Workshop zur Mediennutzung

In einem Workshop zu Mediennutzung und deren Auswirkungen auf das menschliche Gehirn konnte die Klasse 3b einige interessante Aspekte lernen.
So erfuhren die Kinder z. B. dass man mit Musik und Bildern Gefühle beeinflussen kann und wie sich dies die Werbung zunutze macht.
Viele Kinder waren überrascht, dass sich die Fähigkeit des Gehörs, unterschiedliche Töne wahrzunehmen, seit den 80er Jahren fast halbiert hat.
Anschließend durfte die Klasse schätzen, wie viele Bilder pro Sekunde in einem Film über den Bildschirm flimmern. Bei 24 – 25 Bildern pro Sekunde, kommt in einer Stunde Fernsehen die unglaubliche Bilderflut von 86.400 Bildern zusammen, die auf das Auge einströmt.
Wenn wir unser Gehirn mit einem Bienenstock vergleichen, gibt es auch bei uns „Wächterbienen“
(Frontallappen), der die auf uns einströmenden Reize filtert und bewertet. Kommen jedoch zu viele Reize, schaffen die Wächter es nicht mehr, ihre Funktion zu erfüllen, das Gehirn wird mit Reizen überflutet und lässt alles ungefiltert durch.
Schließlich hat sich die Klasse Gedanken dazu gemacht, wie wir unser Gehirn fit halten können. Training, Ruhepause, frische Luft und viel Wasser trinken sind einige Punkte, die wir tun können, um unseren Kopf fit zu halten.
Zum Abschluss bekam jedes Kind noch eine von der Referentin selbstgebastelte Biene als Erinnerung geschenkt.
Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an Frau Huber 2 für den spannenden und informativen Workshop! 🐝

Das Team der NKS dankt Frau Huber für diesen spannenden Workshop!

Skip to content