Aktivitäten im Schuljahr 2007/2008

Abkühlung zum Schluss (16. Juli 2008)

Zum Jahresabschluss noch ein kleines Highlight, so freuten sich die Schüler der Klasse 7 auf den letzten Ausflug in diesem Schuljahr. Morgens um 8 Uhr trafen sich die Schüler und waren schon ganz gespannt, was da auf sie zukommen sollte. Der Anhänger mit den Booten war geladen und wurde noch angehängt. Dann ging es auch schon los - die Autokolonne setzte mit der Fähre in Greffern nach Frankreich über. Das Wetter brach jegliche Vorhersage, denn bei strahlendem Sonnenschein wurden die Boote entladen. Die Gruppen machten sich dann gleich an das Aufblasen und das Befestigen der Sitzbänke. Nach einer kurzen Einweisung durch den Schulsozialarbeiter Miguel Rodriguez verteilten sich die 19 Schüler auf die Boote und versuchten ihr K&öuml;nnen im Wasser. Nach einigen Drehungen mit dem Boot ging es dann doch bei den meisten ganz gut. Sie stimmten ab, wann wer paddeln soll und der dritte übernahm das Lenken. So ging es mit viel Freude und noch allen Kräften auf der Moder gut voran. Nach einer Stunde erreichten wir den ersten Rastplatz, wo sich alle stärken konnten. Doch die Schüler hatten so viel Spaß, dass sie nur kurz pausierten. Beim Einsetzen der Boote bekam manch einer nicht nur nasse Füße. Doch die Sonne trocknete schnell die nasse Kleidung. Dann ging es nochmals 1 1/2 Stunden bis zum Ziel. Ganz geschafft aber glücklich stiegen alle aus ihren Booten aus. Jetzt musste alles noch sauber gemacht werden, wobei die Jungs der Klasse dies mit Freude taten und dabei das kühle Nass nach der Anstrengung genossen. Alles in allem war es ein spassiges Erlebnis!

Schüler informierten sich auf Ausbildungsmesse  (11.07.08)

Am 11. Juli besuchten die SchülerInnen der Klasse 8 die Ausbildungsmesse in der BadnerHalle in Rastatt. Dort wurde ihnen in unterhaltsamer Weise erm&öuml;glicht, sich umfassend über die unterschiedlichen Berufsbilder und Ausbildungsm&öuml;glichkeiten in der Region zu informieren. Über 50 Arbeitgeber und Institutionen hatten ihre Angebote vorgestellt. Neben praktischen Vorführungen, an welchen die Jugendlichen teilweise selbst mitwirken konnten, kamen sie auch mit Auszubildenden ins Gespräch.


Lehrerausflug führte nach Gengenbach (10.07.08)

Bei strahlendem Sonnenschein verbrachte das Lehrerkollegium der Nikolaus-Kopernikus-Schule seinen Jahresausflug im malerischen Städtchen Gengenbach im Kinzigtal.
Neben dem geselligen Teil geh&öuml;rte auch eine Führung durch die historische Altstadt zum Programm.


Musischer Abend der Nikolaus-Kopernikus-Schule (03. Juli 2008)

Die Schülerinnen und Schüler der Nikolaus-Kopernikus-Schule luden zu einem musischen Abend ein. Die von den Musiklehrern entwickelte Idee, Lieder und musische Projekte aus dem Unterricht der Grund- und Hauptschule zu präsentieren, wurde sehr abwechslungsreich umgesetzt. Die Jüngsten entführten das Publikum in der voll besetzten Schwarzwaldhalle in den Regenwald und nach Frankreich, die 3. und 4. Klassen zeigten ihr K&öuml;nnen an verschiedenen Instrumenten und überzeugten alle von ihrem „Singen macht Spaß“.
Mit viel Einsatz und Spielfreude präsentierten die 5. Klasse mit den Außenklassen 5 und 6 der Pestalozzischule Rastatt einen fr&öuml;hlichen Liedermix. Im klassenübergreifenden Musikkurs der Hauptschule zeigten die Klassen 7 bis 9 „Wonderful world“ mit engagierten Sängerinnen und eigener Live-Band-Begleitung.
Bevor der Hauptschulchor mit „Apologize“, „In April“ und „Dear Mr. President“ den Schlusspunkt bildete, konnten sich die Zuschauer während einer multimedialen Projektpräsentation von der Arbeit im Bereich der musischen Fächer Musik-Sport-Gestalten überzeugen. Vorausgegangen war ein „Outdoor“-Projektwochenende in Kooperation mit Gemeindef&öuml;rster Markus Rudolph im Hügelsheimer Wald. Am zukünftigen „EULE“-Weg arbeiteten die Klassen 7 bis 9 mit viel Kraft, Ideen und Ausdauer an verschiedenen Stationen. Das Ergebnis ist im Wald jederzeit zu besichtigen und auch zu begehen.


/table>

Hurra wir haben gewonnen!    4.Juli 2008

Beim diesjährigen Tesalino-und Tesalina-Wettbewerb der Stiftung Lesen sind die Klassen 1a und 1b unter die ersten 30 Plätze gekommen. Die Schüler freuen sich über ein tolles Buchpaket,  das die Klassenbücherei erweitert. Zudem erhält jedes Kind ein Hausaufgabenheft. Die Wettbewerbsdokumentation hängt ab sofort vor den Klassenzimmern der ersten Klassen aus.

Feuer frei (25. Juni 2008)

Am Mittwoch nahmen die Lehrkräfte der Nikolaus-Kopernikus-Schule an einer ganz besonderen Übung der Freiwilligen Feuerwehr Hügelsheim teil. Anlass waren die Anregungen der Lehrkräfte, im Brandfall sich wirklich richtig verhalten zu k&öuml;nnen. Zunächst wurde über m&öuml;gliche Brand- und Krisensituationen und die Durchführung einer Evakuierung informiert. Danach demonstrierte Herr Merkel, wie gefährlich es wäre, durch einen verrauchten Flur zu gehen. Nach der Theorie kam die Praxis:
Die Feuerwehr, unter der Leitung von Herrn Fehlau, zündete im Hof ein Feuer, das alle in seiner Gr&öuml;ße und Hitze sehr beeindruckt. Nicht die Feuerwehrleute, die sich diesen Nachmittag extra freigenommern hatten, sondern die Lehrkräfte sollten nun mit Feuerl&öuml;schern der Hitze den Garaus machen. Zuvor wurden noch die unterschiedlichen L&öuml;schmittel erklärt und bei welchen Bränden diese jeweils einzusetzen sind. Am Ende des sehr lehrreichen Nachmittags ging es dann noch um die Wichtigkeit von Feuermeldern.

Einen herzlichen Dank an die Feuerwehrleute: Alexander Benz, Emil Eberle, Kdt. Heiko Fehlau und stellv. Kdt. Norbert Merkel!

Kooperation mit der Pestalozzi-Schule Rastatt  (22.06.08)

Schon seit vier Jahren besteht zwischen den jetzigen 8. Klassen der Nikolaus-Kopernikus-Schule und der Pestalozzi-Schule Rastatt (Ganztagesschule für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit einer vorwiegend geistigen Behinderung) eine Kooperation.
Dazu geh&öuml;ren gemeinsamer Unterricht in einer Doppelstunde pro Woche vorwiegend zu Unterrichtsthemen in den Fächern Biologie, Geschichte Gemeinschaftskunde und Sport, aber auch viele Unternehmungen außerhalb des Schulgeländes und sogar in der Freizeit (siehe Beispiele bei der Schülerbefragung).
In diesem Jahr wurde für 14 SchülerInnen aus den 8. Klassen die gemeinsame Teilnahme an den Special Olympics National Games in Karlsruhe zu einem ganz besonderen Highlight!
Die strahlenden Gesichter auf dem Foto bringen den Spaß und die Freude, die während dieses einzigartigen Gemeinschaftserlebnisses bei allen Beteiligten zu beobachten war, treffend zum Ausdruck.



Hinweis: Ein Unified-Team ist eine gemischte Mannschaft aus behinderten und nicht behinderten Schülern.

Special Olympics – Das bewegt! (16. bis 20.06.2008)

Hierzu einige Fotos von den Wettkämpfen sowie ein Bericht der Schülerin Sandra Eckerle, die im Unified-Team mit der 4x100 m-Staffel den 5. Platz erreichte:
Am Montag, dem 16. Juni, hatten wir uns zwischen 10 und 11 Uhr vor der Littlehamptonhalle in Durmersheim getroffen. Es war ein ziemliches Durcheinander, bis alle Kinder da waren und vor allem, bis alle ihre Betten aufgebaut hatten. Als wir endlich fertig waren, wurde das Programm besprochen.
Abends sind wir noch gemeinsam zur Er&öuml;ffnungsfeier nach Karlsruhe in die dm-Arena gefahren. Das war toll! Der riesige Saal war voller Athleten, Betreuer, Familienangeh&öuml;rigen und freiwilligen Helfern. Nach der ersten Nacht wurde uns mitgeteilt, mit welchen Lehrern wir die nächsten Tage unterwegs sein werden.
Wir waren in folgende Gruppen eingeteilt: Leichtathletik, Fußball und Judo. In der Gruppe Leichtathletik wurden 50 m- und 100 m-Sprints für Frauen und Männer durchgeführt, außerdem gab es Weitsprung und 4x100 m Staffeln im Unified-Team. Ein Unified-Team ist eine gemischte Mannschaft aus behinderten und nicht behinderten Schülern. Auch beim Fußballturnier gab es solche Mannschaften, aber nicht beim Judo.
Die ersten Nächte waren noch etwas komisch, doch sie verliefen recht ruhig. Am Dienstag wurde in allen Sportarten zunächst eine Klassifizierung nach Alter und Leistung vorgenommen. Das Fußballturnier fand auf dem Gelände des Postsportvereins Südstadt statt, die Judowettkämpfe im Budo Club Karlsruhe und Leichtathletik im Stadion von Beiertheim.
Am letzten Tag sind wir alle nach Beiertheim gefahren. Das Leichtathletikstadion war voller Zuschauer. Dort fand nun der Endlauf der 4x100 m Unified-Staffel statt. Die Stimmung war super, aber ich war total aufgeregt! Wir sind gerannt, so schnell wir konnten, und am Ende hatten wir den 5. Platz erreicht. Alle waren happy!
Leider ging die Woche viel zu schnell vorbei. Für meine Klassenkameraden und mich war es ein einmaliges Erlebnis! Um ca. 15 Uhr kamen bereits die ersten Eltern, und nach und nach wurden alle Schüler abgeholt. Wer wollte, durfte am Abend noch auf die Abschlussfeier gehen.


Das Unified-Team 4x100 m-Staffel (links Svenja Liedtke und Sandra Eckerle) erreichte Platz 5

Frau Fierhauser-Merkel bei einer Durchsage als Stadionsprecherin

Benedikt Müller und Niklas Bandleon schafften beide den 4. Platz.

Florian Neumeier (rechts) gewann im Judo sogar eine Silbermedaille.

Das Unified-Team Fußball kam auf Platz 6.

Rektor Werner Bartenbach (rechts) war begeistert von der Stimmung und den Erfolgen der Kooperationsklassen.

Pascal Fritz zeigt voller Stolz seine Goldmedaille im 100 m-Lauf.

Fußballer der Grundschule unter den Top Ten auf Kreisebene!  (18.06.08)

Im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“, an dem insgesamt 50 Mannschaften aus dem Kreis Rastatt, Baden-Baden und Bühl teilgenommen hatten, erreichte die Fußballmannschaft der Grundschule einen tollen 7. Platz. Zuvor war sie im Vorrundenturnier in Vimbuch in ihrer Gruppe Zweiter geworden und hatte sich für das Endrundenturnier im Aumattstadion in Baden-Baden qualifiziert.
Leider kassierte das Team zweimal unmittelbar vor dem Schlusspfiff den Ausgleichstreffer, wodurch vier Punkte verloren gingen.
Mit mehr Glück wäre somit eine noch bessere Platzierung m&öuml;glich gewesen. Die erfolgreiche Fußballmannschaft der Nikolaus-Kopernikus-Schule von links: Tim Geißend&öuml;rfer (4a), Philipp Berger (4a), Ibrahim Meral (4a), Marcel Weber (4c), Alexander Sawgorodni (4b), David Brauner (4b), Nicolas G&öuml;ttler (4c), Luca Dreher (4c) und Dennis Bassauer (4c).



Besuch aus der Zeitungsredaktion (06.06.2008)

Innerhalb ihres Projekts "Zeitung in der Schule" bekamen die beiden 8.  Klassen der Nikolaus-Kopernikus-Schule und der Pestalozzi-Schule Rastatt zum zweiten Mal Besuch aus der Zeitungsredaktion Bühl.
Ging es bei der ersten Begegnung hauptsächlich um das gegenseitige Kennenlernen und um interessante Informationen speziell über die Tageszeitung "Badische Neueste Nachrichten" (BNN), so erläuterte die Redakteurin Antje Rupprecht dieses Mal den Unterschied zwischen Zeitung und Zeitschrift sowie Merkmale journalistischer Darstellungsformen am Beispiel des Berichts, des Interviews und der Reportage.
Natürlich gab sie den aufmerksamen Zuh&öuml;rern auch wieder wertvolle Ratschläge bei der Gestaltung ihrer eigenen Zeitungsseite, welche die Schüler Ende Juni vorwiegend mit Inhalten zum Thema Kooperation zwischen beiden Schulen füllen wollen.

Spende über 2000 Euro für Hügelsheimer Schule

Über eine Spende in H&öuml;he von 2000 Euro konnte sich die Hügelsheimer Nikolaus-Kopernikus-Schule freuen. Aus den Händen von Andreas Kern, Direktor der BBBank-Filiale in Rastatt, konnte Schulleiter Werner Bartenbach den überraschenden Geldsegen entgegen nehmen.
Bei der Scheckübergabe erläuterte der Bankvertreter die Herkunft der großzügigen Spende. Das Geld stamme aus den Erträgen des Gewinnsparens, bei dem man in Form einer Lotterie sich mit fünf Euro pro Los beteiligen kann. Vier Euro würden davon angespart und an die Gewinnsparer zurückgezahlt. Mit einem Betrag von einem Euro unterstütze jedes Los zudem einen gemeinnützigen Zweck. Über 1,5 Millionen Euro würden so pro Jahr von der BBBank an gemeinnützige Einrichtungen in Form von Sachmitteln und Fahrzeugspenden übergeben. Und vor wenigen Tagen war Fortuna nun der Hügelsheimer Schulde hold. „Dieser Spendenbetrag“ so der Vertreter der Bank, "soll für den Kauf von Experimentierkästen und eines digitalen Aufnahmengerätes verwendet werden". Rektor Bartenbach zeigte sich erfreut über die finanzielle Zuwendung und war sich sicher: "Die neuen Geräte werden viel zur einer anschaulichen Unterrichtsgestaltung und mehr Spaß beim Lernen beitragen".

Schulleiter im Interview  (06.06.08)

Im Rahmen des gemeinsamen Projekts "Zeitung in der Schule" stellten sich die Rektoren der Nikolaus-Kopernikus-Schule und der Pestalozzi-Schule Rastatt, Werner Bartenbach und Hans Schemel, den neugierigen Schülerfragen der beiden achten Klassen zum Thema Kooperation zwischen beiden Schulen.
Hintergrund: Die Pestalozzi-Schule Rastatt ist eine Ganztagesschule für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit einer vorwiegend geistigen Behinderung. Die durchschnittliche Klassengr&öuml;ße liegt zwischen 6 – 8 Schülern. Davon befinden sich in diesem  Schuljahr zwei Klassen (5 und 8) außerhalb der Stammschule in der Nikolaus-Kopernikus-Schule und werden als sogenannte Außenklassen im Rahmen integrativer Maßnahmen geführt.
Das Projekt setzt sich aus drei Elementen zusammen:


Für die Endrunde qualifiziert! (28.05.08)

Eine klasse Leistung zeigte die Fußballmannschaft der Grundschule beim Vorrundenturnier im Wettbewerb "Jugend trainiert für Olympia",welches auf dem Sportplatz des SV Vimbuch ausgetragen  wurde.
In der Altersklasse der Jahrgänge 1997 und jünger erreichten die Schüler einen hervorragenden 2. Platz in ihrer Gruppe und qualifizierten sich für das Endrundenturnier in Baden-Baden, das am 18. Juni im Aumattstadion durchgeführt wird. Mit 13 Punkten und 10:3 Toren aus sechs Begegnungen verlor das Team nur ein einziges Mal. Eine starke Vorstellung!
nsgesamt war es für alle Beteiligten ein erlebnisreicher Tag, und es hat einen Riesenspaß gemacht, sich mit so vielen Schulmannschaften zu messen.

Schutzengel-Lauf -- Schüler laufen für einen guten Zweck - über 6000 Euro (07.05.2008)

Mit dem diesjährigen Schutzengel-Lauf setzte die Nikolaus-Kopernikus-Schule Hügelsheim einen weiteren H&öuml;hepunkt in ihrem sozialen Engagement. Beste Voraussetzungen fanden die Schüler der Klassen 1-9 auf dem Sportgelände am Altrhein vor, wo sie bei strahlendem Sonnenschein ihre Laufrunden begannen. Im Vorfeld suchten sich die Kinder ihre Sponsoren und fragten nicht nur bei Eltern, Großeltern und Nachbarn nach, sondern auch bei Geschäftsleuten, Arbeitgebern der Eltern und vielen mehr. Diese waren bereit pro Runde eine Summe zu spenden. Manche gingen sogar mit Werbung für ihre Sponsoren an den Start.



Auf den Namenskärtchen wurden die Runden notiert und so waren auf den beiden Laufbahnen über 350 Kinder für Kinder mit Mukoviszidose unterwegs. Der sportliche Ehrgeiz war enorm. 10,20, 30 und noch mehr Runden wurden gezählt. Finanzielle Rekordhalter des Vormittags waren die Schüler einer der vierten Klassen, die insgesamt 895 Euro auf ihrem Laufkonto verbuchen konnten. In den Laufpausen konnten sich die Schüler erfrischen. Das Obst und die Getränke waren ebenso gesponsert.



Die Kooperationsklassen der Pestalozzi-Schule und der Mooslandschule bereiteten sich ebenso für den Lauf vor, wie die Austauschschüler aus Cartoceto, die gerade in dieser Woche zu Besuch waren. Sie nahmen an der Aktion mit viel Freude und Engagement teil. Jede Runde wurde mit 2 Euro durch die Gemeinde gesponsert und die Schüler liefen insgesamt 186 Runden!

Auf dem Sportplatz fanden nebenbei noch ein kleines V&öuml;lkerball- und ein Fußballturnier statt. Ebenso gab es eine kleine Spielestraße, die für Abwechslung an diesem Vormittag sorgte.





Zugunsten des Vereins "Mukoviszidose" gingen 6245,21 Euro ein - WELCH EIN ERFOLG!!

Schüleraustausch vom 05. Mai 2008 bis 09. Mai 2008

Wieder war es soweit. Abends um 19.00 Uhr kamen die 20 AustauschschülerInnen nach ca. 12 Stunden Busfahrt in Hügelsheim an der Schule an. Ersch&öuml;pft, doch neugierig stiegen sie aus ihrem Bus und wurden von ihren GastschülerInnen herzlich empfangen! Im Kaminzimmer wurden die SchülerInnen ihren Austauschpartnern zugeteilt und während des gemeinsamen Essens konnten sie sich schon etwas beschnuppern! Das Programm wurde vorgestellt und Rektor Werner Bartenbach begrüßte alle.



Am nächsten Morgen fand eine Sport- und Spaßolympiade statt, danach wurden der Ort und die Umgebung präsentiert. Am Nachmittag fuhren dann alle zum Plättighotel. Dort sollte bei strahlendem Wetter der Wildnis-Pfad für ein besonderes Erlebnis sorgen. Leider war dieser jedoch wegen Forstarbeiten geschlossen und so wanderten alle SchülerInnen zur Kohlbergwiese. Danach war noch etwas Zeit für's Shopping.







Mittwochs fand an der Nikolaus-Kopernikus-Schule der Schutzengellauf statt. Auch die italienischen SchülerInnen liefen fleißig ihre Runden, denn auch sie wurden gesponsert: Die Gemeinde bezahlte für jede Runde 2 €! Sportlich ging es weiter zur Bowlingbahn in Baden-Oos. Auch hier zeigten die SchülerInnen ihr K&öuml;nnen!





Im Medienmuseum wurden die SchülerInnen in ihren Landessprachen, also Italienisch und Deutsch, durch die Medienwelt geführt. Interessiert und gespannt folgten sie der Führung? und probierten das ein oder andere aus. Am Abend hieß es dann Partytime im Jugendclub. Miguel Rodriguez sorgte für eine lockere Atmosphäre und gute Musik. Die SchülerInnen tanzten bis ihnen der Schweiß lief! Sie hatten sichtlich alle ihren Spaß!!



Die Fahrt am nächsten Morgen/Tag ging nach Rust, bevor sich jedoch alle in das Vergnügen Europapark stürzten, ging es in das Science-House. Hier gab es ebenso vieles zu entdecken und auszuprobieren. In einer interessanten Luft-Show wurden dann noch Experimente durchgeführt. Danach ging es endlich in den Europapark!





Am Abend fand dann das gemeinsame Abschlussessen mit den Gastfamilien und allen Schülern statt. Ein kleines Rahmenprogramm versch&öuml;nte den Abend. Die Sieger wurden geehrt und die Preise für die Teilnahme an den Sportspielen vergeben. Neben Bürgermeister Herr Dehmelt hielten auch Herr Bartenbach und die Lehrkräfte der Schulen Reden zu dem gelungenen Austausch. Die SchülerInnen hatten sichtlich eine sch&öuml;ne gemeinsame Zeit verbracht und sich auch sehr gut verstanden. Auch waren auch die AustauschschülerInnen von ihren Gasteltern begeistert! Am nächsten Morgen hieß es dann Abschied nehmen. Um 8.00 Uhr waren alle am Bus und die Fahrt ging zurück nach Cartoceto. Die deutschen SchülerInnen freuen sich nun auf ihre Reise im September und das Wiedersehen!






Gelungener musikalischer Auftritt in der Badnerhalle in Rastatt (30. April 2008)

Unter dem Motto "Mittendrin statt außen vor" beteiligten sich auch die Klasse 5 der Nikolaus-Kopernikus-Schule gemeinsam mit der Außenklasse 5 der Pestalozzischule Rastatt und der Außenklasse 6 der Mooslandschule Ottersweier am großen Familientag für Menschen mit und ohne Behinderung.
Wochenlang bereiteten sich die SchülerInnen im gemeinsamen Musikunterricht unter der Leitung von Herr Niederer und der Unterstützung von Frau Axtmann und Frau Schmidt auf diesen Auftritt vor. Vor dem Auftritt war die Aufregung der SchülerInnen groß, denn es ist schon etwas Besonderes, auf so einer großen Bühne zu stehen. Schon beim ersten Lied "Wenn ein neuer Tag beginnt", klatschte das Üublikum begeistert mit. Auch bei den folgenden Liedern "My Bonnie is over the Ocean", "Oh Susanna", "What shall we do..." und "I like the flowers" waren die Zuschauer ganz Ohr. Begleitet wurden die Lieder mit Bongos, Percussioninstrumenten und Xylophonen. Die gute Leistung der SchülerInnnen wurde mit viel Beifall belohnt.






Finale knapp verpasst! (29.April 2008)

Mit etwas Glück und mehr Kaltschnäuzigkeit beim Verwerten klarer Torchancen hätte die Fußballmannschaft der Nikolaus-Kopernikus-Schule im Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia das Finale der Vorrunde erreichen k&öuml;nnen. So musste sie sich aber dem späteren Turniersieger S&öuml;llingen durch zwei Gegentore in der Schlussphase mit 3:1 geschlagen  geben.
Im Spiel um Platz 3 klappte es mit dem Toreschießen besser. Der 6:1  Sieg gegen das Team aus Lichtenau war das Ergebnis einer starken Mannschaftsleistung!


Wie war's in der Steinzeit? (14. April 2008)

Mit dieser Frage beschäftigten sich die Klasse 5 der Nikolaus-Kopernikus-Schule und Ihre Partnerklasse aus der Pestalozzischule in den letzten Wochen. Im Rahmen des WZG-Themas besuchten sie die Steinzeitausstellung im Schloss Bruchsal. Dort konnten sie sowohl Originalfundstücke aus der Zeit anschauen als auch nachgebaute Alltagsgegenstände anfassen und ausprobieren. Der Museumspädagoge Herr Adam führte die SchülerInnen mit seinen Geschichten und Erzählungen zurück in die Steinzeit. Er zeigte ihnen Werkzeuge aus Knochen, Steinäxte, einen Steinbohrer und vieles mehr. Die SchülerInnen waren vom Unterricht im Museum begeistert.
Im gemeinsamen WZG-Unterricht dokumentierten die SchülerInnen anschließend das Leben der Menschen in der Alt- und Jungsteinzeit. Zum Abschluss fand ein Steinzeitprojektnachmittag statt, den die LehrerInnen und ReferendarInnen gemeinsam mit Herr Rudolf gestalteten. Der Ausflug in die Steinzeit begann an diesem Nachmittag mit einer spannenden außergew&öuml;hnlichen Führung durch den Hügelsheimer Wald. Herr Rudolf lotste die SchülerInnen vorbei an einer "Mammutfalle" direkt auf die Spur des Säbelzahntigers. Unterwegs erfuhren sie, was die Menschen damals außer Fleisch noch gegessen haben und probierten als kleinen Snack junge Bucheblätter.
Danach mussten die SchülerInnen in 6 Arbeitsgruppen selbst in AKtion treten. Sie konnten wählen zwischen Brennesselsuppekochen, Fladenbrot backen, H&öuml;hlenbilder malen, Schmuck herstellen, Waffen bauen und Feuer machen. Zum Schluss präsentierten alle Gruppen ihre Ergebnisse. Es war ein gelungener Nachmittag und die "Steinzeitsuppe" mit Fladenbrot war wirklich lecker!












Tolles Gemeinschaftserlebnis! (12. April 2008)

Gemeinsam auf den Weg zum Heimspiel des KSC gegen Hansa Rostock machten sich Schüler, Lehrer und Eltern der 8. Klasse der Nikolaus-Kopernikus-Schule und der Pestalozzi-Schule Rastatt. Sahen sie im vergangenen Jahr noch einen deutlichen Sieg gegen Carl Zeiss Jena, so erlebten sie dieses Mal leider nur eine Niederlage. Doch das tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Auch für die nächste Saison ist wieder so ein toller Ausflug geplant.


Regenwaldprojekt der Klassen 1a und 1b (04. April - 08. April 2008)

Im Rahmen des diesjährigen Wettbewerbs der Stiftung Lesen „Tesalino und Tesalina im Regenwald“ lernten die Erstklässler einiges über die faszinierende Tier- und Pflanzenwelt des Regenwaldes. Alles begann mit einem leckeren Regenwaldfrühstück. Zuerst wurden die Früchte benannt und anschließend durfete ein Obstsalat hergestellt und gegessen werden. Die Schüler schrieben Steckbriefe, malten, kneteten und bastelten Vogelspinnen, Papageien, Schlangen und andere Tiere. An einer anderern Station bastelten sie Tiermasken. Anschließend kletterten wilde Tiere in der Sporthalle herum. Mit Unterstützung von einigen Müttern wurden Fenster bemalt und ein großer Regenwald in einem Teil des Klassenzimmers aufgebaut. Dieser durfte dann bei einer kleinen Feier von Eltern und Geschwistern angeschaut werden. Für die Ausstellungser&öuml;ffnung übten die Schüler Lieder, Gedichte und einen Tanz. Anschließend konnten die Besucher den Regenwald erkunden und sich bei einer Ausstellung über die Farbe Grün von der Vielfalt dieser Farbe überzeugen. Den Schülern und den Klassenlehrerinnen Frau Fischer und Frau Walter hat das Projekt viel Spaß gemacht und die Besucher waren begeistert.


Regenwaldfrühstück

Der Langschwanzhabicht wird erforscht

Wilde Tiere in der Sporthalle

Regenstäbe werden hergestellt

Der Tanz wird geübt

Die Farbe Grün

Regenwald im Klassenzimmer

Besucher im Regenwald

Erfolge bei Curling-Bundesfinale

Beim Bundesfinale der Curling-Schulmeisterschaften 2008 in Füssen waren in   der Altersklasse 10-14 Jahre zwei Mannschaften der Nikolaus-Kopernikus-Schule am  Start. Das ältere Team mit Julian Steurer (9), Sebastian Gallina (7), Marvin  Schneider (8) und Pierce Hofmann (8) erreichte die Bronzemedaille und die   zweite Mannschaft mit Thorben Weiler (3b), Timo Lederle (4b) und Benedikt Vogel  (7) wurde Fünfter. Rektor Werner Bartenbach gratulierte den Schülern zu   diesen Erfolgen!


Grüße aus Sri-Lanka

Aus dem Erl&öuml;s einer Fotoaktion spendete die Schule 600 € nach Sri Lanka. Schwester John Storey bedankte sich in einem Brief für die jahrelange finanzielle Unterstützung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. "Die Fotos werden erklären, welchen Nutzen das Geld für unsere Projekte bringen. M&öuml;ge Gott alle segnen und in seiner Liebe behüten."


Das war das alte Haus!

Dies wurde als neues Haus gebaut.

Hier ist Sr. Veronica wie sie einem kleinen Jungen in einer armen Familie ein paar Bücher überreicht.

In der Pfarrgemeinde von Kahawatte
Die Verteilung von Schulbüchern für 72 Kinder im Siedlungsgebiet. Die Ärmsten der Armen. Wir haben die Bücher ausgegeben, damit sie in die Schule gehen k&öuml;nnen!

Abschlussklasse trainiert das Bewerbungsgespräch

Gemeinsam mit der Klassenlehrerin und Schulsozialarbeiter Miguel Rodriguez besuchte die 9. Klasse der Nikolaus-Kopernikus-Schule die Regionaldirektion der IKK in Baden-Baden. Mit praktischen Übungen zu den Themen Selbstpräsentation, erster Eindruck, Begrüßungsknigge, Stärken-Schwächenprofil und Fragen im Bewerbungsgespräch wurden die Jugendlichen professionell geschult. Die beiden Bewerbungsprofis der IKK Frau Bilski und Herr Vukas gaben wertvolle Ratschläge und motivierten so die Schülerinnen und Schüler. Als letzte Übung des kurzweiligen und lehrreichen Vormittags stand ein vollständiges Bewerbungsgespräch auf dem Programm, das von der Gruppe im Anschluss analysiert wurde.


Zeitreise ins Barock (22.02.08)

Im Rahmen der Unterrichtseinheit "Zeitalter des  Absolutismus" nahmen die Schüler der 8. Klasse gemeinsam mit ihrer  Kooperationsklasse der Pestalozzi-Schule Rastatt an  einer Sonderführung im Rastatter Schloss teil. Eine Zeitreise ins Barock zeigt ihnen das Leben bei Hofe zur  Zeit des "Türkenlouis" und seiner Gemahlin Sibylla Augusta. Wie waren die Sitten  und Gebräuche, wie hat man sich gekleidet und sich begrüßt, Feste gefeiert und  vieles andere mehr?
Während des Rundgangs durch die originale barocke  Schlossanlage wurde ihnen auch die Funktion und Bedeutung der Raumabfolge  innerhalb des h&öuml;fischen Zeremoniells anschaulich verdeutlicht.
Das Hofzeremoniell regelte das Leben am Hofe, indem es den  Tagesablauf genau festschrieb und den Rang innerhalb des Hofstaats bestimmte und  die damit verbundenen Rechte und Pflichten zuwies.
Im anschließenden Rollenspiel in historischen Kostümen konnten  die Schülerinnen und Schüler die Bedeutung des h&öuml;fischen Zeremoniells am  Beispiel des morgendlichen Aufstehens des Herrschers, des "lever",  nachempfinden.






Tischtennisspieler der Nikolaus-Kopernikus-Schule werden 2. im Regierungsbezirk Karlsruhe (19.02.2008)

Beim Wettbewerb der Schulen „Jugend trainiert für Olympia“ erreichte die Schulmannschaft mit Marco Rieger, Ramazan Ayyildiz, Edwin Leichtling und Eugen Schneider einen sehr guten 2. Platz, hauchdünn nur wurde das Baden-Württemberg-Finale verpasst.
In einer 4er Gruppe gemeinsam mit den Grund- und Hauptschulen aus Rheinsheim, Haiterbach und Hettingen wurde der Grundstein des Erfolgs mit einem 5:1 Sieg über die GHS Rheinsheim gelegt. Im Anschluss daran fand die Begegnung gegen die Burgschule Haiterbach stand, die über den Turniersieg entscheiden sollte. Mit einen tollen Leistung gingen unsere Spieler mit 3:1 in Führung doch Haiterbach glich schnell aus. Beim Zwischenstand von 4:4 musste also das letzte Einzel der beiden stärksten Spieler aus beiden Teams entscheiden. Hier zeigte Marco Rieger eine erstklassige Leistung gegen einen technisch viel versierteren Spieler und unterlag nur hauchdünn mit 10:12 im Entscheidungssatz.
Im letzten Spiel wurde Hettingen nochmals mit 5:1 besiegt, so dass der 2. Platz ganz sicher war. Mit dieser tollen Leistung und einer Urkunde reisten die 4 jungen Spieler mit ihrem Betreuer Miguel Rodriguez zufrieden nach Hügelsheim zurück. Alle nahmen sich fest vor nun noch fleißiger in der AG zu trainieren, denn im nächsten Jahr m&öuml;chte die Mannschaft ihr Ergebnis noch verbessern.

Die erfolgreiche Mannschaft Eugen Schneider, Edwin Leichtling, Marco Rieger und Ramazan Ayyildiz.


Wieder auf dem Eis (01.Februar 2008)

Auch in diesem Jahr waren wir mit den Schülern der Nikolaus-Kopernikus-Schule auf dem Eis! Nach dem es im letzten Jahr allen viel Spaß gemacht hatte, stand der Entschluss fest: Wir schnüren unsere Schuhe und los ging es! Mit dabei waren nicht nur die Schüler der Hauptschule, sondern auch die 4. Klassen und die beiden Kooperationsklassen der Pestalozzi-Schule Rastatt! Sehr hilfsbereit zeigten sich die Schüler/innen gegenüber ihren Mitschüler/innen, die zum ersten Mal auf den Eisen standen. Mit Schlangenfahrten und Eishockey vergnügten sich einzelne.

Tischtennisjugend trifft Bundesligaprofis (13.01.2008)


Eine Begegnung der ganz besonderen Art durften die Kinder der offenen Tischtennis AG an der Nikolaus-Kopernikus-Schule erleben. Bei der Begegnung der Tischtennisbundesliga der Damen am 13.01.2008 zwischen dem TV Busenbach und TTSV Saarlouis-Fraulautern durften die vier trainingsfleißigsten Kinder mit den Spielerinnen einlaufen und wurden frenetisch vom Publikum empfangen. Mit Elke Wosik, Kristin Silbereisen und Laura Stumper hat der TV Busenbach drei aktuelle Nationalspielerinnen in seinen Reihen, ergänzt durch Sandra Paovic, der kroatischen Nationalspielerin und der Chinesin Shan Xiao Na, die in der Vorrunde ungeschlagen blieb. Dementsprechend aufgeregt waren auch die vier Hügelsheimer Jungs, doch "alles war super", wie der 12-jährige Edwin bestätigt, der mit Elke Wosik, 2. der deutschen Rangliste, einlief. Nach Vorstellung der Spielerinnen boten die Damen Tischtennis auf Weltklasse Niveau und der TV Busenbach siegte letztendlich souverän mit 6:2 gegen die Saarländerinnen aus Frauenlautern, was gleichzeitig die Tabellenführung in der 1. Damenbundesliga bedeutete. Auch Miguel Rodriguez, Schulsozialarbeiter und Leiter der Tischtennis AG an der Nikolaus-Kopernikus-Schule in Hügelsheim, war vom Nachmittag im Kurhaus Waldbronn, dem Spielort der Bundesligadamen aus Busenbach, hellauf begeistert. "Ein Highlight" für unsere Kinder und die begleitenden Eltern. Einen besonderen Dank schickt der Schulsozialarbeiter an die GTM-Mittelbaden und besonders an Peter Herrmann, der dieses Erlebnis durch die guten Kontakte zum Bundesligaverein uns Hügelsheimern erst m&öuml;glich gemacht hat.

Schülerprojekt zugunsten des Tierheims in Haguenau (Dezember 2007)


Im Rahmen der Projektwoche vom 10.-14. Dezember 2007 an der Nikolaus-Kopernikus-Schule führten Angela Burchert, Karalina Busch, Sarah Ludwig, Justine Zimmerer und Peter Hensch das Projekt „Finanzielle Unterstützung für das Tierheim in Haguenau“ durch. Mit dem Verkauf von selbstgemachter Pizza in der Schule sowie einer großen Benefizparty im Jugendclub erwirtschafteten die 5 SchülerInnen der 9. Klasse insgesamt 160,- Euro, die am vergangenen Wochenende im Tierheim übergeben wurden.

Nikolaus-Besuch in den Klassen 4, 5 und 6 (06. Dezember 2007)

Am 06. Dezember ist ja bekanntlich Nikolaustag. Nur in diesem Jahr sollte es in den Klassen 4, 5 und 6 ein besonderer Nikolaustag werden. Ein Schüler aus der Kooperationsklasse der Pestalozzi-Schule Rastatt feierte an diesem Tag seinen Namenstag und wollte den Schülern und Schülerinnen eine kleine Freude bereiten.
Gut vorbereitet und in einem tollen Nikolauskostüm mit Rute ging er an diesem Morgen in das Gebäude der Ontariostr. 10. Für die Schüler war es ein tolles Erlebnis zu sehen, wie toll und souverän er vor der Klasse stand. Er selbst berichtete über diesen Vormittag:
"Wie jeden 6. Dezember ist der Nikolaus in der Schule. Er geht in jede Klasse und gibt immer Geschenke und fragt immer was. Hohoho ich bin der Nikolaus - wart ihr immer brav? War auch eure Lehrerin brav? Wer hat nachsitzen müssen der steht auf. Manchmal waren es 6 und 7 oder 5 Kinder. Die sitzen geblieben sind - es waren nicht viele! Die Schüler die aufgestanden sind, haben mit der Rute auf den Po bekommen. Die Klassen 4 und 5 haben für mich ein Lied gesungen. Das war ganz toll! Die Klasse 6 von Herrn Niederer war richtig bl&öuml;d! - Entschuldigung das darf der Nikolaus nicht sagen - aber es stimmt!
Der Nikolaus hatte für alle Schüler Geschenke gebracht. Für die Schüler gab es Mandarinen, Schokoladennikoläuse und Nüsse. Der David hat freiwillig die Rute gehalten. Das war auch ganz mutig von ihm. Nächstes Jahr komme ich wieder! Seid deshalb immer brav auch zu euren Lehrern und zu euren Eltern, dann komme ich nächstes Jahr wieder in die Schule. Denkt immer an mich, dann komme ich bestimmt zu euch, wer an mich nicht glaubt, zu dem komme ich nicht mehr. Wer nächstes Jahr ein Gedicht aufsagt, der kriegt etwas. Lernt fleißig und arbeitet und seid nicht faul, dann bist du einer von meinen Gehilfen!" (geschrieben von Niklas aus der Außenklasse)


Besuch bei Schlossgespenst und Co. (22. Oktober 2007)

Am Montag, den 22.10.2007 machten sich die neuen Fünfer mit ihren Lehrern Frau Schmidt, Frau Schultheiß, Frau Mentel, Frau Wild und dem Schulsozialarbeiter Herr Rodriguez auf den Weg nach Ortenberg. Mit Bus, Bahn und schließlich noch zu Fuß eroberten sie das Schloss.
Kaum angekommen, traten die Schüler der Hauptschule gemeinsam mit den Schülern der Kooperationsklasse in Gruppenwettkämpfen gegeneinander an. Dabei standen Spaß und Teamgeist im Vordergrund. Bei der nächtlichen Monsterjagd waren Mut, Ausdauer und Geschicklichkeit gefragt. Glücklich, aber k&öuml;rperlich fix und fertig drudelten die Jäger spätabends in ihr Hauptquartier ein.
Auch am nächsten Morgen konnte von ausruhen keine Rede sein. Die Schüler hatten die Aufgabe in Kleingruppen aus Naturmaterialien eine Hütte zu bauen. Dies gelang auch mehr oder weniger. Nachmittags durften sie auf dem Schlossgelände an verschiedenen Stationen ihr K&öuml;nnen beweisen.
Das Abschlussprogramm wurde von den Schülern mitgestaltet. Besonders bei der Modenschau zeigten sich unentdeckte Talente. Kaputt, aber zufrieden trat eine Horde Hügelsheimer am nächsten Morgen die Heimreise an. Das war bestimmt nicht der letzte gemeinsame Ausflug. Da waren sich alle einig.


Die Jungs machen es sich bequem

Beim Bauen einer Hütte

Eins unserer lustigen Mannschaftsspiele

Ein anderes Mannschaftsspiel

Schloss Ortenberg

Unsere Modenschau

Unsere beiden Stimmungsmacher

Unsere Tänzerinnen

Gerümpelturnier

Beim diesjährigen Fußballgerümpelturnier in Baden-Baden erreichten unsere "Nikolaus-Kopernikus-Kickers" einen 3. Platz in ihrer Gruppe. Der Mannschaft, die als eines der jüngsten Teams in der Staffel 2 (13-16 Jahre) an den Start ging und auch einen Vorrundensieg errang, reichte es leider nicht für das Weiterkommen ins Halbfinale. Doch enttäuscht zeigte sich keiner der jungen Kicker um die Kapitäne Max Steurer und Marvin Schneider. Ein großes Dankesch&öuml;n auch an Herrn Ommer für die Begleitung der Mannschaft.


Die Nikolaus-Kopernikus-Kickers v.l.n.r.: Marvin Dittmar, David Huth, Max Steurer, Julian Steurer, Marvin Schneider, Pierce Hofmann

Radtour zum Rheinkraftwerk Iffezheim

Am 09. Oktober radelten wir Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse zum Rheinkraftwerk in Iffezheim, wo wir uns mit unserer Kooperationsklasse der Pestalozzi-Schule Rastatt verabredet hatten.
Auf dem Programm stand eine Führung mit einem Vortrag über den Bau und Betrieb der Anlage, sowie über die Geschichte des Rheinlaufs.
Bei unserem Rundgang bekamen wir erklärt, wie aus Wasserkraft Strom gewonnen wird und dass der Rhein zuvor von zahlreichen Abfällen gereinigt werden muss. Danach durften wir den Fischpass anschauen, wo die Fische stromaufwärts am Kraftwerk vorbeischwimmen. Doch leider kam an diesem Tag nicht ein einziger Fisch an unserem Sichtfenster vorbei. Schade!
Zum Schluss des Rundgangs besichtigte unsere Kooperationsklasse noch die Schleusen, während wir schon wieder auf dem Nachhauseweg waren. Das war ein toller Ausflug!










Klasse 8 beim Infotag Bauausbildung in Bühl

Im Rahmen des Berufswahlunterrichts besuchte die Klasse 8 mit vier Schülern ihrer Kooperationsklasse den landesweiten Informationstag zur Berufsausbildung in der Bauwirtschaft in Bühl.
Vorgestellt wurden nicht nur die verschiedenen Bauberufe, sondern auch die überbetriebliche Ausbildung und die zahlreichen Aufstiegschancen. Außerdem wurde die Bedeutung der Baubranche anhand von Zahlen und Fakten dargestellt.
Neben dem theoretischen Teil gab es in den Ausbildungszentren natürlich auch praxisnahen Anschauungsunterricht. Zum einen konnten die Schülerinnen und Schüler beim Gang durch die Werkhallen den Auszubildenden über die Schulter schauen, zum anderen hatten sie die M&öuml;glichkeit, anhand von Übungsaufgaben selbst ihr handwerkliches Geschick zu testen.








Schulwegtraining für Klasse 1

Am 2. Oktober 2007 fand für die Klassen 1a und 1b ein Schulwegtraining der Polizei statt. Frau Vogt besuchte die Klassen und besprach mit den Kindern, was sie beim Überqueren der Straße beachten müssen. Anschließend erläuterte sie die Gefahren bei Dunkelheit und zeigte den Schülern die Wirkung von Reflektoren.
Zum Abschluss wurde im Straßenverkehr das sichere Überqueren geübt. Es war eine interessante Unterrichtstunde, die hoffentlich dazu beiträgt, Unfälle auf dem Schulweg zu vermeiden.


Reflektoren sorgen für mehr Sicherheit!

Jeder schaut genau, ob auch kein Auto kommt!

Jungs erleben bei der "harten Tour" ein spannendes Waldabenteuer

 

Als offenes Angebot für Jungs der Klassen 5-7 im Rahmen der Jungenwochen bot Schulsozialarbeiter Miguel Rodriguez eine Nachtwanderung der besonderen Art an: Eine "harte Tour" durch den Merkurwald in Baden-Baden. 11 mutige Teilnehmer hatten sich schließlich für dieses Vorhaben angemeldet.
Vom Ausgangspunkt Nikolaus-Kopernikus-Schule ging es zunächst mit dem Auto zur Talstation und mit der Bergbahn nach oben. Hier begann das Abenteuer:
Den Jungs begegnete der Hippie Zottel und erzählte ihnen von den Waldgeistern, die dafür Sorge tragen, dass der jahreszeitliche Lauf der Tier- und Pflanzenwelt so reibungsfrei verläuft, wie wir ihn kennen. Allerdings schien diese Idylle in großer Gefahr, denn ein b&öuml;ser Wassergeist hatte es darauf abgesehen, die Waldgeister zu vertreiben und das Wasser des Waldes zu stehlen. Gemeinsam mit ihrem Waldführer machten sich die Jungs auf, den verschwundenen Waldgnom Grünibert zu finden, was gar nicht so einfach war. Nach langen Irrwegen im dunklen Wald wurde die Gruppe beinahe Opfer einer riesigen gefräßigen Spinne. Mit List und Geschickt entkamen die Abenteurer und fanden den verzauberten Grünibert. Mit Hilfe von süßen "duennen Plotzstäben2 (DUPLO) wurde Grünibert geheilt. Schließlich konnte der b&öuml;se Wassergeist gestellt und in 11 Zweikämpfen besiegt werden.
Ein besonderer Dank geht an die ehrenamtlichen Mitstreiter, ohne die dieses Abenteuer nicht hätte stattfinden k&öuml;nnen: Dirk Fuchs (Gnom Grünibert), Andreas Schaufler (Spinne) und Tobias Jehle (Wassergeist Blaualge)



Landschulheimaufenthalt der Klassen 4a und 4c

Am 26. September war es endlich soweit: Die Fahrt ins Landschulheim stand vor der Tür! Gemeinsam fuhren die Klassen 4a und 4c in die Jugendherberge nach Herrenwies. Mit von der Partie waren natürlich die Klassenlehrerinnen Frau Walter und Frau Schorle sowie die beiden Begleitpersonen Frau Elms und Frau Wild. Nach der Ankunft wurden sofort die Jugendherberge und die Umgebung unter die Lupe genommen: Spielplatz, Fußballfeld, die Tischtennisplatten, der Bachlauf, Feld und Wiesen.
Regensicher ausgestattet erlebten die Klassen das Projekt „Rund ums Wasser“ mit der Umweltpädagogin Frau Hintermayer. Dabei wurden Wassertiere und die Wasserqualität untersucht und so mancher wurde nicht nur von oben nass! Die Rallye rund um die Jugendherberge und die Erkundung des „Walderlebnispfades Herrenwies“ waren weitere Programmpunkte.
Spielen, Basteln, Vorlesen und ein „Bunter Abend“ rundeten die trotz des schlechten Wetters sch&öuml;nen Tage ab.
Leider ging es am 28. September schon wieder nach Hause. Gegen Mittag konnten alle Eltern ihre Kinder wieder in die Arme schließen.









Fleißige Sechstklässler räumen auf

 

Da kam so einiges zusammen, bei der Putzaktion rund um die Nikolaus Kopernikus Schule in Hügelsheim.
Schülerinnen und Schüler der 6 Klasse sammelten gemeinsam mit Ihrer Kooperationsklasse der Mooslandschule Ottersweier und den Klassenlehrern Elke Axtmann und Karl-Josef Niederer Unrat auf. Eingeteilt wurden sie von Schulsozialarbeiter Miguel Rodriguez, der die Einsätze am Schulzaun entlang, auf Spielplätzen und Freiflächen koordinierte.
In nur 1 Stunde machten die jungen Leute die zahlreiche Müllsäcke voll. Meist fanden die Schülerinnen und Schüler achtlos weggeworfene Getränkeverpackungen, Flaschen sowie Süßwaren, aber auch alte Windeln und ein „Baustellenhütchen“ geh&öuml;rten zu den Funden.
Überall um die Nikolaus-Kopernikus-Schule sah man die fleißigen Helfer eifrig Abfälle aufklauben. "Wir versprechen uns auch einen nachhaltigen erzieherischen Effekt zu mehr Verantwortung gegenüber der Umwelt und zu einer Verbesserung der Klassengemeinschaft" so die betreuenden Pädagogen einstimmig. Voller Stolz wurden die Funde präsentiert und dem &öuml;rtlichen Bauhof übergeben. Eine Idee von Hügelsheims Bürgermeister Reiner Dehmelt wird nun versucht in den Schulablauf einzubringen: die Pflege und Patenschaft für den nahegelegenen Spielplatz im Grand-Centre-Ring.


Nikolaus-Kopernikus-Schule dankt zahlreichen Sponsoren

Im Rahmen einer Schul-Sport-Sponsorenaktion spendeten 21 Hügelsheimer Betriebe große und kleine Sportsets im Gesamtwert von 2104,00 €. Die Fachschaft Sport bedankt sich im Namen aller Schülerinnen und Schüler bei folgenden Sponsoren:
befu Betonsanierung und Fußbodenbau GmbH & Co; Modehaus Christine; Elektro Diebold GmbH; Planungsbüro Diebold R.; Dragons Club Kampfsport und Fitness; Falken Apotheke; Frank Raumausstattung; Huttary Karin Heilpraktikerin; Jehle GmbH Malerfachbetrieb; Kruezi Sandstrahl und Oberflächentechnik; Leppert A. Bäckerei; Leppert E. + S&öuml;hne Bauunternehmung GmbH; Bestattungsinstitut Mechler; Medentika GmbH Dentale Präzision; Spedition K. H. Reize GmbH; Schützenhaus; Bistrothek Tiffany; Spedition Otto Trans GmbH; Trapp & Co GmbH Heizung – Sanitär – Solar; Wald + Corbe Ingenieurbüro; Warth Armin Steuerberater


Gegenbesuch in Cartoceto

Nachdem im Mai Schüler der Marco-Polo-Schule in Hügelsheim zu Gast waren, besuchten vom 17. - 21. September 17 Schülerinnen und Schüler aus der 8. Klasse der Nikolaus-Kopernikus-Schule ihre italienische Partnergemeinde.
Begleitet wurden sie nicht nur von ihren Lehrern Robert Schuster und Ortwin Dinkel sowie der Dolmetscherin Valeria Casagrandi, sondern auch von Bürgermeister Reiner Dehmelt und Rektor Werner Bartenbach, die sich in den ersten zwei Tagen zu einem Kurzbesuch in Cartoceto aufhielten.
Nach dem freudigen Wiedersehen am Abend fand ein gemeinsames Essen mit den italienischen Schülern, Lehrern und Eltern statt. Danach wurden die Jugendlichen in den Familien untergebracht. Am nächsten Morgen standen Geschicklichkeitsspiele und Wettkämpfe auf dem Programm. Eine Stadtführung durch Cartoceto, der Besuch des Marktes von Fano, ein Nachmittag am Meer, die Besichtigung der Tropfsteinh&öuml;hle in Frasassi und der Abschlussabend im Kloster von Cartoceto waren weitere H&öuml;hepunkte dieser erlebnisreichen Woche.
Betreut von Lehrern der Marco-Polo-Schule und auch immer wieder von Bürgermeister Ivaldo Verdini sowie Assessore Simone Berluti erlebten die Hügelsheimer Gäste unvergessliche Tage inmitten einer herzlichen Gastfreundschaft!














nach oben