Aktivitäten im Schuljahr 2006/2007

Viel Spaß in den Baumgipfeln

 

Am vorletzten Schultag unternahmen die 7. Klasse und ihre  Kooperationsklasse einen Ausflug zum Klettergarten am Mehliskopf. Dort  führte ihr Weg von Baum zu Baum, über zahlreiche Balken, Netze und Rutschen, gut  abgesichert am Karabinerhaken und betreut von erfahrenen Kletterern.











Abschlussfeier der 9. Klasse

 

Am 18. Juli 2007 wurden 25 Schülerinnen und Schüler der Nikolaus-Kopernikus-Schule Hügelsheim entlassen. Herr Bürgermeister Dehmelt, Herr Rektor Bartenbach und die Klassenlehrerin Frau Schultheiß wünschten allen in ihren Reden viel Erfolg für die Zukunft.
Mit einem bunten Programm mit vielen Liedern, dem Spiel "Schlag den Lehrer" (in Anlehnung an "Schlag den Raab"), den Tänzen der Mädchen und Jungen - die Jungs trauten sich doch tatsächlich "YMCA" aufzuführen; einem Rückblick in Bildern über die letzten 5 Jahre und dem Abschlusslied "Geile Zeit" verabschiedete sich die Klasse.
Die Lehrerinnen und Lehrer bekamen symbolische Geschenke überreicht und die fünfjährige Arbeit der Klassenlehrerin wurde mit einer emotionalen Rede gewürdigt. Ferner überreichten die Schüler ihr eine Dauerkarte für die Rhein-Neckar-Löwen, da ihnen die Begeisterung ihrer Lehrerin für den Handball nicht entgangen war.
Alles in allem ein abwechslungsreicher und emotionaler Abend.


Der Hauptschulchor

Übereichen der Lehrergeschenke

Preisträger der Klasse

Abschlusslied....

...mit Lichteffekt


Abschlussfahrt der 9. Klasse

 

Vom 2. Juli bis zum 6. Juli 2007 waren die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklasse auf einem Segeltörn im Ijsselmeer (Holland).
Schon Sonntag Nacht ging es los, da das Segelboot ?Elizabeth? um 10 Uhr vom Hafen Lemmer ausfahren sollte. Von dort ging es bei abwechslungsreichem Wetter ? Sonne und Regen wechselten sich ab ? hoch zum Wattenmeer. War das Ijsselmeer noch schön ruhig und hatten die Schüler wenig zu tun, so mussten sie bei dem hohen Wellengang im Wattenmeer kräftig mit anpacken; und das musste manchmal ganz schön schnell gehen.
Zwischenstation wurde auf der Nordseeinsel Texel gemacht. Dort stellten die Schüler der 9. Klasse ihre Fahrkünste beim Go-Kart-Fahren unter Beweis. Natürlich durfte auch ein Discobesuch nicht fehlen und so wurde die Disco in Terschelling unsicher gemacht. Dann ging es auch schon wieder zurück Richtung Ijsselmeer und am letzten Abend war sogar noch ein Bad im kalten Wasser drin. Doch leider waren nur wenige Schüler mutig genug, es mit dem frischen Nass auf sich zu nehmen.
Die meisten gingen ungern wieder nach Hause und beschlossen, eines der nächsten Klassentreffen auf dem Segelboot ?Elizabeth? stattfinden zu lassen.
Mal sehen, was draus wird.


Die Nacht war kurz ? kurz vor dem ersten Auslaufen

Die tägliche Arbeit

Das Boot legt ab

Gefaulenzt wurde auch

Die Jungs hissten die Deutschlandflagge

Ach, sind wir geschafft vom Segel hissen!

Und wir erst!

Jetzt muss es schnell gehen

Die mutigen Schüler

Der Kapitän und sein Matrose

Ein Erlebnis der besonderen Art

 

Am Dienstag 17. Juli 2007 gingen die Schüler der Klasse 6 nicht unweit von Hügelsheim einer ganz besonderen Attraktion nach! Nach dem Motto Abenteuer pur fuhren die Schüler mit ihrer Klassenlehrerin Frau Kohler, Schulsozialarbeiter Herr Rodriguez und der Referendarin Frau Schuler zum Mehliskopf. Dort mitten im Wald ist ein schöner Hochseilgarten, den es zu bezwingen galt! Alle waren schon sehr gespannt und folgten der Sicherheitseinweisung sehr aufmerksam. Überaus konzentriert wurden die Übungen durchgeführt, bevor es dann hieß: "In die Seile - fertig - los!"
Schon der erste Schwierigkeitsgrad vermittelte den nötigen Respekt, wobei alle Schüler mit Freude und viel Ausdauer sich von Übung zu Übung durcharbeiteten. Das Klettersteigset gab eine gewisse Sicherheit, wobei so manch ein Sprung schon auch Überwindung kostete.
Die Herausforderungen und der körperliche Einsatz waren immens, doch die Schüler waren mehr als begeistert.
Viel Spaß mit den Bildern!

Anlegen der Kletterausrüstung

Hier kamen schon einige ins Schwitzen!

Noch schnell ein Gruppenfoto.

Alle folgten sehr aufmerksam den Sicherheitsanweisungen.

Höchste Konzentration bei allen!

Üben war sehr wichtig für die eigene Sicherheit

Und dann ging's los!

Manchmal ging es auch schnell bergab...

...auf die ein oder ...

...andere Art.

Mit einem Lächeln ging's dann auch!

Mutiger Sprung über 6 Meter in ein Netz!

So ein Seilwirrwarr dachte sich mancher!

Von unten gut bewacht!

Bundesjugendspiele 2007




Bei den Leichtathletik-Bundesjugendspielen erreichten folgende SchülerInnen eine Ehrenurkunde:


Klasse 1a: Ann-Sophie Göttler, Ellen Oster und Kacper Rozak
Klasse 1b: Stefan Bauer, Heiko Boldt, Matthias Harrer, Lili Ötvös und Jonas Wald
Klasse 2a: Denis Gukenheimer, Lena Hölzel und Justin Rich
Klasse 2b: Marie-Luise Korell, Janine Kroll und Thorben Weiler
Klasse 3a: Kira Borgardt und Ibrahim Meral
Klasse 3b: David Brauner, Nadja Ernst, Julia Mayer, Simon Naber und Alexander Sawgorodni
Klasse 3c: Sophia Diebold, Luca Dreher, Jana Frank, Nicolas Göttler und Jan Mayer
Klasse 4a: Kimberley Haslbeck und Katharina Nickel
Klasse 4b: Julia Thomas und Larissa Walter
Klasse 4c: Vanessa Bismor, Ronja Meyer, Jeremy Moses, Daniel Niestroy, Carina Rußi, Lavinia Schell, Silas Wiersbitzki und Paula Wolf
Klasse 5: Christina Harrer und Eugen Schneider
Klasse 6: Svenja Liedtke
Klasse 8: Daniel Schmidt, Marco Senn, Julian Steurer und Max Steurer


Punktbestes Mädchen: Christina Harrer aus Klasse 5 mit 1166 Punkten
Punktbester Junge: Marco Senn aus Klasse 8 mit 1595 Punkten

Mit teilgenommen haben auch die beiden Außenklassen der Pestalozzischule Rastatt und Mooslandschule Ottersweier.

Schulfest 2007

Am Nachmittag fand das Schulfest in der Ontariostraße statt. Ab 15 Uhr wurden alle Stände geöffnet. Ein vielfältiges Programm wurde auf den Bühnen in der Ontariohalle und des Freien Klassenzimmers gezeigt. Die Zuschauer waren begeistert.


















Lehrerausflug nach Speyer

Der Jahresausflug des Lehrerkollegiums führte dieses Jahr in die Domstadt Speyer. Nach einem Bummel durch die Altstadt mit ihren sehenswerten Geäuden verweilte man bei herrlichem Sonnenschein in einem der gemütlichen Staßencafés. Danach besichtigen verschiedene Gruppen den Dom mit der Krypta oder das benachbarte Historische Museum der Pfalz.
Zum Abschluss stand eine lustige Stadtführung mit Laienschauspielern auf dem Programm, die in historischen Kleidern und in pfälzischer Mundart durchgeführt wurde.




Der Natur auf der Spur - Bacherkundung und Führung durch den Auenwald

Für die 7. Klasse und die Außenklasse der Pestalozzi-Schule Rastatt ging es unmittelbar vor den Sommerferien 2007 noch einmal hinaus in die Natur. Eine Bacherkundung und eine Führung durch den Auenwald standen im Rahmen des Kooperationsthemas "Lebensraum Wasser" auf dem Stundenplan.
Begleitet von ihren Lehrern Tanja Schmidt, Norman Stolz und Robert Schuster, machten sich die Schülerinnen und Schüler, ausgerüstet mit allen Utensilien, die Bachforscher benötigen, auf den Weg. Fachkundig unterstützt wurden sie von Herrn Rudolf, dem Revierförster, der sich bereit erklärt hatte, eine Führung durch den Auenwald zu übernehmen.

Die beiden Ziele der Exkursion waren, die Tier- und Pflanzenwelt kennen zu lernen und sich mit den in einem Bach lebenden Tieren auseinander zu setzen. Dazu mussten die Schüler ein so genanntes Bachprotokoll erstellen.
Teamarbeit war gefordert. Mit Sieben, Schüsseln, Keschern und Becherlupen ausgerüstet, ging es darum, möglichst viele Lebewesen heraus zu fischen. Das gestaltete sich nicht immer einfach, denn auch Steine mussten umgedreht werden, um die darunter sitzenden Larven, Schnecken und Egel zu finden.
Zurück am Uferrand wurde die gefangene Beute eingehend unter die Lupe genommen und besprochen, um dann von den "Forschern" bestimmt zu werden. Von Köcherfliegen- und Eintagsfliegenlarven, Strudelwurm, Bachflohkrebs, Napfschnecke, Roll- und Schneckenegel, Taumelkäfer, Bachläufer bis hin zur Wassermilbe gab es ein reiches Angebot an  Tieren zu bestaunen. Schon bald waren die Tierchen nicht mehr ekelig, sondern wurden unter der starken Vergrößerung der Lupen  immer interessanter. Die Schüler freuten sich, dass die meisten der gefunden Tiere Anzeiger für eine gute Wasserqualität sind.
Um einiges Wissen reicher und mit einer neuen Sichtweise für unsere schützenswerten Fließgewässer, endete ein erlebnis- und lehrreicher Schultag, indem die Tiere wieder unversehrt in den Bach ausgesetzt wurden.












Ein Natur-Erlebnis pur

Am Mittwoch den 13. 6. startete die Kooperationsklasse 7 der Pestalozzi Schule gemeinsam mit 6 SchülerInnen der HS Klasse 7, die besonderen Einsatz bei der Kooperatione gezeigt haben, zu einer 3-tägigen Kanutour auf der Moder.
Ausgangspunkt der 3-tägigen Tour war Drusenheim im Elsass. Als Erstes mussten die Kanus abgeladen und das Gepäck darin verstaut werden. Jeder bekam eine wasserdichte Tonne, in der die Schlafsäcke und Kleider verpackt wurden. Da wir die erste Nacht irgendwo in der „Wildnis“ verbringen wollten, kamen auch Zelte, Isomatten, Lebensmittel, frisches Wasser und natürlich ein Spaten und Klopapier mit an Bord. Nach den ersten unsicheren Paddelschlägen spielten sich die Zweierteams und ein Dreierteam in den Kanus schnell ein. Abgesehen von mehreren Ausflügen ins Ufergestrüpp und einem Beinahekentern, bei dem die Besatzung nasse Füße bekam, verlief die Fahrt entspannt und reibungslos. Nach 12 km fanden wir einen geeigneten Lagerplatz in der Nähe eines Baggersees. Zuerst wurden die Zelte aufgebaut und eingerichtet. Danach hatten sich alle ein kühles Bad im Baggersee verdient. Zum Abendessen gab es Brötchen mit gegrilltem Fleisch, Würstchen und Rohkost. Beim anschließenden Indiaca spielen wurde viel Gelacht. Hunderte Glühwürmchen, die überall um Wald aufleuchteten, läuteten die wohlverdiente Nachtruhe ein.
Ohne Schwierigkeiten legten wir am nächsten Tag den zweiten Abschnitt mit 8 km zurück. Kurz nachdem die Moder in den Rhein gemündet war, sahen wir auch schon unsere Ausstiegsstelle. Jetzt mussten alle noch einmal richtig anpacken. Mit vereinten Kräften wurden die Kanus entladen, aus dem Wasser gezogen, geputzt und auf den Hänger geladen. Mit den Autos fuhren wird dann nach Selz auf den Campingplatz. Dort wurden wir von mehreren Regenschauern überrumpelt. Glücklicherweise konnten wir unsere Sachen in einer kleinen Holzhütte in Sicherheit bringen. In einer Regenpause schafften wir es dann doch noch unsere Zelte aufzubauen.
Die SchülerInnen und Lehrerinnen waren sich am nächsten Morgen einig, dass es drei anstrengende aber sehr schöne Tage waren in der die Gemeinschaft im Vordergrund stand und alle viel Spaß hatten.


Abladen der Kanus in Drusenheim

Die beladenen Kanus an der Einstiegstelle

Eine Ehrenrunde fürs Foto

Unser Lagerplatz im Wald

Abendessenszeit

Nach der Mittagspause mussten alle wieder in ihre Kanus klettern

Ohne Worte

Der Badesee in Selz hatte einen tollen Sandstrand

Am 2. Abend gab’s Ravioli aus der Dose

Das letzte Indiacamatch vor der Heimfahrt

Schüler aus der Partnergemeinde Cartoceto zu Gast in Hügelsheim<(h2>

Bereits zum vierten Mal verbrachten italienische Jugendliche abwechslungsreiche Tage im Spargeldorf. Giovanna Ciabotti, stellvertretende Schulleiterin der Marco-Polo-Schule, bedankte sich für die "herzliche und hilfsbereite Aufnahme" ihrer Schüler in den deutschen Familien. "Wir haben ein tolles Programm mit viel Begeisterung erleben dürfen", so ihr Resümee. Mitte September ist bereits der Gegenbesuch der deutschen Schüler geplant.


Für das Begrüßungsbuffet hatten die Gasteltern zahlreiche Salate mitgebracht. Dazu gab es heiße Würstchen.

So sehen zufriedene Italiener aus.

Bügermeister Reiner Dehmelt und Rektor Werner Bartenbach hießen mit Unterstützung der Dolmetscherin Valeria Casagrandi die Gäste willkommen.

Lustige Geschicklichkeitsspiele, eine Dorfralley sowie die Präsentation der Schule, des Dorfes und der Region gehörten zum Programm des ersten Tages.

Am Abend waren die Schüler zu Gast bei Miguel Rodriguez im Jugendclub.

Am zweiten Tag ging es nach Gutach zum Vogtsbauernhof, wo alle gemeinsam Brot backten.

In Wofach wurde gezeigt, wie eine Glasvase hergestellt wird.

Dieses Foto entstand im Europapark.

Nach dem Abschlussabend im Kaminzimmer hieß es am Freitagmorgen wieder, Abschied zu nehmen.

Jugend trainiert für Olympia - Hauptschule

Beim Vorrundenturnier der Jahrgänge 1993 - 1995 in Unzhurst erreichte die Fußballmannschaft der Nikolaus-Kopernikus-Schule den 3. Platz. Sieger wurde das Team der Hauptschule Ottersweier, Zweiter die Hauptschule Lichtenau.

Jugend trainiert für Olympia - Grundschule

Platz 5 mit zwei Siegen, zwei Niederlagen, zwei Unentschieden sowie einem super Gemeinschaftserlebnis war die erfreuliche Bilanz der gemischten Fußballmannschaft der Nikolaus-Kopernikus-Schule beim Grundschulturnier in Bühl.

Die Piraten sind los…

…heißt es schon seit einiger Zeit in der ersten und zweiten Klasse unserer Grundschule.
Im Rahmen eines Piratenprojekts erfahren die Kinder singend, bastelnd und forschend Interessantes über das Leben der Piraten.
Unter diesem Motto fuhren wir nun auch zur großen Piratenausstellung nach Speyer.
Hier wurden wir von einem leibhaftigen Piratenkapitän empfangen, der uns alles über die Regeln an Bord eines Piratenschiffes erklärte, die Bedeutung der Symbole auf Piratenflaggen erklärte und berühmte Freibeuter und Piraten vorstellte. Mit viel Spaß wurden natürlich auch ein Schiff geentert, Segel gehisst und Kanonen abgefeuert. Am Ende konnten wir noch unsere eigenen Flaggen gestalten, die wir dann mit nach Hause nehmen durften.


Tischtennis AG trifft ehemaligen Weltmeister Jörg Roßkopf 30. April 2007

Eine Begegnung der ganz besonderen Art erlebten Kinder der Tischtennis AG der Nikolaus-Kopernikus-Schule beim Besuch der Tischtennisshow zwischen dem weißrussischen Bundesligaspieler Evgeni Shetinin und dem ehemaligen Doppelweltmeister und Europameister Jörg Roßkopf. Neben Spielen gegen regionale Oberliga und Verbandsligaspieler war der Showkampf der beiden Bundesligaprofis Höhepunkt der Tischtennisgala in Ötigheim.
Begeisternde Ballwechsel auf Weltklasseniveau sowie zahlreiche spektakuläre Showeinlagen und Späße des deutschen „Mr. Tischtennis“, wie Jörg Roßkopf auch genannt wird, wurden eifrig beklatscht.
Begeistert nutzte die Hügelsheimer Tischtennisjugend auch die Chance ein Autogramm zu erhaschen oder für ein Foto zu posieren. Ein einmaliges Erlebnis das sicher lange in Erinnerung bleibt.


Medium Wasser - Experimente die Freude machen 19. und 20. April 2007

Schon im vergangenen Jahr führten 2 Schulklassen ein Projekt zum Thema Wasser durch, das sie dann auch am Tag der offenen Tür in Greffern bei der Firma Dow präsentierten. In diesem Schuljahr wurde nun wieder an zwei Tagen das Thema "Wasser" aufgegriffen. In den Projektgruppen wurden zahlreiche Experimente dazu durchgeführt. Die Schüler und Schülerinnen der Klassen 6 und 7 wurden zusammen mit der Kooperationsklasse der Pestalozzi-Schule Rastatt in insgesamt 13 Gruppen eingeteilt. Aus mehr als 60 Experimenten wählten die einzelnen Gruppen aus und besorgten die Materialien. An zwei Tagen wurde dann fleißig gearbeitet und experimentiert. Nach jeweils ca. 1 1/2 Stunden wurde dann eine kleine Auswahl an Experimente einer Partnergruppe vorgeführt. Danach ging es eifrig weiter.
Am Freitag wurde nach der großen Pause ein gemeinsames Projekt gestartet. Unter dem Motto: "Bau einer Wasser-Luft-Rakete" stellten die Schüler eigene Raketenmodelle her, die dann um 11.20 Uhr am Startplatz gestartet wurden. Die Schüler waren nicht nur überrascht, sondern über ihren Erfolg sehr begeistert.


Die Gruppen richten ihren Experimentierplatz ein.


Der Austausch mit anderen Gruppen war ebenso wichtig.

Auch die Schüler der Kooperationsklassen wurden toll integriert.

Schüler beim Kristalle züchten!

Das schwebende Ei - Salzwasser lässt das Ei schwimmen.

automatischer Wassertransport ohne Pumpe

Schaumbad inklusive

Der Unterwasservulkan - rotes warmes Wasser steigt im kalten Wasser auf!

Eine brennende Wunderkerze...

...wird in das Wasser eingetaucht - sie geht aus.

10 Wunderkerzen zusammen werden in das Wasser getaucht ...

... sie brennen weiter als Unterwasserfackel.

Ein Cocktail der besonderen Art.

Ein einfaches Wasserrad

Blumen werden angeschnitten...

... in gefärbtes Wasser gestellt.

Nach wenigen Stunden schon sieht man die Verfärbung.

Ein Dampfschiff

Tolle Farbbilder mit Wasser, Zucker und Tinte.

Seifenblasen

Die Gruppe präsentiert ihr Experiment...

...und erklärt, wie der Unterwasserfulkan funktioniert.

Experimentieren und präsentieren standen an erster Stelle!

Der aufgeblasene Ballon in der Flasche.

Die Gruppen bauen ihr Wasser-Luftrakete.

Die Siegergruppe beim Bau - Ihre Rakete flog 40 m hoch!

Pumpen: Schüler...

und Lehrer an der "Startrampe" - die Spannung steigt.

Alle sind gespannt, ob die Raketen alle abheben werden!

Erfolgreich bei Curling Schulmeisterschaften

Bei den Curling-Schulmeisterschaften 2007 waren in der Altersklasse 10-14 Jahre zwei Mannschaften der Nikolaus-Kopernikus-Schule am Start und erreichten sogar das Bundesfinale in Füssen. Dort schaffte das ältere Team mit Marvin Schneider (7), Julian  Steurer (8), Pierce Hofmann (7) sowie Sebastian Gallina (7/nicht auf dem  Bild) den 4. Platz, und die zweite Mannschaft mit Marc Weiler  (4c), Benedikt Vogel (6), Timo Lederle (3b) und Thorben Weiler (2b) wurde  Fünfter.
Herzlichen Glückwunsch zu diesen Erfolgen!

3. Platz beim Fußballturnier

Im Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia (Jahrgänge 1991-1993) wurde unsere Fußballmannschaft gemeinsam mit dem Team aus Lichtenau Dritter in ihrer Gruppe. Den ersten Platz erreichte die Lothar-von-Kübel-Schule Sinzheim durch einen 2:0 Sieg im Endspiel gegen die Maria-Victoria-Schule Ottersweier.


Projektprüfung 2007

An unserer Schule fanden vom 12.03. – 16.03.2007 die Projektprüfungen in Klasse 9 statt.


Unseren besonderen Dank möchten wir den beiden Sponsoren Bauunternehmen E. Leppert und Malerbetrieb R. Hertweck aussprechen, die die Gruppen "Einrichten eines Aquariums" und "Astrid Lindgren/Büchereigestaltung" unterstützt haben.

Besuch bei "Elefant + Co."

Am 6. März 2007 besuchten wir, die Klasse 5 der Nikolaus-Kopernikus-Schule und die Kooperationsklasse der Mooslandschule Ottersweier, gemeinsam mit unseren Lehrer/innen den Karlsruher Zoo.
In etlichen voran gegangenen Stunden hatten wir uns schon eingehend mit dem Thema „Zootiere“ befasst, wovon sich auch unser Bürgermeister Herr Dehmelt und Herr Unser, Geschäftsführer der Lebenshilfe e. V., bei einem Besuch überzeugten.
Nun konnten wir direkt vor Ort die Tiere "unter die Lupe nehmen", was allen riesigen Spaß bereitete. Und manch neue Information über die exotische Tierwelt kam an diesem Tag für uns hinzu.
Nicht zuletzt dank der freundlichen Unterstützung durch die Gemeinde wurde dieser Ausflug für alle ein tolles Erlebnis, das wir sicher noch lange in Erinnerung behalten werden.


Die 6. Klasse auf Entdecker-Tour

Am 23. März besuchte die 6. Klasse gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin und der Praktikantin Frau Schmitz das Naturkundemuseum in Karlsruhe und die Ausstellung "Experimenta - Physik mit allen Sinnen".


Wer wissen möchte, was die Schüler und Schülerinnen dort erlebten, sollte schnell auf den folgenden Link klicken: Expi!!

"Starter-Sets" für Grundschulen

als Dank für die Unterstützung bei der Fußball-WM

"Schule und Fußball - ein starkes Team" lautet das Motto der nach der Weltmeisterschaft vom DFB gestarteten Schulfußball-Offensive. Ein zentraler Bestandteil dieser Aktion war die Übergabe so genannter "Starter-Sets", die von rund 70 anwesenden Schulvertetern in der Gustav-Heinemann-Schule in Rastatt in Empfang genommen wurden.
Rektor Werner Bartenbach von der Nikolaus-Kopernikus-Schule bezeichnete die Aktion als "tolle Idee". Durch diese Initiative, so Bartenbach, könnte auch der Fußball in der Region weiter gestärkt werden. Das "Starter-Set" enthält jeweils fünf Fußbälle, 20 Trainingshemden, eine Ballpumpe, ein Poster der Nationalmannschaft, ein Poster zur Mädchenfußball-Kampagne, 50 Stundenpläne sowie ein Anschreiben von DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger.


Stolz präsentieren die Teilnehmer der gemischten Fußball-AG der Nikolaus-Kopernikus-Schule die Bälle und Trainingshemden des  DFB-Starter-Sets.

Feuerwehrbesuch der vierten Klassen

Im Februar dieses Jahres besuchten die Klassen 4a und 4b mit den Klassenlehrerinnen J. Walter und R. Schlechtendahl die Feuerwehr Hügelsheim. Im Rahmen der Einheit "Feuer" erklärte Herr Fehlau den Schülern die Aufgaben der Feuerwehr und zeigte die Ausrüstung eines Feuerwehrautos.


Am Ende des Besuches wurden die Schüler mit dem Feuerwehrauto wieder zur Schule gefahren. Es war für alle ein sehr interessanter und aufregender Tag...

Unter der Aufsicht von Herrn Fehlau und Herrn Benz darf jedes Kind den Metallschneider ausprobieren.

Wasser ist immer faszinierend.

Faschingsparty mit Rekordbeteiligung

Mehr als 90 Kinder feierten ausgelassen eine tolle Faschingsparty im Jugendclub. Organisiert wurde diese Megafete von der 9. Klasse mit Lehrerin Kerstin Schultheiß und Schulsozialarbeiter Miguel Rodriguez. Auf dem Programm standen tolle Spiele, wie z.B. "der heiße Tanz auf der Zeitung" oder "die Reise nach Jerusalem". Darüber hinaus wurden unverkleidete noch nachgeschminkt, Renner hier waren der Musketierbart oder die blutige Narbe. Aus den zahlreichen bunten Kostümen wurde auch der Preis für die beste Verkleidung vergeben. Nach Auswertung der Vorschläge gab es zwei Siegerinnen. Shanna Omotosho als "Grüne Hexe" und "Steinzeitfrau" Yvonne Vus dürfen sich über je einen Kinogutschein freuen. Nach drei Stunden Trubel und ausgelassenem Feiern wurden alle Partygäste in die Ferien entlassen.


Sieger der Kostümprämierung


Cheerleader

Fasching auf dem Eis

Alle Schüler der Hauptschule feierten Fasching einmal anders. Die Eishalle wurde dafür extra am Faschingsfreitag für zwei Stunden reseviert. Zwar mussten viele Schüler Schlittschuhe ausleihen, was jedoch für das nette Team der Eislaufhalle am Baden-Airpark kein Problem war. Schnell war die Eisfläche gefüllt und das Licht wurde abgedunkelt, die Schüler freuten sich über die Disco-Musik und Disco-Atmosphäre. Einige gute Läufer zeigten sich sehr hilfsbereit und kümmerten sich auch um die Schüler, die zum ersten Mal auf den Eisen standen. Trotz der Masse kam es zu keinen Unfällen, alle verhielten sich sehr Rücksichtsvoll. Die Schüler hatten zwei Stunden ihren Spaß!


Eislauf am Faschingsfreitag - einige Schüler kamen auch verkleidet

Auch die Lehrer trauten sich aufs Eis -- mit mehr oder weniger Erfahrung!

Tischtennis AG erreicht den dritten Platz im Regierungsbezirk

Bei den diesjährigen Schulwettbewerben "Jugend trainiert für Olympia" erreichte die Mannschaft der Nikolaus- Kopernikus-Schule einen guten dritten Rang.
Beim Finale auf Regierungsbezirksebene unterlagen Daniel Schmidt, Marco Senn, Stefan Deißler, Johann Schuller, Alexander Kauz und Christoph Schrock hauchdünn mit 3:5 gegen die Grafeneckschule Helmstadt (bei Sinsheim). Deutlicher fiel das 1:5 gegen die späteren Sieger der Grund- und Hauptschule Schopfloch aus, so dass leider "nur" der dritte Platz erreicht werden konnte. Dieser ist jedoch höher anzusiedeln, wenn man bedenkt, dass die Nikolaus-Kopernikus-Schule nicht einen einzigen Vereinsspieler/ehemaligen Vereinsspieler in ihren Reihen aufbieten konnte.
Die gezeigte Leistung lässt bei fleißigem Besuch der Tischtennis AG aufs nächste Schuljahr hoffen, wenn es wieder heißt "Jugend trainiert für Olympia".


Zeigte gegen Vereinspieler eine super Leistung: Marco Senn, Klasse 8

Mittelalter zum Anfassen


Ein Projekt der Klasse 7 in Kooperation mit der Außenklasse der Pestalozzischule Rastatt
Ein spannender 3tägiger Aufenthalt in der mittelalterlichen Stadt Rothenburg erwartet Sie hinter diesem LINK: Rothemburg. Viel Spaß!

Eislauf-AG 2006/2007

Rund 20 Viertklässler hatten sich in diesem Winter für die Eislauf-AG angemeldet. Nur drei Jungs wollten mitmachen und leider hat keiner bis zum Ende durchgehalten. Die Mädels waren dafür aber superfit und zeigten auf dem Eis neben den Grundbewegungen auch schon kleine Kürübungen.
Alle zwei Wochen war auch die Außenklasse von Frau Schmidt mit in der Halle. Ein ganz großes Dankeschön geht an Sandra und Shanice aus der 7. Klasse, die die jungen Eisläufer und Eisläuferinnen ganz toll betreut haben.

Klasse 8 wandert auf dem "Lothar-Pfad"


Einen ganz besonderen Ausflug erlebte die 8. Klasse am vergangenen Freitag gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin und Schulsozialarbeiter Miguel Rodriguez.
Dass dieser 4,5 km lange Wildnispfad am Plättig ist mehr als nur ein gemütlicher Waldspaziergang ist, merkten wir alle schnell. Über umgestürzte Bäume, unter Wurzeln hindurch bis hinaus zu einer Aussichtsplattform erstreckt sich dieser sehr schön angelegte Wanderweg.
Schneller als gedacht waren wir wieder am Ausgangspunkt, so dass noch einige Zeit bis zur Rückfahrt blieb. Kurzentschlossen machten wir uns auf den Weg zum "Schwanenwasen", um so die Wartezeit zu verkürzen. Aber auch dort angekommen blieb uns noch ungefähr 1 Stunde bis zur Rückfahrt mit dem Bus. Da machte Schulsozialarbeiter Miguel Rodriguez den Vorschlag, durch den Wald bis nach Geroldsau zu joggen. Für die 6 Kilometer lange Strecke blieben letztendlich nur 55 Minuten Zeit, wollte wir nicht den Bus verpassen. Max, Onur, Pascal und Marco meldeten sich schließlich für diesen Lauf über Stock und Stein. Teilweise mit Rucksack und Wanderschuhen stürzten sich die Waldläufer ins Tal und schafften die Strecke tatsächlich in ca. 50 Minuten. Müde und abgekämpft trafen wir auf den Rest der Gruppe im Bus und fuhren zurück nach Hügelsheim.





Mützenparty im Jugendclub


Am vergangen Freitag veranstalte die Klasse 9 mit ihrer Lehrerin Kerstin Schultheiß eine Mützenparty im Jugendclub. Neben flotter Discomusik gab es auch einen Besuch vom Nikolaus, der gegen ein Weihnachtslied oder ein Gedicht Geschenke eintauschte.




Live im Wildparkstadion


Live erlebten Schülerinnen und Schüler aus Klasse 7 den 6:3 Sieg der deutschen Frauen-Fußballnationalmannschaft gegen Japan im Karlsruher Wildparkstadion.

Lerngang zum "Alten Schloss" in Baden-Baden


Bei schönstem Herbstwetter startete die Klasse 7 und ihre Partnerklasse der Pestalozzi Schule mit dem Bus in Richtung Baden-Baden. Nachdem wir die zahlreichen Stufen zur Schlossstraße schwer keuchend hinter uns gebracht hatten, gönnten wir uns eine kleine Pause mit herrlichem Blick auf das "Alte Schloss". Viel Spaß!


Nachtwanderung - die harte Tour


Am vergangenen Freitag erlebten 8 Jungs im Alter von 10-13 Jahren "die harte Tour", eine Nachtwanderung nur für Jungs. Gemeinsam mit ihren Guides Tobias Jehle, Dirk Fuchs und Schulsozialarbeiter Miguel Rodriguez ging es ganz locker mit der Bergbahn hinauf zum Merkur. Dort gab es für jeden Teilnehmer eine Fackel und der Abstieg ins Tal begann. Unterwegs gab es einige Partnerübungen zur Vertrauensbildung und Kooperation, ehe die Teilnehmer an einem Seil einzeln in den Wald geführt wurden. Später folgten die Teilnehmer einer Leuchtspur und kamen so sicher wieder zurück. In einer Abschlussrunde waren alle Jungs der Meinung, dass es wieder eine harte Tour geben muss.





Klasse 6 verbringt drei Tage in der Schlossakademie Bad-Rotenfels


Die 6. Klasse besuchte vom 23. Oktober bis 25. Oktober einen künstlerischen Kurs in der Schlossakademie Bad Rotenfels. Dort erstellten sie unter Anleitung und mit Hilfe unterschiedlicher Technik große und kleine Kunstwerke. Schauen Sie doch mal rein! Bildergalerie Schlossakademie. Viel Spaß!


Gegenbesuch der Schüler und Schülerinnen in Cartoceto


Nachdem im Frühjahr Schüler der Marco-Polo-Schule in Hügelsheim zu Gast waren, besuchten in der letzten Septemberwoche 15 Schülerinnen und Schüler aus der achten Klasse der Nikolaus-Kopernikus-Schule ihre italienische Partnergemeinde. Begleitet wurden sie von den Lehrern Robert Schuster und Ortwin Dinkel sowie der Dolmetscherin Valeria Casagrandi. Bildergalerie Cartoceto Sept. 2006. Viel Spaß!


"Wasser - das höchste Gut" - Präsentation des Wasserprojektes bei der Firma Dow


Die Schüler und Schülerinnen der Klassen 8 und 9 im Schuljahr 2005/2006 führten in der Zeit vom 02.-05. Mai 2006 ein Projekt zum Thema "Wasser - das höchste Gut" durch. Insgesamt arbeiteten die insgesamt 60 Schüler in 15 Gruppen. Am Stand bei der Frima Dow wurden dann die Plakat und einige ausgewählte Experimente vorgestellt. Bildergalerie Dow. Viel Spaß!

nach oben