fußballabteilung des TuS Hügelsheim nahmen von 2009 – 2011 gemeinsam an der Schul- und Vereinskampagne TEAM 2011 des Deutschen Fußball-Bundes teil. Diese Initiative war zur Förderung des Mädchenfußballs gegründet worden und um die Kooperation von Schule und Verein zu verstärken. Gleichzeitig sollte so eine Vorfreude auf die Frauen-Fußball-Weltmeisterschaft 2011 im eigenen Land ausgelöst werden.
Zum Abschluss dieser gelungenen Aktion bekamen alle Beteiligten Eintrittskarten zu ermäßigten Preisen angeboten. Am 5. Juli besuchten wir mit rund 30 Mädchen und Jungen, Trainern, Betreuern und Lehrern das Länderspiel Mexiko gegen Neuseeland in der Rhein-Neckar-Arena in Sinsheim. Alle waren sichtlich begeistert, besonders von der spannenden zweiten Halbzeit und der tollen Atmosphäre rund um das Spiel. Die Begegnung endete leistungsgerecht 2:2 unentschieden.

Schullandheimaufenthalt in Herrenwies (04.07.-06.07.2010)

Endlich war es soweit, die Klasse 3a fuhr vom 04.7.-06.07.2011 ins Schullandheim. Sie wurden begleitet von ihrer Klassenlehrerin Frau Utermarck und der Referendarin Frau Raese. Mit dem Bus erreichten sie die Franz-Köbele-Jugendherberge in Herrenwies, wo viele Freizeitangebote auf sie warteten. Neben einem Kletterspielplatz gab es dort auch verschiedene Möglichkeiten zur Ausübung anderer Ballsportarten. Außerdem konnten sich die Schüler an einem kleinen Bach abkühlen oder mit Becherlupen Kaulquappen und andere Tiere am Teich beobachten. Im Rahmen einer Wanderung nutzte die Naturpädagogin Frau Hintermayer die Gelegenheit, den Kindern das Thema "Feuer" anhand eines Märchens näher zu bringen. Anschließend sammelten die Schüler Holz und lernten dabei trockenes von feuchtem zu unterscheiden. Dies bereitete ihnen sehr viel Spaß. Abends wurde daraus ein Lagerfeuer gemacht und Stockbrot gegessen. Zuvor konnten die Schüler an verschiedenen Stationen mit Feuersteinen, Feuerbohrern und Zunder selbst versuchen, ein Feuer zu entfachen. Einigen gelang dies recht gut.
Am zweiten Tag stand eine Walderkundung auf dem Plan. Die Naturpädagogin Fr. Hintermayer führte die Kinder an einen riesigen Ameisenhaufen. Dort konnte man vieles beobachten und erfahren. Anschließend wurden von mehreren Gruppen zu verschiedenen Baumarten ein Baumheft gestaltet. Der Höhepunkt des Aufenthaltes in der Jugendherberge war die Nachtwanderung zum Karsee Herrenwies. Zuvor stellten sich die Schüler aus einer Walnussschale, Wachs und einem Docht kleine Lichterboote her. Auf dem Rückweg erwartete sie eine Mutprobe.
Alleine sollten sie versuchen bei Dunkelheit einen Tierpfad im Wald abzulaufen, ohne die Taschenlampe einzuschalten. Alle Schüler zeigten sich recht mutig und erreichten stolz das Ziel, wo Frau Hintermayer auf sie wartete. Als Abschluss wurden die Lichterboote in den Bach gesetzt. Leise gab jeder seinem Boot einen Wunsch mit auf den Weg. Es entstand ein wunderschönes Bild, das die Erlebnisse schön abrundete.


Laura Trefzger erneut erfolgreich! (6.07.11)

Durch unsere Kooperation mit dem Schachclub Iffezheim e.V. können Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 2 - 4 an einer Schach-AG für Anfänger in der Grundschule teilnehmen.
Unter Anleitung ihres Trainers Bernhard Ast erlernen die Kinder an 10 - 12 Nachmittagen pro Schulhalbjahr die Grundkenntnisse dieses spannenden Denkspiels.
Das diesjährige Abschlussturnier gewann Laura Trefzger (2b) vor Erik Stein (4a), Sarah Wachtel (3a) und Manuel Benz (3a). Da Laura im Vorjahr auch das Bauern- und Springerdiplom geschafft hatte, ist sie die erfolgreichste AG-Teilnehmerin.
Verbunden mit einem dicken Lob überreichte Rektor Werner Bartenbach die Medaillen und den Siegerpokal an die stolzen Schülerinnen und Schüler.

Klassen der Nikolaus-Kopernikus-Schule erfolgreich (07.07.2011)

Beim diesjährigen Tesalino und Tesalina Geschichten-Erfinder-Bastelwettbewerb der Stiftung Lesen, der von Februar bis April stattfand, wurden beide vierten Klassen mit einem Preis belohnt.
Die Schüler beschäftigten sich im Rahmen des Wettbewerbs auf vielfältige Weise mit Europa. Zuerst schickten sie Briefe an die Botschaften und bekamen viele Informationen. Mit dieser Hilfe wurden Plakate erstellt, die Wahrzeichen wurden nachgebaut und es entstanden leckere Speisen. Zudem baute jede Klasse noch ein Europawundermobil.
Die Sch&uumö;ler waren begeistert bei der Sache. Die Ergebnisse konnten bei der Ausstellung am Schulfest angeschaut werden.
Mit ihrem gebastelten Europawundermobil und den dazu gefertigten Projektbeiträgen und Geschichten gewann die Klasse 4b ein Bastel- und Bücherpaket. Die Klasse 4a kam in der Sparte Bastelprojekt mit ihren Wettbewerbsbeiträgen ebenfalls unter die ersten 20 und erhielt ein Bastelpaket. Für alle Teilnehmer gab es außerdem einen Schülerkalender.


Die Klasse 4a!

Die Klasse 4b!

Briefe an die Botschaften!

Die Antworten der Botschaften!

Die Wahrzeichen entstehen!

Die Wahrzeichen von Europa!

Vergrö,ßerungsmaschine für die Wahrzeichen!

Das Europaspiel

Fragen f´ür das Europaspiel.

Das Essen wird geformt.

Guten Appetit!

Ab auf die Reise - Beginn der Schülerübernachtung.

Das Hauptspeisenbüffet

Das Nachtischbüffet

Gleich wird gegessen!

Schatzsuche - Atlantiküberquerung

Schatzsuche - Hinwweis zu Italien

Schatzsuche - die Gewinner

Gute Nacht!

Fast jeder schläft

Nun wird es aber auch Zeit!

Bau des Europawundermobils 1

Bau des Europawundermobils 2

Es kann fahren...

fliegen...

und schwimmen...

Das Europamobil der Klasse 4a

Mit drei Teams dabei (10.07.11)

Am StreetSoccer-Turnier im Altrheinstadion nahmen insgesamt 47 Kinder und Jugendliche teil. In der Altersklasse 5. + 6. Klasse waren 23 Jungen und Mädchen vertreten, darunter zwölf von unserer Schule. Auch in der Altersklasse 7. - 9. Klasse spielten sechs Schülerinnen und Schüler von uns mit.
Der Wettbewerb wurde auf zwei Courts nach den besonderen Regeln des Straßenfußballs ausgetragen. In jeder Mannschaft musste mindestens ein Mädchen bzw. ein Junge mitmachen. Die Tore der Jungen zählten nur, wenn auch ein Mädchen im Verlauf des Spiels ein Tor erzielt hatte. Statt Schiedsrichter, gab es Teamer, die mit den Mannschaften vor dem Spiel Fairplay-Regeln aushandelten. Nach dem Spiel gaben sich die Mannschaften gegenseitig Fairplay-Punkte für die Einhaltung der Regeln. Sieger war, wer die meisten Spiel- und Fairplay-Punkte gesammelt hatte.

Besuch in einer Imkerei (12.07.2011)

Die Kl. 3a besuchte mit ihrer Klassenlehrerin Frau Utermarck und der päd. Assistentin Frau Sitzler die Imkerei von Frau M. Diebold in Hügelsheim. Obwohl die Schüler bereits aus dem Unterricht ein großes Wissen mitbrachten, stellten sie noch jede Menge interessante Fragen. Mit Ruhe und Geduld lauschten die Kinder den Ausführungen von Frau Diebold. Sie erzählte viel über die Besonderheiten eines Bienenvolkes.
Zuerst wurden die Tiere in ihrem Kasten beobachtet. Anschließend durften die Schüler an den sechseckigen Waben, die sich in einem Holzrahmen befanden riechen und den Honig probieren. Nun wurde die Klasse in Arbeitsgruppen eingeteilt. Einige Kinder öffneten mit einem Fön die verschlossenen Waben, um an den Honig zu gelangen. Jetzt wurden die Wabenrahmen in einer speziellen Honigschleuder geschleudert. Der so gewonnene Honig wurde anschließend von einer anderen Gruppe mit viel Geschick in kleine Gläschen gefüllt und mit einem Etikett versehen. Jedes Kind durfte sich an einer anderen Station aus Wachsplatten eine eigene echte Bienenwachskerze herstellen. Auch war als weiteres Angebot eine Malecke mit verschiedenen Bienenmandalas eingerichtet. Als krönender Abschluss wurden die Schüler noch mit einem Honigbutterbrot, sowie Getränken und einer kleinen Kostprobe in Form eines Honigbonbons belohnt. Zur Vertiefung im Unterricht überreichte uns die Imkerin noch eine sehr informative Broschüre über das Leben und den Nutzen der Honigbienen.
Der Besuch war für die Klasse ein tolles Erlebnis mit vielen Eindrücken und lehrreichen Erfahrungen.
Ein herzliches Dankeschön an die Besitzerin der Imkerei Frau M. Diebold, die sich für uns viel Zeit genommen hat und die Klasse mit pädagogischem Geschick begeistern konnte.


"Elterntag" der Klasse 1b am 13.07.2011

Einen netten Nachmittag bescherten die Kinder der Klasse 1b ihren Eltern. Zwei Wochen lang führten sie, gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Sonja Dilger und den Referendarinnen Nadine Garni, Sina Hartmann und Sylvia Raese, ein Projekt durch über Astrid Lindgrens "Michel aus Lönneberga". Und am Elterntag durften sie präsentieren, was sie gelernt hatten. Unter anderem lasen sie selbstgeschriebene Geschichten über Michels Streiche vor, führten einige Streiche als Stabpuppenspiel auf (Foto), sangen und sprachen Reime und erste Sätze auf Schwedisch. Zum Abschluss verwöhnten die Kinder ihre Eltern mit selbst zubereiteten schwedischen Spezialitäten, wie Blaubeersuppe und Gebäck. Stolz auf ihre gelungenen Aufführungen dürfen sich die Erstklässler nun auf die wohlverdienten Sommerferien freuen!


Zurück ging´s mit den Feuerwehrautos - Praxistag (19.07.2011)

Im Rahmen der Praxistage wurden die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6b über den Beruf des Feuerwehrmanns informiert. Dazu hatte sie Kommandant Heiko Fehlau direkt ins Feuerwehrhaus in Hügelsheim eingeladen.
Dort erklärte er ihnen die einzelnen Aufgaben der Feuerwehr und in welcher Reihenfolge ein Einsatz abläuft.
Danach zeigte er den Kindern, was alles zur Ausrüstung gehört, so z. B. die verschiedenen Einsatzfahrzeuge, die Wasserschläuche, das Werkzeug, die Kleidung, die Sauerstoffflaschen und noch vieles andere mehr.
Anhand von Fotos berichtete er von Verkehrsunfällen, Bränden und weiteren Anlässen aus der Umgebung, zu denen die freiwillige Feuerwehr Hügelsheim in der Vergangenheit ausgerückt war.
Anschließend demonstrierten seine Kollegen im Freien, wie man nach einem Verkehrsunfall mit einer Druckluftschere eine verklemmte Autotür mit Gewalt öffnet, um die Insassen aus ihrer Notlage zu befreien. Wer wollte, durfte das selber mal in Schutzkleidung ausprobieren.
Leider ging dieser anschauliche und vor allem spannende Unterricht viel zu schnell zu Ende. Doch zur Freude der Schüler hatten die Feuerwehrleute noch eine Überraschung parat: Zurück in die Schule ging’s nicht zu Fuß, sondern mit den Feuerwehrautos!


Entlassfeier der Klasse 9 (20.07.2011)

Zusammen mit 7 Schülerinnen und Schülern der Außenklasse der Mooslandschule Ottersweier verabschiedeten sich am Mittwoch insgesamt 28 Neuntklässler von der Nikolaus-Kopernikus Grund und Werkrealschule.
Im Anschluss an den gemeinsamen und gut gelungenen Abschlussgottesdienst mit dem Thema "Mit den Farben des Himmels" feierten die Schüer mit ihren Eltern und Lehrern in der Schwarzwaldhalle. In der Rede des Rektors Werner Bartenbach gab es neben Tadel auch sehr viel Lob. Kristin Rösinger erhielt u.a. als Klassenbeste für die Traumnote von 1,2 zusätzlich noch zahlreiche weitere Preise (beste Projektprüfung, Fachpreise) auch noch den Sozialpreis des Fördervereins. Weitere Preisträger waren Cindy Panusch (beste Projektprüfung), Tarek Fawaka (Bildende Kunst), und Joel Heideier und Julian Burgert (beide Sport). Als Belohnung für besondere Leistungen konnte der Klassenlehrer Herr Niederer zusammen mit Rektor Werner Bartenbach noch Denise Götzmann, Celine Fehlau und Cindy Panusch eine Belobigung aussprechen.
Umrahmt wurde die Veranstaltung vom Schulchor und musikalischen sowie sportlichen Auftritten der Abschlussklasse, die mit dem Lied "Neun Jahre" ihrer Schule musikalisch "Lebewohl" sagte.

Mit Vollgas in die Ferien! (21.07.2011)
Jahresausflug der Klasse 8b und der Außenklasse 8

Am Donnerstag den 21. 7. machten sich die beiden Klassen mit Bus und Bahn auf den Weg ins Kart & Eventcenter in Karlsruhe Durlach.
Alle waren gespannt, was sie erwartet. Endlich angekommen wurden wir erst einmal in 4 Gruppen eingeteilt und erhielten eine Sicherheitseinweisung. Einige konnten es kaum erwarten, dass es endlich los geht, während andere das Ganze noch etwas unentschlossen beobachteten.
Jeder von uns bekam eine Sturmhaube und einen Helm. Die Mädels mussten natürlich gleich im Spiegel ihr Aussehen checken. Es folgten entsetzte Schreie...
Als die erste Gruppe im Kart saß und um die Kurven raste, war das Aussehen jedoch schnell vergessen. So manche Schülerin entpuppte sich als Raserin. Auch die Lehrerinnen verfielen dem Geschwindigkeitsrausch.
Es wurde so manches heiße Rennen ausgetragen und um jede Position erbittert gekämpft. Natürlich sind alle heil im Ziel angekommen. Wir hatten super viel Spaß und sind uns einig, dass wir diesen Ausflug gerne wiederholen würden.

nach oben